Akademischer Senat

Der akademische Senat der ASH Berlin ist zuständig für

  • die Einrichtung und Aufhebung von Studiengängen
  • den Erlass von Satzungen
  • die Aufstellung von Grundsätzen für Lehre,Studium und Prüfungen
  • die Beschlussfassung über Hochschulentwicklungspläne
  • die Beschlussfassung über die Frauenförderrichtlinien
  • die Stellungnahmen zu den Berufungsvorschlägen
  • Entscheidungen von grundsätzlicher Bedeutung
  • Beschlussfassung über den Vorschlag zu Wahl des Rektorats
  • die Stellungnahme zum Entwurf des Haushaltsplans

Der Akademische Senat kann zu seiner Unterstützung und Beratung Kommissionen einsetzen. Die Mitglieder von Kommissionen werden jeweils von den Vertretern/Vertreterinnen ihrer Mitgliedsgruppen im Akademischen Senat benannt.

Aktuelle Zusammensetzung

Hochschullehrer_innen: Marion Mayer (HV), Regina Rätz (HV), Barbara Schäuble (HV), Utan Schirmer (HV), Anja Voss (HV), Christian Widdascheck (HV), Elke Kraus (HV), Lutz Schumacher (HV), Sabine Toppe (SV), Susanne Gerull (SV), Rainer Fretschner (SV), Johannes Verch (SV), Corinna Schmude (SV), Rahel Dreyer (SV), Uwe Bettig (SV), Katja Boguth (SV)

akademische Mitarbeiter_innen: Elène Misbach (HV),  Purnima Vater (HV), Conny Bredereck (SV), Peps Gutsche (SV)

Mitarbeiter_innen aus Technik, Service und Verwaltung: Jana Ennullat (HV), Stefanie Lothert (HV),  Michael Bouzigues (SV), Christina Drachholtz (SV)

Studierende:  Ali Kalanaki (HV), Leon Barth (HV), Laura Pieperjohanns (HV), N.N. (SV), N.N. (SV), N.N. (SV)

Sonstige: Bettina Völter (Rektorin), Olaf Neumann (Prorektor/ständige Vertretung Rektorin), Dagmar Bergs-Winkels (Prorektorin) , Jana Einsporn (Kanzlerin), Hedwig Griesehop (Dekanin FB I), Uwe Bettig (Dekan FB II), Frauen*- und Gleichstellungsbeauftragte, Vertreter_innen Personalrat, Rechtsreferent_in, Beauftragte_r für Studierende mit Behinderung, chronischen Krankheiten und psychischen Beeinträchtigungen, AStA, StuPA

Thomas Viebranz (Protokoll)

Zum Seitenanfang

Termine

Die Sitzungen finden jeweils von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr statt.

Sitzungstermine Wintersemester 2022/2023

5. Sitzung: Di, 11.10.2022
6. Sitzung: Di, 08.11.2022
7. Sitzung: Di, 13.12.2022 (reguläre Stitzung & Nachwahl Prorektor_innen)
8. Sitzung: Di, 10.01.2023
9. Sitzung: Di, 14.02.2023

Überblick Semester- und Vorlesungszeiten

Zum Seitenanfang

Protokolle

Akademischer Senat Beschlussprotokoll

vom 08.01.2013, 10:00 - 14:00

Teilnehmer/innen

Uwe Bettig, Bettina Hünersdorf, Peter Hensen, Iris Nentwig-Gesemann, Heinz Stapf-Finé (Stellv.), Bettina Völter (Stellv.), Hartmut Wedekind, Imke Bremer , Barbara Hubig (Stellv.), Gunnar Beyse (Stellv.), Torsten Grewe, Alex Quitta, Sieglinde Machocki, Birgit Scherzer, Friederike Beier (FB), Theda Borde (Rektorin), Jana Ennullat (Protokoll), Andreas Flegl (Kanzler), Verena Meister (FB), Susanne Viernickel (Prorektorin)

Tagesordnung

1:Genehmigung der Tagesordnung
7:Genehmigung des öffentlichen Protokolls vom 04.12.2012
8:Bericht des Rektorats/des Kanzlers
9:Anfragen an das Rektorat/den Kanzler
10 023:Forschungs- und Praxissemester für das Wintersemester 2013/2014 und das Sommersemester 2014
11 024:Stundenweise Reduktion der Lehre im Sommersemester 2013 und Wintersemester 2013/2014 zu Forschungszwecken
13 026:Bericht der Tutorienbeauftragten und Bestätigung der Beauftragung; Verteilung der studentischen Beschäftigten-Stellen 2013
12 025:Projektauswahlprozedere im Studiengang Soziale Arbeit (Wiedervorlage des Antrages der LBK vom 03.07.2012)
14 027:Änderungen im Musterstudienplan des Primärqualifizierenden Bachelor-Studiengangs Physiotherapie/Ergotherapie (PQS PT/ET)
15:Nachwahl von Mitgliedern in Kommissionen und Gremientermine im Wintersemester 2012/2013 Kommission für Barrierefreiheit: Di, 29.01.2013, 12.00-14.00, R 351
16:Verschiedenes
Nicht öffentlich:
2:Genehmigung des nicht öffentlichen Protokolls vom 04.12.2012
3:Genehmigung des nicht öffentlichen Protokolls vom 06.11.2012
6 022:AS Beschlüsse 06.11.2012 und 04.12.2012 zur Berufungskommission 16/11 - Fragen an die Hochschulleitung
4 020:Anhörungsliste für die Professur Disability Studies (11/2012)
5 021:Zusammensetzung der Berufungskommission Theorie, Geschichte und Praxis Sozialer Arbeit

TOP 1: Genehmigung der Tagesordnung

Die Tagesordnung wird mit folgenden Änderungen einstimmig angenommen:
TOP 13 wird vor TOP 12 behandelt. TOP 3 und 6 werden zusammen behandelt.
Hr. Bettig übernimmt die Moderation des AS.

TOP 7: Genehmigung des öffentlichen Protokolls vom 04.12.2012

Das Protokoll wird einstimmig angenommen.

TOP 8: Bericht des Rektorats/des Kanzlers

Die Rektorin berichtet, dass die ASH das Unfallkrankenhauses Berlin (ukb) als „erstes Klinisches Zentrum“ zur Ausbildung nichtärztlicher Gesundheits- und Sozialberufe ausgezeichnet hat (vergleichbar mit einem akademischen Lehrkrankenhaus). Die enge Zusammenarbeit mit dem ukb bietet den Studierenden der ASH Möglichkeiten für praktische Studienphasen im PQS ET/PT. Viele Absolvent/-innen der ASH sind am ukb tätig. Der Aufbau weiterer Klinischer Zentren wird angestrebt.

Die Entwicklung des deutsch-russische Doppelmaster - Master of Arts „Internationales Sozialmanagement“ in Kooperation mit der Südlichen Föderalen Universität in Rostov am Don (SFU) ist einen konkreten Schritt weitergekommen. Die Rektorin der SFU, Fr. Borovskaja, kam am 13.Dezember 2012 mit einer Delegation zum Gegenbesuch an die ASH. Dabei wurden Absprachen bezüglich der Angleichung der ECTS getroffen.

Ein Zertifikatskurs Frühe Hilfen für Familienhebammen, der durch Mittel des Bundes ermöglicht wird, ist erfolgreich eingerichtet worden. Den im Strukturplan der ASH vorgesehenen PQS B.A. für Hebammen wird die ASH nicht anbieten, da die EHB bereits mit Unterstützung privater Sponsoren ohne Senatsmittel einen entsprechenden Studiengang anbieten wird.

Die Prorektorin kündigt den Beginn der Online-Befragung von Student/-innen am 24. Januar 2013 auf dem Webportal PIQSL an. Zukünftig sind regelmäßige Befragungen der Studierenden geplant. Die Erhebung zielt darauf ab herauszufinden, welche Bedarfe es unter den Studierenden insgesamt gibt und welche Maßnahmen dahingehend entwickelt werden können

TOP 9: Anfragen an das Rektorat/den Kanzler

Der studentische Vertreter Hr. Quitta: erkundigt sich nach der Wiederaufstellung von Kopierern für Studierende. Der Kanzler antwortet, dass ein Münzkopierer im 1.OG wieder aufgestellt wird.

TOP 10 023: Forschungs- und Praxissemester für das Wintersemester 2013/2014 und das Sommersemester 2014

Hr Flick berichtet als Vorsitzender der FNK anhand der Tischvorlage von der Antragslage für Forschungs- und Praxissemester. Insgesamt gibt es 14 Anträge, die alle die formalen Kriterien (gemäß den Richtlinien zur Forschungsförderung) erfüllen. Damit stellt sich die Frage wie viele Forschungssemester finanziert werden können. Der Kanzler hält fest, dass entsprechend des Haushaltsplans 7 Semester bewilligt werden können. Die Nachfrage von Fr. Hünersdorf bezüglich der Reihenfolge wird noch im Nachgang mit der Rektorin geklärt.

Der AS empfiehlt mit 9:0:1 Stimmen die ersten 7 Forschungssemester in der Anlage 023/I zu genehmigen.
Hr. Flick stellt fest, dass alle weiteren Anträge wieder als Neuanträge gestellt werden müssen.

TOP 11 024: Stundenweise Reduktion der Lehre im Sommersemester 2013 und Wintersemester 2013/2014 zu Forschungszwecken

Hr. Flick stellt als Vorsitzender der FNK den Antrag in zwei Varianten anhand der Tischvorlage vor. Da in TOP 10 7 Forschungsfreisemester genehmigt wurden bezieht sich die Beschlussvorlage auf die Variante 2. Er führt weiter aus, dass zur Verteilung der Lehrstundenreduktion von der FNK ein dreistufiges Verfahren angewandt wurde. Im ersten Schritt wurde überprüft, ob die Anträge formal korrekt sind. Im zweiten Schritt wurden allen Antragsteller/-innen, die zwei SWS oder mehr Reduktionsstunden beantragt haben, zwei SWS zugestanden. In einem nächsten Schritt wurden allen, die drei oder mehr als drei Reduktionsstunden beantragt haben, drei SWS Reduktion der Lehre für die Forschung zugestanden. Im dritten Schritt des Verteilungsverfahrens wurden die übrig gebliebenen SWS dem/derjenigen Professor/-in zugesprochen, der/die 2011 die meisten Drittmittel eingeworben hatten.
Die Rektorin dankt Hr. Flick und den Mitgliedern der FNK für ihre Arbeit.

Der AS beschließt mit 11:0:0 einstimmig die Verteilung der Lehrstundenreduktion nach Variante 2.

TOP 13 026: Bericht der Tutorienbeauftragten und Bestätigung der Beauftragung; Verteilung der studentischen Beschäftigten-Stellen 2013

Fr. Rätz berichtet als Tutorienbeauftragte anhand der Tischvorlage über die Aktivitäten der Turorenkommission. Sie macht deutlich, dass es sehr viel mehr Bedarfe an Tutorien gibt als dafür Mittel zur Verfügung stehen. Der Stellenaufbau von 63,5 Stellen im Jahr 2012 entspricht dem Stand des Jahres 2008, wobei sich die Rahmenbedingungen seither stark verändert haben. Fr. Rätz wirft die Frage auf, wie mit den Mehrbedarfen und Neuanträgen umzugehen ist. Sie führt aus, dass sich die Tutorienkommission entschieden hat an den bisherigen Kriterien: Bereich Service, Bereich studentische Initiativen, Bereich Studiengänge und Arbeitsbereich Lehre und Forschung festzuhalten.
Der Kanzler berichtet, dass es eine Stellensicherung für 63,5 Stellen gibt und für das Jahr 2013 bereits 71 Stellen bereit gestellt sind und keine Tendenz zur Kürzung dieser Stellen besteht. Der Kanzler sichert außerdem zu, dass die 82 Tutorienstellen bis Ende März 2013 erhalten bleiben. Die Stellenverteilung für 2013 ist jedoch noch nicht abgeschlossen. Die Zahlen entsprechen dem momentanen Stand des Planungsprozesses. Der Kanzler führt weiter aus, dass versucht wird, über die im Haushaltsplan 2013 beschlossenen 71 Stellen hinaus den Mehrbedarf durch eine flexible Nachsteuerung abzudecken. Hinzu kommen Tutorienstellen im Masterplan, die allerdings als Tutorien zum Einsatz in der Lehre eingesetzt werden müssen.
Eine Reihe von Mitarbeiter/-innen aus der Verwaltung äußert sich zur prekären Lage durch die Streichung von Tutorienstellen und wünscht den Erhalt von mindestens 82 Stellen des Jahres 2012. Der Kanzler sichert zu in der nächsten AS-Sitzung über die konkreten Möglichkeiten der Absicherung der Tutorienstellen zu berichten.

TOP 12 025: Projektauswahlprozedere im Studiengang Soziale Arbeit (Wiedervorlage des Antrages der LBK vom 03.07.2012)

Fr. Hemberger berichtet als Vorsitzende der LBK anhand einer Tischvorlage über das erneut aufgetretene Problem, dass für einen durch Studierende initiierten Projektvorschlag kein/e geeignete/r HSL als Projektverantwortliche/r gefunden werden konnte. Sie bittet um eine pragmatisch-kurzfristige Lösung und beantragt, dass die Kriterien für die Zulassung von Projektvorschlägen um folgende Ergänzung erweitert werden:
In Ausnahmefällen, in denen kein/e Hauptamtlich Lehrende/r oder Gastdozentin für einen Projektvorschlag gefunden werden kann, kann ein drittes Projekt durch den/ die Hochschullehrer/in in jedem Fall begonnen werden. Ebenso kann auch ein/e im Ruhestand befindliche Hochschullehrer/in das Projekt als Verantwortliche/r Dozent/in übernehmen.

Der Antrag wird mit 9:0:0 einstimmig angenommen.

TOP 14 027: Änderungen im Musterstudienplan des Primärqualifizierenden Bachelor-Studiengangs Physiotherapie/Ergotherapie (PQS PT/ET)

Studiengangs Physiotherapie/Ergotherapie (PQS PT/ET)
Fr. Räbiger berichtet als Studiengangsleiterin anhand der Tischvorlage über den Änderungsbedarf in der Modulabfolge der Module Körperfunktionen und –strukturen, Wissenschaftliches Arbeiten sowie Forschungsmethoden im 1. und 2 Semester des Studiengangs. Die Modulabfolge im Musterstudienplan sowie das Modulhandbuch sollen entsprechen der Anlage 027 geändert werden, weil es sonst am Ende des 1. Semesters zu einer unnötig starken Arbeitsbelastung kommt.

Der Antrag wird einstimmig angenommen.

TOP 15: Nachwahl von Mitgliedern in Kommissionen und Gremientermine im Wintersemester 2012/2013 Kommission für Barrierefreiheit: Di, 29.01.2013, 12.00-14.00, R 351

Siehe Gremienliste
Kommission für Barrierefreiheit: Di, 29.01.2013, 12.00-14.00, R 351

TOP 16: Verschiedenes

Entfällt aus Zeitgründen
2021-07-20 2021-07-06 2021-06-22 2021-06-08 2021-05-25 2021-05-11 alle anzeigen