Akademischer Senat

Der akademische Senat der ASH Berlin ist zuständig für

  • die Einrichtung und Aufhebung von Studiengängen
  • den Erlass von Satzungen
  • die Aufstellung von Grundsätzen für Lehre,Studium und Prüfungen
  • die Beschlussfassung über Hochschulentwicklungspläne
  • die Beschlussfassung über die Frauenförderrichtlinien
  • die Stellungnahmen zu den Berufungsvorschlägen
  • Entscheidungen von grundsätzlicher Bedeutung
  • Beschlussfassung über den Vorschlag zu Wahl des Rektorats
  • die Stellungnahme zum Entwurf des Haushaltsplans

Der Akademische Senat kann zu seiner Unterstützung und Beratung Kommissionen einsetzen. Die Mitglieder von Kommissionen werden jeweils von den Vertretern/Vertreterinnen ihrer Mitgliedsgruppen im Akademischen Senat benannt.

Aktuelle Zusammensetzung

Hochschullehrer_innen: Marion Mayer (HV), Regina Rätz (HV), Barbara Schäuble (HV), Utan Schirmer (HV), Anja Voss (HV), Christian Widdascheck (HV), Elke Kraus (HV), Lutz Schumacher (HV), Sabine Toppe (SV), Susanne Gerull (SV), Rainer Fretschner (SV), Johannes Verch (SV), Corinna Schmude (SV), Rahel Dreyer (SV), Uwe Bettig (SV), Katja Boguth (SV)

akademische Mitarbeiter_innen: Elène Misbach (HV),  Purnima Vater (HV), Conny Bredereck (SV), Peps Gutsche (SV)

Mitarbeiter_innen aus Technik, Service und Verwaltung: Jana Ennullat (HV), Stefanie Lothert (HV),  Michael Bouzigues (SV), Christina Drachholtz (SV)

Studierende:  Ali Kalanaki (HV), Leon Barth (HV), Laura Pieperjohanns (HV), N.N. (SV), N.N. (SV), N.N. (SV)

Sonstige: Bettina Völter (Rektorin), Olaf Neumann (Prorektor/ständige Vertretung Rektorin), Dagmar Bergs-Winkels (Prorektorin) , Jana Einsporn (Kanzlerin), Hedwig Griesehop (Dekanin FB I), Uwe Bettig (Dekan FB II), Frauen*- und Gleichstellungsbeauftragte, Vertreter_innen Personalrat, Rechtsreferent_in, Beauftragte_r für Studierende mit Behinderung, chronischen Krankheiten und psychischen Beeinträchtigungen, AStA, StuPA

Thomas Viebranz (Protokoll)

Zum Seitenanfang

Termine

Die Sitzungen finden jeweils von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr statt.

Sitzungstermine Wintersemester 2022/2023

5. Sitzung: Di, 11.10.2022
6. Sitzung: Di, 08.11.2022
7. Sitzung: Di, 13.12.2022
8. Sitzung: Di, 10.01.2023
9. Sitzung: Di, 14.02.2023

Überblick Semester- und Vorlesungszeiten

Zum Seitenanfang

Protokolle

Akademischer Senat Beschlussprotokoll

vom 19.06.2001, 10:00 - 12:30

Teilnehmer/innen

Hans-Dieter Bamberg, Heinz Cornel (entsch.), (Vjenka Garms-Homolovà), Brigitte Geißler-Piltz (entsch.), Britta Haye, (Bernd Kolleck), Christine Labonté-Roset (entsch.), Jürgen Nowak, Birgit Rommelspacher, (Hilde von Balluseck), Lutz von Werder (bis 12.00 Uhr), (Christian Zippel), Jana Goede (zu TOP 9), Jana Uhlemann

Tagesordnung

1:Genehmigung der Tagesordnung
2:Genehmigung des Protokolls vom 12.06.2001
3:Bericht der Rektorin/der Prorektorin
4:Nachwahl Vertreter/innen der Berufungskommission Sozialarbeit I, II, III
5 025:Zulassungs-, Studien- und Prüfungsordnung für den Studiengang: 'Master in Sozialer Arbeit/Sozialarbeitswissenschaft'
6 024:Neuwahl von Mitgliedern in Kommissionen und Ausschüssen für den Zeitraum Juni 2001 bis März 2003
7 006:Form der Kooperation zwischen der Alice-Salomon-Fachhochschule und des Institutes Weiterbildung in Berlin für tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie e.V.
8:Entwurf des Kooperationsvertrages zwischen der ASFH und der urban-social gemeinnützige Wohnheimgesellschaft mbh 'Pro-social'
9 026:Tutorien
10 022:Antrag zur Förderung einer wissenschaftlichen Tagung zum Thema "Tod und Sterben als Herausforderung der Sozialarbeit - pädagogische und philosophische Aspekte der Sterbebegleitung"
11:Hochschulvertrag 2003-2005
12:Zur Kenntnisnahme: Bericht des Rechnungshofes an das Abgeordnetenhaus
13:Wahl der Mitglieder für die Auswahlkommission für die "besondere Quote" (Auswahlgespräche/Berufsbegl.)
14:Verschiedenes
Nicht öffentlich:

TOP 1: Genehmigung der Tagesordnung

Frau Labonté eröffnet die Sitzung des Akademischen Senats und begrüßt als neue Mitglieder Herrn Goedel und Frau Haye sowie Frau Monath zum Tagesordnungspunkt 5. Weiterhin informiert sie, daß Herr Schneider zum TOP 8 berichten wird und daß der Tagesordnungspunkt 7 erneut verschoben werden muß, da es den Teilnehmern des Institutes Weiterbildung in Berlin nicht möglich war, an dieser Sitzung teilzunehmen. Mit diesen Änderungen wird die Tagesordnung genehmigt.

TOP 2: Genehmigung des Protokolls vom 12.06.2001

Das Protokoll der AS-Sitzung liegt aufgrund der Kürze der Zeit leider noch nicht vor und wird zur nächsten Sitzung fertiggestellt.

TOP 3: Bericht der Rektorin/der Prorektorin

Frau Labonté informiert, daß es voraussichtlich einen neuen Staatssekretär für Wissenschaft und Forschung geben wird. Nach heutigen Informationen wird Herr Köppl der neue Staatssekretär.

Frau Labonté berichtet, daß am gestrigen Tag im Rahmen einer Feierstunde Herr Rosenfeld seine Bestellungsurkunde als Honorarprofessor überreicht wurde. Er hat darum gebeten, den AS-Mitgliedern zu danken, daß er einstimmig gewählt wurde.

Herr Flick hat mitgeteilt, daß er eine Einladung als Visiting Scholar an die Universidad Catholica Chile erhalten hat.

Das Abgeordnetenhaus von Berlin hat eine Verlagerung der Zuständigkeit der Fachhochschule für Verwaltung und Rechtspflege beschlossen. Die Fachhochschule soll als Ganzes erhalten werden. Die Studiengänge sollen geöffnet werden, um die Ausbildung auch außerhalb der öffentlichen Verwaltung zu verbessern.

Es gibt eine Beschlußempfehlung des Wissenschaftsausschusses zur Verbesserung der Situation der Lehrbeauftragten, daß die Anpassung der Stundensätze an die allgemeine Entwicklung der Vergütung lt. Beschluß der KMK unverzüglich erfolgen soll.

Der Nachtragshaushalt 2001 und der Entwurf zum Haushalt 2002 ist einstimmig von der Hauptkommission des Kuratoriums genehmigt worden.

TOP 4: Nachwahl Vertreter/innen der Berufungskommission Sozialarbeit I, II, III

Bei der Nachwahl der Berufungskommission Sozialarbeit I, II, III wird folgendes Ergebnis erreicht:
Berufungskommissionen Sozialarbeits-Professuren

I Theorie und Geschichte
Gewählt sind:
Hauptvertreter HSL:
Nootbaar (5 Stimmen)
Rommelspacher (4 Stimmen)
Staub-Bernasconi (4 Stimmen)
Stellvertreter HSL:
Haye (4 Stimmen)
v. Balluseck (4 Stimmen)
Wolff (3 Stimmen)
Andere Mitarbeiter:
Lothert
Studierende:
Thomas Faulenbach
Irene Körber
(Hier muß noch festgestellt werden, wer Haupt- und wer Stellvertreter ist.)
Noch zu wählen sind:
1 Hauptvertreter Lehrbeauftragte
1 Stellvertreter Lehrbeauftragte
1 Stellvertreter andere Mitarbeiter

II Methoden
Gewählt sind:
Hauptvertreter HSL:
Haye (5 Stimmen)
Geißler-Piltz (3 Stimmen)
Fiedler (3 Stimmen)
Stellvertreter HSL:
von Balluseck (5 Stimmen)
Wendlandt (1 Stimme)
Wolff (3 Stimmen)
Hauptvertreter Lehrbeauftragte:
Frau Kopske


Studierende:
Ingrid Neuhöffer
Andrea Koschlick
Silke Lerch
(hier muß noch festgelegt werden, wer Haupt- und wer Stellvertreterin wird, 1 Studentin muß ausscheiden.)
Hauptvertreter andere Mitarbeiter
Frau Kulow
Noch zu wählen sind:
1 Stellvertreter Lehrbeauftragte
1 Stellvertreter andere Mitarbeiter

III Soziale Ökonomie
Gewählt sind:
Hauptvertreter HSL:
Nowak (4 Stimmen)
Schultz (3 Stimmen)
Wallimann (4 Stimmen)
Stellvertreter HSL:
Haye (5 Stimmen)
Räbiger (2 Stimmen)
Hoefert (1 Stimme)
Andere Mitarbeiter:
Frau Weisgerber
Studierende:
Oliver Speck
Christian Storeck
(Hier muß noch festgelegt werden, wer Hauptvertreter und wer Stellvertreter ist.)
Noch zu wählen sind:
1 Hauptvertreter Lehrbeauftragte (Herr Wolframm wurde vorgeschlagen)
1 Stellvertreter Lehrbeauftragte
1 Stellvertreter andere Mitarbeiter

Frau Kamel fragt, ob es eine Vergütung für die Mitarbeit in der Berufungskommission gibt. Es wird ihr zugesichert, daß die Frage der Vergütung geklärt wird.

TOP 5 025: Zulassungs-, Studien- und Prüfungsordnung für den Studiengang: 'Master in Sozialer Arbeit/Sozialarbeitswissenschaft'

Es liegt der Antrag auf Beschluß der Zulassungs-, Studien- und Prüfungsordnung für den Studiengang "Master in Sozialer Arbeit/Sozialarbeitswissenschaft" vor. Frau Labonté erläutert noch einmal, daß der Abschluß des Kooperationsvertrages zwischen der Evangelischen, Katholischen und der Alice-Salomon-Fachhochschule und voraussichtlich Humboldt-Universiät das Ziel hat, das Zentrum für postgraduale Studien zu gründen und diese 3 Ordnungen sind ein erster Schritt dazu, das Studium durchzuführen. Frau Monath erläutert den Antrag und bittet, daß die 3 Ordnungen durch den Akademischen Senat verabschiedet werden. Ab März 2002 soll dieser Studiengang an der Katholischen Fachhochschule durchgeführt werden, wozu es jetzt schon viele telefonische Nachfragen gibt. Auf Nachfrage wird informiert, daß der Studiengang durch Studiengebühren finanziert wird. Frau Monath beantwortet weitere anstehende Fragen und erklärt, daß dir gemeinsam mit der Verwaltung der Katholischen Fachhochschule alle Verwaltungsarbeiten, die den Studiengang betreffen, ausführt. Frau Weinbach gibt den Hinweis, daß in den 3 Ordnungen nicht überall die weibliche Form beachtet wurde und daß die Ordnungen zu der Problematik Studierende mit Kind nichts aussagen. Sie ist der Meinung, daß dazu ein Vorschlag erarbeitet werden sollte. Es wird zugesichert, daß die redaktionellen Änderungen aufgenommen werden. Es kommen alle drei Ordnungen gemeinsam mit den vorgeschlagenen Änderungen zur Abstimmung. Die drei Ordnungen werden einstimmig angenommen.

TOP 6 024: Neuwahl von Mitgliedern in Kommissionen und Ausschüssen für den Zeitraum Juni 2001 bis März 2003

Nach den Gremienwahlen ist es erforderlich, auch die Kommissionen und Ausschüsse neu zu wählen. Durch den AS werden folgende Mitglieder für die Kommissionen und Ausschüsse neu gewählt:

a) EPK (2:2:2:2)
Heinz Cornel, Bernd Kolleck, Vertr.: Lutz von Werder
Barbara Schulte-Steinicke, Ilona Schweitzer
Rolf Landwehr, Michael Franz, Vertr: Gisela Kulow, Elke Weisgerber
Studierende wählen nach

b) FNK (3:2:2:2)
Hilde von Balluseck, Johannes Korporal, Brigitte Geißler-Piltz
Heike Kamel, Olaf Kaden
Rolf Landwehr, Jens Beiderwieden
Studierende wählen nach

c) LSK (2:1:1:4)
Birgit Rommelspacher, ein Hochschullehrer ist nachzuwählen
Christa Kopske
Kerstin Miersch, Stellv.: Elke Weisgerber
Studierende wählen nach

d) LBK (2:2:2:2)
Ulrich Lohmann, Gerd Koch
Michael Moreitz
Ilona Jablonsky
andere Mitarbeiter und Studierende wählen nach

e) BIK (2:2:2:2)
Claus Mischon, Justus Hartung-Blumenstein
Mathilde Haubricht, Marion Morgenstern
Hochschullehrer und Studierende wählen nach

f) AK (2:2:2:2)
Bernd Kolleck, Brigitte Geißler-Piltz, Wolfgang Schneider
Birger Schmidt, Griseldis Henke
andere Mitarb. und Studierende wählen nach

g) EHK(2:2:2:2:2)
Wolfgang Schneider, Horst Plickert
Dietke Sanders, Erika Feldhaus-Plumin
andere Mitarb. und Studierende wählen nach

h) Zentraler Wahlvorstand (2:2:2:2)
Wolfgang Schneider, ein Hochschullehrer ist nachzuwählen
Claus Mischon, ein Lehrbeauftragter ist nachzuwählen
Stefanie Lothert, Horst Goedel, Vertr.: Gabriele Pult,
Elke Weisgerber
Studierende wählen nach

i) Prüfungsausschüsse
Martin Grieser, Heinz Cornel, Britta Haye, Johannes Korporal
Justus Hartung-Blumenstein
Studierende wählen nach

i) Haushaltskommission des AS (1:1:1:1)
Die Haushaltskommission hat sich nie konstituiert. Es wird vorgeschlagen, diese zum gegenwärtigen Zeitpunkt aufzulösen, was mit 4:1:4 angenommen wird.

f) WBK
Die Wahl für diese Kommission wird auf den nächsten AS verschoben.

Es wird der Antrag gestellt, daß Mitglieder in Gremien und Kommissionen bei Anträgen, die sie selbst betreffen, sich der Stimme enthalten. Herr Cornel gibt zu bedenken, daß sich dann die Zahl der Abstimmberechtigten stark reduziert. Es wird darauf hingewiesen, daß es sich besonders um Entscheidungen über Projektseminare und Wahlveranstaltungen sowie Forschungsanträge handelt. Dieser Beschluß wird mit 7:0:1 angenommen.
Frau Fuchs-Lenk bittet darum, die Gewählten über ihre Wahl zu informieren.

TOP 7 006: Form der Kooperation zwischen der Alice-Salomon-Fachhochschule und des Institutes Weiterbildung in Berlin für tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie e.V.

Dieser Tagesordnungspunkt wird vertagt.

TOP 8: Entwurf des Kooperationsvertrages zwischen der ASFH und der urban-social gemeinnützige Wohnheimgesellschaft mbh 'Pro-social'

Herr Schneider berichtet über seinen Besuch bei der gemeinnützigen Wohnheimgesellschaft mbh "Pro-social", bei dem er mit dem Geschäftsführer, Herrn Koch, und zwei weiteren Kolleginnen ein längeres Gespräch geführt hat. Er empfiehlt die Annahme des Kooperationsvertrages und erklärt sich bereit, weiterhin die Verbindung aufrecht zu erhalten. Das Objekt befindet sich am Blumberger Damm 12-14 und soll zum zentralen Stadtteilzentrum entwickelt werden. Herr Koch, der als Gast am AS teilnimmt, gibt weitere Informationen. Es wird eine regionale Vernetzung angestrebt und er würde es begrüßen, wenn es zur Zusammenarbeit kommt, was u.a. ein Angebot an Praxisplätzen, Verknüpfungen mit dem Auslandsamt, mit unserer Kunstwerkstatt beinhaltet. Von Herrn Koch werden anstehende Fragen beantwortet. Er erläutert u. a. die Kosten für die Unterbringung und weist darauf hin, daß alle Einrichtungen in diesen Preisen enthalten sind. Der Kooperationsvertrag wird einstimmig befürwortet.

TOP 9 026: Tutorien

Herr Cornel erläutert seinen Bericht, der zugleich ein Antrag an den AS beinhaltet und erklärt, daß es den Antrag gibt, eine Tutorenstelle für den Bereich Veranstaltungen, Tagungen und die Vorbereitung der O-Woche einzurichten. Er erläutert, daß der Bedarf vorhanden sei und es ein Service für alle wäre, die Veranstaltungen durchführen, was das Niveau heben würde. In diesem Zusammenhang wird angefragt, ob denn von Zeit zu Zeit der Bedarf überprüft wird. Herr Kohlase erläutert, daß man bei Bedarfsveränderung immer wieder neu entscheiden könne und verweist darauf, daß der Abschluß von Werkverträgen kostenintensiver ist. Es wird der Antrag gestellt, nur ein Tutorium für Behinderte einzurichten, was wieder verändert werden kann, wenn wieder stärkerer Bedarf besteht. Dieser Antrag wird mit 7:0:1 befürwortet.
Die Einrichtung der Stelle für Veranstaltungen sowie 2 zusätzlicher Stellen für Forschung und Lehre (Unterstützung im EDV-Bereich) zunächst für ein Jahr wird mit 7:0:1 befürwortet.

TOP 10 022: Antrag zur Förderung einer wissenschaftlichen Tagung zum Thema "Tod und Sterben als Herausforderung der Sozialarbeit - pädagogische und philosophische Aspekte der Sterbebegleitung"

Es wird erläutert, daß der Bedarf an finanziellen Mitteln für die Tagung zu hoch erscheint, da auch keine Drittmittelfinanzierung vorliegt. Es wird mit 6:0:2 beschlossen, daß sich die Fachhhochschule an den Kosten für die Tagung mit 2.000,00 DM beteiligt.

TOP 11: Hochschulvertrag 2003-2005

Frau Labonté informiert über den Stand der Hochschulverträge und erläutert, daß bereits schon ein von ihr paraphierter Vertrag vorgelegen hat, der auch schon durch den AS genehmigt wurde. Der etwas veränderte Hochschulvertrag liegt jetzt erneut vor und wird durch Frau Labonté erläutert. Nach einer Diskussion bittet Frau Labonté darum, dem vorliegenden Vertrag, der ab 2003 in Kraft tritt, zuzustimmen, obwohl dieser gegenüber dem paraphierten Vertrag im Bereich der konsumtiven Zuschüsse eine Reduzierung um 672.000,- DM für die dreijährige Laufzeit und im Bereich der investiven Zuschüsse von 600.000,- DM vorsieht. Mit Bedenken stimmt der AS dem Vertrag mit 7:0:1 zu.

TOP 12: Zur Kenntnisnahme: Bericht des Rechnungshofes an das Abgeordnetenhaus

Dieser Tagesordnungspunkt wird auf einen späteren AS verschoben.

TOP 13: Wahl der Mitglieder für die Auswahlkommission für die "besondere Quote" (Auswahlgespräche/Berufsbegl.)

Für die Auswahlkommission für die "besondere Quote" werden Frau Haye und Herr Wolff vorgeschlagen. Sie werden einstimmig durch den AS gewählt. Frau Labonté bittet darum, Herrn Wolff und Frau Haye über ihre Wahl zu
informieren.

TOP 14: Verschiedenes

Zum Punkt Verschiedenes gibt es keine Beiträge
2021-07-20 2021-07-06 2021-06-22 2021-06-08 2021-05-25 2021-05-11 alle anzeigen