Akademischer Senat

Der akademische Senat der ASH Berlin ist zuständig für

  • die Einrichtung und Aufhebung von Studiengängen
  • den Erlass von Satzungen
  • die Aufstellung von Grundsätzen für Lehre,Studium und Prüfungen
  • die Beschlussfassung über Hochschulentwicklungspläne
  • die Beschlussfassung über die Frauenförderrichtlinien
  • die Stellungnahmen zu den Berufungsvorschlägen
  • Entscheidungen von grundsätzlicher Bedeutung
  • Beschlussfassung über den Vorschlag zu Wahl des Rektorats
  • die Stellungnahme zum Entwurf des Haushaltsplans

Der Akademische Senat kann zu seiner Unterstützung und Beratung Kommissionen einsetzen. Die Mitglieder von Kommissionen werden jeweils von den Vertretern/Vertreterinnen ihrer Mitgliedsgruppen im Akademischen Senat benannt.

Aktuelle Zusammensetzung

Hochschullehrer_innen: Marion Mayer (HV), Regina Rätz (HV), Barbara Schäuble (HV), Utan Schirmer (HV), Anja Voss (HV), Christian Widdascheck (HV), Elke Kraus (HV), Lutz Schumacher (HV), Sabine Toppe (SV), Susanne Gerull (SV), Rainer Fretschner (SV), Johannes Verch (SV), Corinna Schmude (SV), Rahel Dreyer (SV), Uwe Bettig (SV), Katja Boguth (SV)

akademische Mitarbeiter_innen: Elène Misbach (HV),  Purnima Vater (HV), Conny Bredereck (SV), Peps Gutsche (SV)

Mitarbeiter_innen aus Technik, Service und Verwaltung: Jana Ennullat (HV), Stefanie Lothert (HV),  Michael Bouzigues (SV), Christina Drachholtz (SV)

Studierende:  Ali Kalanaki (HV), Leon Barth (HV), Laura Pieperjohanns (HV), N.N. (SV), N.N. (SV), N.N. (SV)

Sonstige: Bettina Völter (Rektorin), Olaf Neumann (Prorektor/ständige Vertretung Rektorin), Dagmar Bergs-Winkels (Prorektorin) , Jana Einsporn (Kanzlerin), Hedwig Griesehop (Dekanin FB I), Uwe Bettig (Dekan FB II), Frauen*- und Gleichstellungsbeauftragte, Vertreter_innen Personalrat, Rechtsreferent_in, Beauftragte_r für Studierende mit Behinderung, chronischen Krankheiten und psychischen Beeinträchtigungen, AStA, StuPA

Thomas Viebranz (Protokoll)

Zum Seitenanfang

Termine

Die Sitzungen finden jeweils von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr statt.

Sitzungstermine Wintersemester 2022/2023

5. Sitzung: Di, 11.10.2022
6. Sitzung: Di, 08.11.2022
7. Sitzung: Di, 13.12.2022
8. Sitzung: Di, 10.01.2023
9. Sitzung: Di, 14.02.2023

Überblick Semester- und Vorlesungszeiten

Zum Seitenanfang

Protokolle

Akademischer Senat Beschlussprotokoll

vom 02.07.2013, 10:00 - 13:50

Teilnehmer/innen

Stefan Dietsche (Hauptv.), Hedwig Rosa Griesehop (Stellv.), Jutta Hartmann (Stellv.), Bettina Hünersdorf (Hauptv.), Johanna Kaiser (Hauptv.), Johannes Kniffki (Stellv.), Elke Kraus (Hauptv.), Iris Nentwig-Gesemann (Hauptv.), Heinz Stapf-Finé (Hauptv.), Bettina Völter (Hauptv.), Hartmut Wedekind(Stellv.), Imke Bremer (Hauptv.), Barbara Hubig (Hauptv.), Johannes Verch (Stellv.), Roman Kormann (Stellv.), Sieglinde Machocki (Hauptv.), Martin Vollenbroek (Stellv.), Theda Borde (Rektorin), Jana Ennullat (Protokoll), Andreas Flegl (Kanzler), Verena Meister (FB), StuPA, Susanne Viernickel (Prorektorin)

Tagesordnung

1:Genehmigung der Tagesordnung
3 14:Lehrplanung WiSe 2013/2014 der verschiedenen Studiengänge (einschließlich der Befürwortung der extracurricularen Lehrveranstaltungen)
5:Genehmigung des öffentlichen Protokolls vom 25.06.2013
6:Bericht des Rektorats / des Kanzlers
7 15:Anfragen an das Rektorat / Kanzler
8 16:Bestandsaufnahme und Evaluierung der Vergabepraxis der besonderen Leistungsbezüge (Satzung der Alice Salomon Fachhochschule Berlin zur Gewährung besonderer Leistungsbezüge vom 06.06.2006)
9 17:Einrichtung eines englischsprachigen (weiterbildenden) Master-Studienganges -> Social Work as a Human Rights Profession
10:Einrichtung einer haushaltskommission des Kuratoriums
11 18:AS - Termine im Wintersemester 2013/2014
12:Nachwahl von Mitgliedern und Kommissionen und Gremientermine im SoSe 2013
13:Verschiedenes
Nicht öffentlich:
2:Genehmigung des nicht öffentlichen Protokolls vom 25.06.2013
4:Externe Mitglieder im Kuratorium der ASH Berlin

TOP 1: Genehmigung der Tagesordnung

Die Tagesordnung wird mit folgenden Änderungen einstimmig angenommen:

TOP 3 „Lehrplanung WiSe 2013/2014 der verschiedenen Studiengänge“ wird in den öffentlichen Teil des AS verschoben.
TOP 10 „Diskussion zur Einrichtung einer Haushaltskommission des Kuratoriums“ wird als Antrag aufgenommen und der TOP wird umbenannt zu „Einrichtung einer Haushaltskommission des Kuratoriums“.

TOP 3 14: Lehrplanung WiSe 2013/2014 der verschiedenen Studiengänge (einschließlich der Befürwortung der extracurricularen Lehrveranstaltungen)

Der Antrag auf Beschluss der Lehrplanung für das WiSe 2013/14 wird auf die nächste AS-Sitzung verschoben, da der Entwurf der Lehrplanung den AS-Mitgliedern z.T. nur als Tischvorlage vorlag. Die Rektorin bittet die AS-Mitglieder die Unterlagen zur Lehrplanung zur nächsten AS-Sitzung wieder mitzubringen.

TOP 5: Genehmigung des öffentlichen Protokolls vom 25.06.2013

Das öffentliche Protokoll wird mit folgenden Änderungen einstimmig angenommen:

TOP 5 Bericht des Rektorats – Richtigstellungen:
Der Antrag auf Einrichtung einer Hauptkommission des Kuratoriums wird geändert in Einrichtung einer Haushaltskommission.
Die Vertragsunterzeichnung des Deutsch-Russischen Doppelmasters Internationales Sozialmanagement fand im Rahmen des Alumni Treffens der Südlichen Föderativen Universität Rostov Don im Russischen Haus in Berlin statt.

TOP 6 Anfragen an das Rektorat/ Kanzler – Ergänzungen:
Frau Hartmann bittet um eine Aufstellung der Freistellungen nach Funktionen und Zulagen von Hochschullehrern.
Frau Hartmann äußert mit Verweis auf § 49 BerlHG, dass nach 2-jähriger Amtszeit die Wahl der Studiengangsleitung Soziale Arbeit anstehe.

TOP 6: Bericht des Rektorats / des Kanzlers

Die Rektorin berichtet über das positive Feedback der Gutachter/- innen im Rahmen der von AQAS durchgeführten (Re-)akkreditierung mehrerer Studiengänge (Paketakkreditierung). Sie dankt den Verantwortlichen Fr. Viernickel und Fr. Khayat für die professionelle Vorbereitung der Akkreditierungsunterlagen. Damit sind sehr gute Vorlagen für die Reakkreditierungen weiterer Studiengänge geschaffen.

Vom 1.- 10.7.2013 fand die 18. Summer School 2013 an der ASH statt, die dieses Jahr als International Summer School unter dem Titel Migration and Integration – multidisciplinary approaches durchgeführt wurde. Die International Summer School wird vom Europe-Institute for Social Work der ASH Berlin unter der Leitung von Hr. Stapf-Finé ausgerichtet.

Der bei den Hochschulvertragsverhandlungen zwischen der Senatsverwaltung für Wissenschaft und der Senatsverwaltung für Finanzen ausgehandelte Etat für alle staatlichen Berliner Hochschulen für den Zeitraum 2014 – 2017 liegt bei 1 Mrd. Euro, die Steigerung des Finanzvolumens gegenüber der Periode 2010-2013 beträgt nun 122 Mill. Euro. Die Hochschulen stimmen nun die Landesmittel in den drei Kreisen der Landeskonferenz der Rektoren und Präsidenten (LKRP): Universitäten, Hochschulen und Kunsthochschulen untereinander ab.

Stellungnahme des AStA zum Fall des gefälschten Briefs:
Die Vertreter/- innen des AStA informieren den AS über die wesentlichen Inhalte des Briefs und erklären, dass sie die Angaben so schnell wie möglich aufarbeiten wollen. Sie regen zu einer offenen Auseinandersetzung über den Brief an.

Die im Brief angesprochenen Kritikpunkte betreffen hauptsächlich nicht öffentliche Inhalte vergangener AS-Sitzungen. Die gewünschte Sichtung nicht-öffentlicher AS-Protokolle kann von einer/ einem Vertreter/- in des AStA vorgenommen werden. Der von Fr. Völter geäußerte Vorschlag, der AStA möge bei Interesse eine Sitzung einberufen und ggf. AS-Mitglieder zum Gespräch einladen, wird von mehreren Vertreter/- innen des AS positiv bewertet. Der Gegenstand der Gespräche kann sich jedoch nicht auf Inhalte der nicht-öffentlichen AS-Sitzungen beziehen.
Die AStA-Vertreter/- innen werden nach Einsicht in die Unterlagen beraten wie weiter zu verfahren ist. Fr. Borde dankt den Studierenden für die Offenlegung der wesentlichen Inhalte des Briefes für die Mitglieder des AS.

Beantwortung der Anfragen an den Kanzler/ das Rektorat zum Neubauprojekt mit integrierter Fröbel-Kita:
Fr. Viernickel erläutert anhand einer Tischvorlage die Beantwortung der Fragen zum Bauprojekt mit integrierter Fröbel-Kita. Fragen bezüglich der Bauplanung wurden in der Vergangenheit bereits mehrfach vom Kanzler und dem Rektorat in verschiedenen Gremien und Sitzungen u.a. im AS, im Kuratorium und auf der Hochschullehrer- und Studiengangsleiter/- innenversammlung besprochen.

Zum Planungsstand erklärt Fr. Viernickel, dass die ersten drei Bauleistungsphasen abgeschlossen sind und vorliegen. Die weiteren Bauleistungsphasen müssen nach Vorgabe der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung europaweit ausgeschrieben werden. Vorher muss noch über die einzusetzende Baudienststelle entschieden werden. An dieser Stelle gibt es noch Klärungsbedarf zwischen der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Fröbel e.V. und der ASH. Der Staatssekretär hat der Hochschulleitung zugesagt sich für die von der ASH und Fröbel e.V. präferierte Baudienststelle einzusetzen.

Der vorliegende überarbeitete Bauplanungsentwurf wird den Mitgliedern des AS vorgestellt.

Der ASH wurde von Seiten der Senatsverwaltung ein Flächenbedarf von ca. 1.400qm anerkannt. Die vorliegende Planung hat die sich aus der Befragung der Hochschulangehörigen ergebenden Bedarfe und Wünsche so weit wie möglich berücksichtigt. Die Flächen sollen zum Großteil für Seminar- und Büroräume genutzt werden, wobei noch keinerlei Zuordnung von Büro- und Seminarräumen erfolgt ist. Kleinere Flächenanteile entfallen auf eine Cafeteria, einen großen Besprechungsraum, eine Beratungseinheit für Familien, eine physiotherapeutische Behandlungseinheit, Arbeitsplätze für Studierende, ein Lehrbeauftragtenraum und Räume für die Kinderbetreuung.

Es liegt ein Entwurf des Kooperationsvertrags mit dem Fröbel e.V. vor, der gegenwärtig in der Abstimmungsrunde im Rektorat ist. Sobald eine mit Fröbel ausgehandelte Entwurfsfassung vorliegt wird sie dem AS vorgelegt.

Zur Aufschlüsselung der Finanzen führt der Kanzler aus, dass für den Hochschulanteil des Neubaus derzeit max. 5.508.000 Euro zur Verfügung stehen. Die aktuelle Kostenschätzung sieht einen Anteil in Höhe von 4.381.000 Euro für die ASH vor, bei einem Gesamtvolumen von 7.165.000 Euro. Damit verfügt die ASH über ca. 1.000.000 Euro Sicherheitsmarge. Zusätzlich entstehende Kosten für den Unterhalt und die Instandsetzung müssen bei den zukünftigen Haushaltsplanungen (voraussichtlich 2015) berücksichtigt werden.

Die Einsparung von Haushaltsmitteln für den Neubau kann zum jetzigen Zeitpunkt nicht beantwortet werden, da die Haushaltsplanung sehr komplex ist. Die über den Globalhaushalt zur Verfügung gestellten Mittel sind zu 80% in Personalkosten gebunden. Eingespart kann ggf dort werden, wo in den vergangenen Jahren weniger ausgegeben wurde, als geplant war.

Die von Fr. Hartmann in der letzten AS-Sitzung angefragte Aufstellung zu den Freistellungen nach Funktion und Umfang der Zulagen von Hochschullehrer/- innen wird in der nächsten AS-Sitzung vorgestellt.

Fr. Viernickel informiert über die Wahlperioden der Studiengangsleitungen. Zur Angleichung der Wahltermine sollen Studiengangsleitungen jeweils zum darauf folgenden Semester neu gewählt werden.

soziale Arbeit:
Heinz Stapf-Finé; 14.07.2011 --> Wahl zum WiSe 2013/14
MQG:
Peter Hensen; 12.04.2011 -> Wahl zum WiSe 2013/14
GPM:
Uwe Bettig; 01.04.2010 -> Wahl zum WiSe 2013/14
PT/ ET:
Jutta Räbiger -> Wahl zum WiSe 2013/14
EBK:
Iris Nentwig-Gesemann; 31.01.2012 -> Wahl zum SoSe 2014
MPSP:
Regina Rätz; 27.10.2011 -> Wahl zum SoSe 2014
BASA-Online:
Hedwig Rosa Griesehop; 31.05.2012 -> Wahl zum WiSe 2014/15

Das formale Verfahren zur Wahl von Studiengangsleitungen sieht vor, dass alle im Studiengang hauptamtlich lehrenden Hochschullehrer/- innen nach Benachrichtigung durch das Sekretariat des Kanzlers bis zu einem bestimmten Termin ihr Votum für die vorgeschlagenen Kanditat/- innen abgeben. In der darauf folgenden AS-Sitzung wird die Mehrheitswahl dann bestätigt.

TOP 7 15: Anfragen an das Rektorat / Kanzler

Frau Hünersdorf fragt nach einer gesonderten Diskussion zur Systemakkreditierung von Hochschulen. Die Auseinandersetzung mit diesem Thema und der möglichen Relevanz für die ASH sollen in der LSK erfolgen.

TOP 8 16: Bestandsaufnahme und Evaluierung der Vergabepraxis der besonderen Leistungsbezüge (Satzung der Alice Salomon Fachhochschule Berlin zur Gewährung besonderer Leistungsbezüge vom 06.06.2006)

Fr. Griesehop erläutert kurz den Antrag zur Bestandsaufnahme der besonderen Leistungsbezüge an die Hochschulleitung und die Kommission zur Leistungsbewertung (Evaluationskommission), mit dem ein Evaluationsprozess zur Vergabepraxis besonderer Leistungsbezüge initiiert werden soll.
Die Vorsitzende der Evaluationskommission Fr. Großmaß gibt zu bedenken, dass die Kommission nicht ihre eigene Vorschlagspraxis evaluieren kann. Sie kann jedoch eine Stellungnahme zum Prozess und zu den Herausforderungen bei den Empfehlungen zur Vergabe besonderer Leistungsbezüge im Oktober im AS vorstellen.
Fr. Borde regt an die Überarbeitung, der 2006 mit der Einführung der W-Besoldung erarbeiteten Satzung, auf ihre Aktualität zu überprüfen und eine entsprechende AG einzurichten. Die Evaluationskommission wird sich mit dem Rektorat besprechen und im Oktober über das bisherige Verfahren der Vergabepraxis informieren.

TOP 9 17: Einrichtung eines englischsprachigen (weiterbildenden) Master-Studienganges -> Social Work as a Human Rights Profession

Frau Großmaß erläutert anhand einer Tischvorlage den Hintergrund für die Einrichtung des englischsprachigen weiterbildenden Masterstudiengangs „Social Work as a Human Rights Profession“, der sich am Konzept des erfolgreichen in Kooperation der ASH mit der EHB und der KSHB durchgeführten deutschsprachigen Masterstudiengangs Soziale Arbeit als Menschenrechtsprofession (ZPSA Berlin) orientiert. Sie erläutert die inhaltlichen Besonderheiten des Studiengangs und erklärt die Dringlichkeit des sich ergebenden abweichenden Zeitplans in der Beantragung des Studiengangs, wodurch sich auch die nachgelagerte Befassung der LSK mit den Zulassungen, Studien- und Prüfungsordnungen ergäbe. Der Studiengang basiert auf der Kooperation mit den Universitäten Malmö, Göteborg, Ljubljana, Glasgow und der Hochschule Coburg. Die Vorbereitung fand in mehreren Arbeitstreffen der beteiligten Partner an der ASH Berlin statt, wobei die Partneruniversitäten ihre Reise- und Unterbringungskosten sowie den Arbeitseinsatz selbst finanziert haben.
In der anschließenden Diskussion wird der Abstimmungsbedarf mit der LSK betont.
Die Vorsitzende des Personalrats Fr. Sievers erkundigt sich nach den Mitteln für Personalkosten in der Vorbereitungsphase des Studiengangs. Fr. Borde antwortet, dass das Koordinationsbüro für weiterbildende MA-Studiengänge dem gestiegenen Arbeitsaufkommen entsprechend ausgestattet wird, bei den gegenwärtig laufenden Gesprächen mit den beiden Studiengangskoordinationen werden ihre Ideen und Expertise in die Diskussion mit einbezogen. Die Hochschulleitung betont, dass mit den geplanten 5 neuen weiterbildenden MA-Studiengängen die Kapazitätsgrenze erreicht sei.

Der von mehreren AS-Mitgliedern geäußerte Vorschlag unter Vorbehalt über den Antrag abzustimmen und ggf. von der LSK im Oktober geforderte strukturelle Änderungen umzusetzen wird aufgegriffen.

Der Antrag auf Einrichtung eines englischsprachigen weiterbildenden Master-Studienganges „Social Work as a Human Rights Profession“ wird vorbehaltlich der Zustimmung der LSK und der Umsetzung entsprechender Veränderungsvorschläge mit 5:4:3 Stimmen angenommen.

TOP 10: Einrichtung einer haushaltskommission des Kuratoriums

Der Antrag, der AS möge dem Kuratorium empfehlen, gemäß § 65 BerlHG die Einrichtung einer Haushaltskommission zu beschließen, wird mit 11:0:0 Stimmen einstimmig angenommen.

TOP 11 18: AS - Termine im Wintersemester 2013/2014

AS-Termine
01. o. Sitzung: Di, 15. 10. 2013
02. o. Sitzung: Di, 05. 11. 2013
03. o. Sitzung: Di, 03. 12. 2013
04. o. Sitzung: Di, 07. 01. 2014
05. o. Sitzung: Di, 21. 01. 2014
06. o. Sitzung: Di, 04. 02. 2014
07. o. Sitzung: Di, 18. 02. 2014

Kuratoriumstermine
Mo, 25. 11. 2013, 15 – 17 Uhr
Do, 09. 01. 2014, 10 – 12 Uhr

TOP 12: Nachwahl von Mitgliedern und Kommissionen und Gremientermine im SoSe 2013

Es wurden keine neuen Mitglieder nachgewählt.

TOP 13: Verschiedenes

Der TOP entfällt aus Zeitgründen.
2021-07-20 2021-07-06 2021-06-22 2021-06-08 2021-05-25 2021-05-11 alle anzeigen