Akademischer Senat

Der akademische Senat der ASH Berlin ist zuständig für

  • die Einrichtung und Aufhebung von Studiengängen
  • den Erlass von Satzungen
  • die Aufstellung von Grundsätzen für Lehre,Studium und Prüfungen
  • die Beschlussfassung über Hochschulentwicklungspläne
  • die Beschlussfassung über die Frauenförderrichtlinien
  • die Stellungnahmen zu den Berufungsvorschlägen
  • Entscheidungen von grundsätzlicher Bedeutung
  • Beschlussfassung über den Vorschlag zu Wahl des Rektorats
  • die Stellungnahme zum Entwurf des Haushaltsplans

Der Akademische Senat kann zu seiner Unterstützung und Beratung Kommissionen einsetzen. Die Mitglieder von Kommissionen werden jeweils von den Vertretern/Vertreterinnen ihrer Mitgliedsgruppen im Akademischen Senat benannt.

Aktuelle Zusammensetzung

Hochschullehrer_innen: Marion Mayer (HV), Regina Rätz (HV), Barbara Schäuble (HV), Utan Schirmer (HV), Anja Voss (HV), Christian Widdascheck (HV), Elke Kraus (HV), Lutz Schumacher (HV), Sabine Toppe (SV), Susanne Gerull (SV), Rainer Fretschner (SV), Johannes Verch (SV), Corinna Schmude (SV), Rahel Dreyer (SV), Uwe Bettig (SV), Katja Boguth (SV)

akademische Mitarbeiter_innen: Elène Misbach (HV),  Purnima Vater (HV), Conny Bredereck (SV), Peps Gutsche (SV)

Mitarbeiter_innen aus Technik, Service und Verwaltung: Jana Ennullat (HV), Stefanie Lothert (HV),  Michael Bouzigues (SV), Christina Drachholtz (SV)

Studierende:  Ali Kalanaki (HV), Leon Barth (HV), Laura Pieperjohanns (HV), N.N. (SV), N.N. (SV), N.N. (SV)

Sonstige: Bettina Völter (Rektorin), Olaf Neumann (Prorektor/ständige Vertretung Rektorin), Dagmar Bergs-Winkels (Prorektorin) , Jana Einsporn (Kanzlerin), Hedwig Griesehop (Dekanin FB I), Uwe Bettig (Dekan FB II), Frauen*- und Gleichstellungsbeauftragte, Vertreter_innen Personalrat, Rechtsreferent_in, Beauftragte_r für Studierende mit Behinderung, chronischen Krankheiten und psychischen Beeinträchtigungen, AStA, StuPA

Thomas Viebranz (Protokoll)

Zum Seitenanfang

Termine

Die Sitzungen finden jeweils von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr statt.

Sitzungstermine Wintersemester 2022/2023

5. Sitzung: Di, 11.10.2022
6. Sitzung: Di, 08.11.2022
7. Sitzung: Di, 13.12.2022
8. Sitzung: Di, 10.01.2023
9. Sitzung: Di, 14.02.2023

Überblick Semester- und Vorlesungszeiten

Zum Seitenanfang

Protokolle

Akademischer Senat Beschlussprotokoll

vom 08.04.2014, 10:30 - 13:00

Teilnehmer/innen

Stefan Dietsche (Hauptv.), Susanne Gerull (Stellv.), Hedwig Rosa Griesehop (Hauptv.), Jutta Hartmann (Hauptv.), Johanna Kaiser (Hauptv.), Elke Kraus (Hauptv.), Iris Nentwig-Gesemann (Hauptv.), Hartmut Wedekind(Stellv.), Imke Bremer (Hauptv.), Barbara Hubig (Hauptv.), Johannes Verch (Stellv.), Nora Darmon (Stellv.), Lena Scheuten (Hauptv.), Sieglinde Machocki (Hauptv.), Birgit Scherzer (Hauptv.), Uwe Bettig (Rektor), Jana Ennullat (Protokoll), Andreas Flegl (Kanzler), Nils Lehmann-Franßen (Prorektor), Personalrat, Cathleen Strauch (Datenschutzbeauftragte), Bettina Völter (Prorektorin)

Tagesordnung

1:Genehmigung der Tagesordnung
2:Verständigung über die Arbeitsweise im AS
5:Genehmigung des öffentlichen Protokolls vom 18.02.2014
6:Bericht des Rektorats/Kanzlers
7:Anfragen an das Rektorat/den Kanzler
8 001:Satzung über die Ausgestaltung des hochschuleigenen Auswahlverfahrens der ASH Berlin
9 002:Studienfachberatung
10 003:Bericht der AG Lehrentlastung
11:Nachwahl von Mitgliedern in Kommissionen und Gremien im SoSe 2014 und Gremientermine im SoSe 2014
12:Bericht der AG Grundordnung
13:Verschiedenes
Nicht öffentlich:
3:Genehmigung des nicht öffentlichen Protokolls vom 18.02.2014
4:Wahl von Berufungskommissionsmitgliedern

TOP 1: Genehmigung der Tagesordnung

Mit Aufnahme eines zusätzlichen TOP „Bericht der AG Grundordnung“ durch Frau Hünersdorf als TOP 12 wird die Tagesordnung einstimmig angenommen.

TOP 2: Verständigung über die Arbeitsweise im AS

Die AS-Mitglieder besprechen die gemeinsame Arbeitsweise in den AS-Sitzungen. Im Zuge der Diskussion werden folgende Vorschläge geäußert:
- die Länge der Sitzungen beschränken
- feste Pausenzeit nach 1 ½ h einplanen
- Namensschilder erstellen
- Umgang mit verbalen Entgleisungen, z. B. Einführen einer Stoppkarte
- größere Räumlichkeiten, bessere Stühle und Keilkissen nutzen (bestellen)
- eine Geschäftsordnung des AS formulieren

Einstimmig beschlossen wird, dass die AS-Sitzungen 10.00 -11.30 und 11.40 – 13.30 dauern sollen. Dazwischen sind 10 Min. Pause. Die Moderation für die jeweils nächste AS-Sitzung wird am Ende der Sitzung bestimmt. Es soll außerdem frisches Obst zu den Sitzungen geben, das AS-Mitglieder selbst mitbringen.
Der Rhythmus der AS-Termine bleibt im SoSe 2014 wie bereits beschlossen bestehen.

TOP 5: Genehmigung des öffentlichen Protokolls vom 18.02.2014

Das Protokoll wird mit 12:0:2 Stimmen angenommen.

TOP 6: Bericht des Rektorats/Kanzlers

Der Kanzler berichtet vom geplanten Umbau des Foyers während der Schließzeit der Mensa in der vorlesungsfreien Zeit im SoSe 2014. Der Umbau wird durch Sondermittel des Studentenwerks finanziert und umfasst ein neues Designkonzept des Foyers ohne bauliche Veränderungen. Die Sitzplatzanzahl wird in begrenztem Umfang erhöht. Das Konzept wird zeitnah an die AS-Mitglieder verschickt.
Zum Neubauprojekt erläutert der Kanzler, dass die ehemals durchgeführte Bedarfsabfrage teilweise noch einmal neu betrachtet werden muss. Das ASH-Bauprojekt soll an der vorgesehenen Stelle am Kokoschkaplatz realisiert werden. Bei der Neubewertung geht es vor allem um den Abgleich des Bedarfs an Seminar- und Büroräumen mit der möglich finanzierbaren Nutzfläche. Die Hochschulleitung lädt deshalb am 22. Mai 2014, 11-13 Uhr die AS-Mitglieder sowie Sprecher/-innen aus den Studiengängen sowie der Mitgliedergruppen der ASH zu einem Sondertermin zur Vorstellung des Baukonzepts ein.
Herr Bettig berichtet von der sehr erfolgreich verlaufenen Erstsemesterbegrüßung am 1. April 2014. Er dankt in diesem Zusammenhang den Studiengangskoordinatorinnen und Frau Molito für die ausgezeichnete Vorbereitung sowie dem International Office für die gelungene Begrüßung der ausländischen Studierenden.
Frau Völter informiert über die Anbahnung einer neuen Kooperation mit der staatlichen Rittmeister-Witold-Pilecki-Hochschule in Oswiecim/ Auschwitz in Polen. Die Hochschule in Oswiecim bietet wie die ASH Berlin, Studiengänge im Bereich Pflegewissenschaften und zukünftig auch in Physiotherapie an. Großes Interesse gibt es am Aufbau eines weiteren Studiengangs der „Sozialen Arbeit“ mit der ASH.

TOP 7: Anfragen an das Rektorat/den Kanzler

Frau Gerull erkundigt sich nach der Verwendung von Windows XP-Systemen an der Hochschule, da der Support durch den Hersteller nicht mehr besteht.
Der Kanzler antwortet, dass im ComZ bereits Vorkehrungen getroffen werden.

Herr Verch erkundigt sich nach der W1-Besoldung für promovierte Gastdozierende, die in der Vergangenheit scheinbar von W2 auf W1 runtergestuft worden sei. Er möchte wissen wann und durch wen?

Der Kanzler antwortet, dass es in den letzten Jahren keine allgemeine Runterstufung von promovierten Gastdozierenden gegeben habe. Gastdozierendenstellen sind in der W1-Besoldung eingestuft, da kein Berufungsverfahren durchlaufen werden muss.

Frau Völter sichert zu, sich mit dem Thema der Gastdozenturen in einem gesonderten TOP im AS zu beschäftigen. Die Hochschulleitung sei dazu im Gespräch.

TOP 8 001: Satzung über die Ausgestaltung des hochschuleigenen Auswahlverfahrens der ASH Berlin

Frau Strauch erläutert den Antrag und den rechtlichen Hintergrund. Die Satzungsänderung, die am 1. April in der LSK befürwortet wurde liegt den AS-Mitgliedern vor. Die AS-Mitglieder sprechen sich deutlich für die Förderung einer heterogenen Studierendenschaft aus.
Frau Scherzer erkundigt sich, ab wann die Satzung in Kraft trete und äußert ihre Zweifel über die Teilnahme der ASH Berlin am dialogorientierte Serviceverfahren im Rahmen des Bewerbungsverfahrens, sollte sie bereits zum WiSe 14/15 gelten.
Der Antrag auf Änderung der Satzung des hochschuleigenen Auswahlverfahrens wird mit folgender Erweiterung 8:3:2 Stimmen angenommen und noch um ergänzt:
„Der AS fordert die Hochschulleitung der ASH Berlin auf, sich weiter politisch und rechtlich dafür einzusetzen, dass die Heterogenität der Studierenden bei der Auswahl weiterhin gewährt bleibt.“

TOP 9 002: Studienfachberatung

Der Antrag gem. § 28 Abs. 2 BerlHG und § 11 Abs. 2 RSPO auf Einsetzung eines/-er Hochschullehrer/-in und eines/-er studentisch Beschäftigte auf Vorschlag der Studierendenschaft zur Durchführung der Studienfachberatung wird einstimmig mit 12:0:0 Stimmen angenommen.
Von Seiten der Hochschullehrer/-innen wird die Aufgabe von den jeweiligen Studiengangsleitungen übernommen; von Seiten der studentischen Beschäftigten von in der Studiengangskoordination tätigen Tutor/-innen.

TOP 10 003: Bericht der AG Lehrentlastung

Fr. Geerhardt erläutert als Vertreterin der AG Lehrentlastung die den AS-Mitgliedern vorliegende Aufstellung zu den Ermäßigungen und den Ex- und Importen von Lehreinheiten im WiSe 12/13 und im SoSe 13.
Im WiSe 12/13 wurden ca. 30% des besetzten Stellendeputats entlastet (65% flossen in die Lehre), im SoSe waren es ca. 28% (61 % Lehre). Der Ex- und Import von Semesterwochenstunden zwischen den Studiengängen war in beiden Semestern prozentual recht ausgeglichen.
Da noch zusätzliche Aufschlüsselungen gewünscht werden, wird der TOP auf die nächste AS-Sitzung vertagt.

TOP 11: Nachwahl von Mitgliedern in Kommissionen und Gremien im SoSe 2014 und Gremientermine im SoSe 2014

Prüfungsausschuss
Hochschullehrer/-innen: (HV) Ines Dernedde (wird stellv. Vorsitzende) ersetzt Uwe Bettig

Am 18.2. wurden im AS folgende Mitglieder in die FNK gewählt und werden hier nachträglich noch einmal aufgeführt.
FNK
Hochschullehrer/-innen: (HV) Peter Hensen (3 HSL-Stimmen) ersetzt Karin Wolf-Ostermann
(SV) Elke Josties (2 HSL-Stimmen)
(SV) Susanne Viernickel (1 HSL-Stimme) ersetzt Bettina Völter

TOP 12: Bericht der AG Grundordnung

Fr. Hünersdorf berichtet als Vorsitzende des Konzilvorstands vom Stand der Arbeit der AG-Grundordnung.
Frau Hünersdorf berichtet rückwirkend über die Auswahl der drei verschiedenen Organisationsmodelle (Fachbereichsmodell, Studiengangskonferenzmodell und Fachgruppen bzw. Departmentmodell) von denen sich das Fachbereichsmodell mit drei Fachbereichen durchgesetzt hatte.
Problematische Punkte die in den Konzilssitzungen diskutiert werden sind:
- die Interdisziplinarität bzw. die Sorge vor Versäulung der Studiengänge
- die Verankerung der wiss. Weiterbildung
- der Kostenpunkte für die Ausstattung der Dekanate
- die Auswirkungen des Fachbereichsmodells auf die Verwaltung

Die AG hat angefangen sich mit der Finanzierung und den Auswirkung auf die Verwaltung zu beschäftigen. Zu klärende Voraussetzungen sind hierfür wo die Weiterbildung verankert wird und wie die Interdisziplinarität gewährleistet werden kann. Frau Hünersdorf sagt abschließend, dass viel vom Verhalten der Gremien zueinander abhinge.

TOP 13: Verschiedenes

Die Moderation am 6. Mai übernimmt Frau Barbara Hubig.
Die Studierenden haben sich bereit erklärt Obst mitzubringen.
2021-07-20 2021-07-06 2021-06-22 2021-06-08 2021-05-25 2021-05-11 alle anzeigen