Akademischer Senat

Der akademische Senat der ASH Berlin ist zuständig für

  • die Einrichtung und Aufhebung von Studiengängen
  • den Erlass von Satzungen
  • die Aufstellung von Grundsätzen für Lehre,Studium und Prüfungen
  • die Beschlussfassung über Hochschulentwicklungspläne
  • die Beschlussfassung über die Frauenförderrichtlinien
  • die Stellungnahmen zu den Berufungsvorschlägen
  • Entscheidungen von grundsätzlicher Bedeutung
  • Beschlussfassung über den Vorschlag zu Wahl des Rektorats
  • die Stellungnahme zum Entwurf des Haushaltsplans

Der Akademische Senat kann zu seiner Unterstützung und Beratung Kommissionen einsetzen. Die Mitglieder von Kommissionen werden jeweils von den Vertretern/Vertreterinnen ihrer Mitgliedsgruppen im Akademischen Senat benannt.

Aktuelle Zusammensetzung

Hochschullehrer_innen: Marion Mayer (HV), Regina Rätz (HV), Barbara Schäuble (HV), Utan Schirmer (HV), Anja Voss (HV), Christian Widdascheck (HV), Elke Kraus (HV), Lutz Schumacher (HV), Sabine Toppe (SV), Susanne Gerull (SV), Rainer Fretschner (SV), Johannes Verch (SV), Corinna Schmude (SV), Rahel Dreyer (SV), Uwe Bettig (SV), Katja Boguth (SV)

akademische Mitarbeiter_innen: Elène Misbach (HV),  Purnima Vater (HV), Conny Bredereck (SV), Peps Gutsche (SV)

Mitarbeiter_innen aus Technik, Service und Verwaltung: Jana Ennullat (HV), Stefanie Lothert (HV),  Michael Bouzigues (SV), Christina Drachholtz (SV)

Studierende:  Ali Kalanaki (HV), Leon Barth (HV), Laura Pieperjohanns (HV), N.N. (SV), N.N. (SV), N.N. (SV)

Sonstige: Bettina Völter (Rektorin), Olaf Neumann (Prorektor/ständige Vertretung Rektorin), Dagmar Bergs-Winkels (Prorektorin) , Jana Einsporn (Kanzlerin), Hedwig Griesehop (Dekanin FB I), Uwe Bettig (Dekan FB II), Frauen*- und Gleichstellungsbeauftragte, Vertreter_innen Personalrat, Rechtsreferent_in, Beauftragte_r für Studierende mit Behinderung, chronischen Krankheiten und psychischen Beeinträchtigungen, AStA, StuPA

Thomas Viebranz (Protokoll)

Zum Seitenanfang

Termine

Die Sitzungen finden jeweils von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr statt.

Sitzungstermine Wintersemester 2022/2023

5. Sitzung: Di, 11.10.2022
6. Sitzung: Di, 08.11.2022
7. Sitzung: Di, 13.12.2022
8. Sitzung: Di, 10.01.2023
9. Sitzung: Di, 14.02.2023

Überblick Semester- und Vorlesungszeiten

Zum Seitenanfang

Protokolle

Akademischer Senat Beschlussprotokoll

vom 17.06.2014, 10:00 -

Teilnehmer/innen

Ines Dernedde (Stellv.), Susanne Gerull (Stellv.), Hedwig Rosa Griesehop (Hauptv.), Jutta Hartmann (Hauptv.), Johanna Kaiser (Hauptv.), Elke Kraus (Hauptv.), Iris Nentwig-Gesemann (Hauptv.), Heinz Stapf-Finé (Hauptv.), Imke Bremer (Hauptv.), Barbara Hubig (Hauptv.), Lena Scheuten (Hauptv.), Sieglinde Machocki (Hauptv.), Birgit Scherzer (Hauptv.), Uwe Bettig (Rektor), Jana Ennullat (Protokoll), Andreas Flegl (Kanzler), Nils Lehmann-Franßen (Prorektor), Verena Meister (FB), Personalrat, Cathleen Strauch (Datenschutzbeauftragte), Bettina Völter (Prorektorin)

Tagesordnung

1:Genehmigung der Tagesordnung
2:Genehmigung des öffentlichen Protokolls vom 03. Juni 2014
3 014:Bericht des Rektorats/Kanzlers
4:Anfragen an das Rektorat/den Kanzler
5 015:Verabschiedung der aktualisierten Stipendienordnungen für Postdoc-Stipendien
6 016:Änderung der Prüfungsordnung, der Studienordnung und der Zugangs- und Zulassungsordnung des weiterbildenden Kooperationsstudiengangs ‚Soziale Arbeit als Menschenrechtsprofession’ – Master of Social Work (MSW)
7 017:Ablaufplan für die Ausschreibung von Professuren
8:Nachwahl von Mitgliedern in Kommissionen und Gremien im SoSe 2014 und Gremientermine im SoSe 2014
9:Mitglieder für Auswahlkommission MA PSP
10:Verschiedenes
Nicht öffentlich:

TOP 1: Genehmigung der Tagesordnung

Mit der Aufnahme eines zusätzlichen TOP 9: Wahl der Mitglieder für die Auswahlkommission MA PSP wird die Tagesordnung einstimmig angenommen.

Der noch ausstehende TOP: Berichtspunkt der AG-Lehrentlastung wird auf die nächste AS-Sitzung verschoben.

TOP 2: Genehmigung des öffentlichen Protokolls vom 03. Juni 2014

Das Protokoll wird mit einigen redaktionellen Änderungen und folgender inhaltlicher Änderung mit 10:0:2 Stimmen angenommen.

TOP 9: Seniorprofessuren
Frau Strauch wird als Mitglied in der vom AS einberufenen AG Seniorprofessuren ergänzt.

TOP 3 014: Bericht des Rektorats/Kanzlers

Die Hochschulleitung nimmt zu den im AS am 3.6.2014 gestellten Fragen Stellung.

Frau Völter informiert den AS zur Frage der Kooperationsverträge. Bei der differenzierten Darstellung von Kooperationsverträgen sind insbesondere regionale Kooperationsverträge gem. den Kriterien des Pflichtenhefts des Berliner Senats von Kooperationen mit Hochschulen im Rahmen von Erasmus-Verträgen und anderen Formen der Kooperationen mit Schulen und Hochschulen zu unterscheiden. Diese umfassen Forschungskooperationen mit verschiedenen Institutionen wie Wirtschaftsunternehmen, Verbände, NGO, Verwaltung etc. und müssen bestimmten Kriterien entsprechen, die sehr genau von der Senatsverwaltung geprüft werden, da sie in die Leistungsfinanzierung der Hochschulen einfließen.
Zur Frage nach dem Verfahren und den Zuständigkeiten beim Abschluss von Kooperationsverträgen erläutert Frau Völter, dass eine Überregulierung definitiv nicht gewünscht ist. Die Erstellung eines Leitfadens zur Klärung der Abläufe ist in Arbeit.
Prinzipiell gilt, dass Verträge, die Auswirkungen auf die Lehre und Lehrplanung haben, wie z. B. Public Health, weiterbildende Master und neue Studiengänge im AS beschlossen werden müssen. Vorhaben zur Installation neuer Studiengänge sind dem AS zur Entscheidung vorzulegen, bevor sie erarbeitet und geprüft werden.

Darüber hinaus berichtet Frau Völter zum Thema Neubau über die Gespräche mit dem Architekten am 5.6. 2014 an der ASH Berlin. Die Hochschulleitung ist gemeinsam mit Herrn Bouzigues dazu im Gespräch.
Im Zuge der Neubauplanung wird eine Raumerhebung durchgeführt, die aufzeigen soll wie sich das Verhältnis von gebuchten und real genutzten Seminarräumen an der Hochschule darstellt. Frau Völter erinnert noch einmal daran gebuchte, aber nicht genutzte Seminarräume im Vorfeld abzumelden und mitzuteilen, wo das Seminar stattdessen stattfindet.

Frau Völter informiert weiterhin, dass der für das WiSe 14/15 geplante Hochschultag zum Thema Nachhaltigkeit in Verbindung mit einer Zukunftswerkstatt geplant werden soll, was noch im AS abzustimmen ist. Ein weiterer Vorschlag für die Gestaltung des Hochschultag im SoSe 2015 ist besteht zum Thema Barrierefreiheit.

Zur Frage der Evaluation des LSF berichtet Herr Lehmann-Franßen anhand des Protokolls vom Auswertungstreffen zum Noten-Onlineverfahren über die Evaluationsergebnisse.
Im Zuge des Berichts wird der Vorschlag eingebracht einen neuen Prozess anzustoßen in dem Lehrende aufgefordert werden Vorschläge zur Verbesserung des LSF als Ganzes und des Noten-Onlineverfahrens als eines Teilaspekts einzubringen

Außerdem informiert Herr Lehmann-Franßen über den Stand des von ASH-IQ eingerichteten studiengangsübergreifenden Wahlbereichs. Es soll auch in Zukunft studiengangsübergreifende Wahlmöglichkeit an der ASH Berlin geben, für das WiSe 14/15 ist jedoch angedacht den Wahlbereich auszusetzen, um noch ausstehende Punkte, wie z. B. die Frage der Kappazitätswirksamkeit zu klären und besser auf die Herausforderungen der einzelnen Studiengänge reagieren zu können
Herr Lehmann-Franßen informiert weiter, dass Frau Viernickel als wissenschaftliche Leitung von ASH-IQ zurück getreten ist. Der Zwischenbericht für die Projektlaufzeit von ASH-IQ ist erfolgt.
Eine Reihe von AS-Mitgliedern plädiert für die Weiterführung und Stärkung der interdisziplinären Lehre an der ASH Berlin.

Zur Frage der Wiedereinführung von Kopierer-Standgeräten nimmt der Kanzler Stellung. Eine erneute Anschaffung von Kartenkopierern an der Hochschule ist leider aufgrund der Kostenfrage der damit verbundenen EDV-Systeme für die Nutzerverwaltung nicht möglich.
Frau Griesehop bittet, weiter nach alternativen Lösungsmöglichkeiten zu suchen.

Da Herr Bettig an der feierlichen Zertifikatsverleihung „audit familiengerechte Hochschule“ teilnimmt, wird der Bericht zum Stand von Public Health auf die nächste AS-Sitzung verschoben.

TOP 4: Anfragen an das Rektorat/den Kanzler

Frau Hartmann erkundigt sich nach Regelungen im Fall von Lehre unter erschwerten Bedingungen, z.B. bei sehr hohen Temperaturen.
Der Kanzler antwortet, dass es hierzu keine rechtlichen Regelungen gibt. Die Entscheidung über Fortsetzung oder Abbruch der Lehrveranstaltung ist dem/ der Dozent/-in in Absprache mit den Studierenden überlassen. Frau Strauch ergänzt, dass man sich an den Bedingungen in Prüfungssituationen orientieren könne.

TOP 5 015: Verabschiedung der aktualisierten Stipendienordnungen für Postdoc-Stipendien

Die Frauenbeauftragte Frau Meister erläutert den Antrag und begründet den Aktualisierungsbedarf. Die inhaltliche Neuerung der Stipendienordnung betrifft das veränderte Vergabeverfahren in § 5 Abs. 2 und 3, das vorsieht, dass sich nun Professorinnen direkt mit einer geeigneten Kandidatin für das Postdoc-Programm bewerben können.

Im Verlauf der Diskussion werden noch eine Reihe redaktioneller Anmerkungen vorgeschlagen, die in die Abstimmung mit einfließen.

Der Antrag auf Aktualisierung der Stipendienordnung wird mit 9:0:1 Stimmen und den genannten Änderungen angenommen.

TOP 6 016: Änderung der Prüfungsordnung, der Studienordnung und der Zugangs- und Zulassungsordnung des weiterbildenden Kooperationsstudiengangs ‚Soziale Arbeit als Menschenrechtsprofession’ – Master of Social Work (MSW)

Herr Lehmann-Franßen erläutert den Hintergrund des weiterbildenden Kooperationsstudiengangs von ASH Berlin mit der Evangelischen Hochschule Berlin (EHB) und der Katholischen Hochschule Berlin (KHSB), der ursprünglich durch den Verein ZPSA koordiniert wurde. Die Satzung ist per einstweiliger Anordnung am 31.3.2014 in Kraft getreten.

Frau Prasad erläutert als Studiengangsleiterin den Antrag. Die textliche und redaktionell vorliegende Satzung ist sowohl an der KHB und der EHB beschlossen worden. Die LSK an der ASH Berlin hat die Satzung wohlwollend zur Kenntnis genommen, aber keinen Beschluss getroffen, da nicht deutlich ist, welche Änderungen vorgenommen worden sind und es Bedenken bez. der Übereinstimmung mit dem BerlHG gab.

Aufgrund einer Reihe inhaltlicher Anmerkungen zu den Ordnungen wird der Vorschlag eingebracht die Ordnungen vorbehaltlich der Einberufung einer AG zur Überarbeitung der Hinweise abzustimmen. Von der ASH Berlin entsendete Mitglieder der AG sind die Studiengangsleitung und Frau Strauch.

Der Antrag auf Änderung der Prüfungs- und Studienordnung sowie der Zugangs- und Zulassungsordnung wird mit 10:0:1 Stimmen angenommen.
Verbunden mit diesem Beschluss ist die Auflage, dass die Studiengangsleitung des weiterbildenden Kooperationsstudiengangs ‚Soziale Arbeit als Menschenrechtsprofession’ – Master of Social Work (MSW) eine hochschulübergreifende AG einberuft und leitet. Diese erarbeitet eine mit allen beteiligten Hochschulen abgestimmte und rechtlich geprüfte Vorlage, die sie bis zum 31.3.2015 allen drei Akademischen Senaten zur erneuten Beschlussfassung vorlegt.

TOP 7 017: Ablaufplan für die Ausschreibung von Professuren

TOP wird vertagt auf nächste Sitzung

TOP 8: Nachwahl von Mitgliedern in Kommissionen und Gremien im SoSe 2014 und Gremientermine im SoSe 2014

Prüfungsausschuss:
Hochschullehrer: Lutz Schumacher (SV)
Tutorenkommission:
Hochschullehrer/-innen: Ulrike Eichinger (SV)

TOP 9: Mitglieder für Auswahlkommission MA PSP

Jutta Hartmann wird einstimmig gewählt und ersetzt damit Susanne Gerull als Vertreterin der Hochschullehrer/-innen in der Auswahlkommission.

TOP 10: Verschiedenes

Frau Hartmann informiert, dass sie den Vorsitz der Kommission zur Auswahl
des Tiburtiuspreises - Preis der Berliner Hochschulen übernommen hat. Die
Kommission hat beschlossen, bei der Entscheidung über die Preisvergabe
darauf zu achten, Arbeiten aus verschiedenen Disziplinen zu
berücksichtigen (es werden pro Jahr 3 Preise vergeben). Frau Hartmann
bittet die Kolleg/-innen der ASH Berlin, sich beim Vorschlag von hervorragenden
Masterarbeiten zur Preisvergabe zu beteiligen. Die nächste Einreichung von
Vorschlägen erfolgt im Frühjahr 2015.

Die Moderation der nächsten AS-Sitzung übernimmt die Hochschulleitung.
Frau Kraus erklärt sich bereit Obst beizusteuern.
2021-07-20 2021-07-06 2021-06-22 2021-06-08 2021-05-25 2021-05-11 alle anzeigen