Akademischer Senat

Der akademische Senat der ASH Berlin ist zuständig für

  • die Einrichtung und Aufhebung von Studiengängen
  • den Erlass von Satzungen
  • die Aufstellung von Grundsätzen für Lehre,Studium und Prüfungen
  • die Beschlussfassung über Hochschulentwicklungspläne
  • die Beschlussfassung über die Frauenförderrichtlinien
  • die Stellungnahmen zu den Berufungsvorschlägen
  • Entscheidungen von grundsätzlicher Bedeutung
  • Beschlussfassung über den Vorschlag zu Wahl des Rektorats
  • die Stellungnahme zum Entwurf des Haushaltsplans

Der Akademische Senat kann zu seiner Unterstützung und Beratung Kommissionen einsetzen. Die Mitglieder von Kommissionen werden jeweils von den Vertretern/Vertreterinnen ihrer Mitgliedsgruppen im Akademischen Senat benannt.

Aktuelle Zusammensetzung

Hochschullehrer_innen: Marion Mayer (HV), Regina Rätz (HV), Barbara Schäuble (HV), Utan Schirmer (HV), Anja Voss (HV), Christian Widdascheck (HV), Elke Kraus (HV), Lutz Schumacher (HV), Sabine Toppe (SV), Susanne Gerull (SV), Rainer Fretschner (SV), Johannes Verch (SV), Corinna Schmude (SV), Rahel Dreyer (SV), Uwe Bettig (SV), Katja Boguth (SV)

akademische Mitarbeiter_innen: Elène Misbach (HV),  Purnima Vater (HV), Conny Bredereck (SV), Peps Gutsche (SV)

Mitarbeiter_innen aus Technik, Service und Verwaltung: Jana Ennullat (HV), Stefanie Lothert (HV),  Michael Bouzigues (SV), Christina Drachholtz (SV)

Studierende:  Ali Kalanaki (HV), Leon Barth (HV), Laura Pieperjohanns (HV), N.N. (SV), N.N. (SV), N.N. (SV)

Sonstige: Bettina Völter (Rektorin), Olaf Neumann (Prorektor/ständige Vertretung Rektorin), Dagmar Bergs-Winkels (Prorektorin) , Jana Einsporn (Kanzlerin), Hedwig Griesehop (Dekanin FB I), Uwe Bettig (Dekan FB II), Frauen*- und Gleichstellungsbeauftragte, Vertreter_innen Personalrat, Rechtsreferent_in, Beauftragte_r für Studierende mit Behinderung, chronischen Krankheiten und psychischen Beeinträchtigungen, AStA, StuPA

Thomas Viebranz (Protokoll)

Zum Seitenanfang

Termine

Die Sitzungen finden jeweils von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr statt.

Sitzungstermine Wintersemester 2022/2023

5. Sitzung: Di, 11.10.2022
6. Sitzung: Di, 08.11.2022
7. Sitzung: Di, 13.12.2022
8. Sitzung: Di, 10.01.2023
9. Sitzung: Di, 14.02.2023

Überblick Semester- und Vorlesungszeiten

Zum Seitenanfang

Protokolle

Akademischer Senat Beschlussprotokoll

vom 07.07.2015, 10:00 - 13:30

Teilnehmer/innen

Stefan Dietsche (Stellv.), Susanne Gerull (Hauptv.), Hedwig Rosa Griesehop (Hauptv.), Jutta Hartmann (Hauptv.), Johanna Kaiser (Hauptv.), Heinz Stapf-Finé (Stellv.), Hartmut Wedekind (Hauptv.), Christian Widdascheck (stellv.), Imke Bremer (Hauptv.), Barbara Hubig (Hauptv.), Isik Sekerli (Hauptv.), Sebastian Vongehr(Stellv.), Michael Bouzigues (Hauptv.), Birgit Scherzer (Stellv.), Uwe Bettig (Rektor), Andreas Flegl (Kanzler), Myriam Fricke(Protokoll), Nils Lehmann-Franßen (Prorektor), Verena Meister (FB), Kerstin Miersch (Personalrat) , Bettina Völter (Prorektorin)

Tagesordnung

1:Genehmigung der Tagesordnung
5:Genehmigung des öffentlichen Protokolls vom 23.06.2015
6:Bericht der Hochschulleitung
7:Anfragen an die Hochschulleitung
8:gendergerechte Schreibweise
9:Gründung einer Auswahlkommission zur Einführung des Deutschlandstipendiums an der ASH
10:Lehrplanung WiSe 2015/2016
11:Hochschultag im WiSe 2015/2016
12:Änderung der Zulassungsordnung des Primärqualifizierenden Bachelor-Studiengangs Physiotherapie / Ergotherapie (PQS PT/ET)
13:Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Management und Qualitätsentwicklung im Gesundheitswesen (MQG) und Bestätigung der Modulüberarbeitungen (Modul 4, Modul 11.2) des Studiengangs
14:Neuwahl der Mitglieder für den Praxisbeirat im WiSe 2015 / 2015 für den Studiengang Soziale Arbeit
15:Änderung der fachspezifischen Studien- und Prüfungsordnung im Bachelorstudiengang Soziale Arbeit
16:Änderung der fachspezifischen Studien- und Prüfungsordnung im Masterstudiengang Praxisforschung in Soziale Arbeit und Pädagogik
17:Bericht der Arbeitsgruppe Seniorprofessuren
18:Nachwahl von Mitgliedern in Kommissionen und Gremien im Sommersemester 2015
19:Verschiedenes
Nicht öffentlich:
2:Genehmigung des nicht öffentlichen Protokolls vom 23.06.2015
3:Verständigung zu neuen Mitgliedern im Kuratorium
4:Nachwahl/Neuwahl von Mitgliedern der Berufungskommissionen

TOP 1: Genehmigung der Tagesordnung

Dem Antrag TOP 16 „Lehrplanung Wintersemester 2015/16“ als TOP 10 vorzuziehen wird einstimmig entsprochen.

Der Antrag TOP 17 „Hochschultag Wintersemester 2015/16“ wegen des engen inhaltlichen Bezugs zur Lehrplanung auf TOP 11 vorzuziehen wird mit 12:0:1 angenommen.

Der Antrag TOP 14 „Änderung einer Zulassungsordnung“ als TOP 12 vorzuziehen wird einstimmig angenommen.

Die Tagesordnung wird mit diesen Änderungen einstimmig angenommen.

TOP 5: Genehmigung des öffentlichen Protokolls vom 23.06.2015

Das Protokoll sollte noch einmal in Hinblick auf geschlechtsneutrale Formulierungen hin geprüft und überarbeitet werden.

Antrag zu TOP 8, sechster Abschnitt
Der erste Satz wird folgendermaßen ergänzt: „[…], so müssten im Durchschnitt sogar 51% zusätzlich aufgeschlagen werden.“.
Die vorgeschlagene Änderung wird mit 11:0:1 angenommen.

Antrag zu TOP 9
Der vorletzte Satz wird folgendermaßen geändert: „Es wird eine geheime Abstimmung beantragt.“
Die vorgeschlagene Änderung wird mit 8:2:2 angenommen.

Antrag zu TOP 10
Der letzte Satz wird gestrichen und ersetzt durch folgende Formulierung: „Der Antrag wird aufgrund des erzielten Einvernehmens zurückgezogen.“
Die vorgeschlagene Änderung wird mit 11:0:1 angenommen.

Eine redaktionelle Änderung betrifft TOP 11. Der Name muss dort durchgängig richtig Gropp und nicht Groop heißen.

Eine weitere Ergänzung betrifft den ersten Punkt unter TOP14, der folgendermaßen ergänzt wird: „Susanne Gerull (HV) ersetzt Ruth Großmaß unter Vorbehalt der Zustimmung des Frauenrats.“

TOP 6: Bericht der Hochschulleitung

Der sehr gelungene gemeinsame Bericht der Berliner Fachhochschulen zur Strukturplanung wurde eingereicht und wird noch zur Kenntnis gegeben.

Die Summer School for Social Work wurde eröffnet und bietet 21 Teilnehmenden aus 11 Ländern die Möglichkeit sich zwei Wochen lang zu „Global Learning und Intercultural Education“ auszutauschen.

Besuch bei Staatssekretär Krach: Er will sich nach eigener Aussage bei der zuständigen Senatsverwaltung für den Neubau einsetzen.

Islamisches Institut: Die Senatsverwaltung soll einen Vorschlag unterbreiten, wie das Islamische Institut aufgestellt sein soll. Dazu wird es u.a. eine Bedarfserhebung geben, die prüft, welche Profile es für welche Problemlagen geben sollte. Die ASH wird sich an den Unterredungen weiterhin beteiligen.

Tagung zum Stifterverbands-Projekt PFORTE: Gelungene Veranstaltung unter Beteiligung des Bürgermeisters. Die Wahrnehmung geht dahin, dass es eine verstärkte Förderung von Projekten im Kontext von Campus-Gemeinwesen Partnerschaften geben wird. BMBF-Vertreter/-innen sind am 14.7.2015 zu Gast und informieren sich zu entsprechenden ASH-Projekten als Grundlage für die Ausarbeitung neuer Förderrichtlinien.

Flüchtlingsunterkunft: Die ASH ist sehr präsent mit Lehrveranstaltungen, Projekten und studentischem Engagement in vielfältigen Bereichen. Die Heimleitung wünscht sich verbesserte Absprachen und eine bessere Strukturierung der Angebote vor Ort. Die inhaltliche Koordination der Angebote vor Ort übernimmt in Zukunft Silvia Oitner, deren Stelle entsprechend aufgestockt wurde. Myriam Fricke ist für die organisatorische Koordinierung zuständig. Die vielfältigen Aktivitäten werden im Koordinierungskreis abgestimmt und strukturiert. Es ist ein Critical Monitoring Bericht durch Studierende erarbeitet wurden. Die Ergebnisse sollen an die Heimleitung zurückgemeldet werden.

Die Ringvorlesung "Rassismen, Migration und Flucht, Rechtsextremismus – global – lokal" ist in diesem Semester sehr gut gelaufen. Die Abschlussveranstaltung findet demnächst statt. Es gibt die Bereitschaft, das Format im kommenden Semester fortzusetzen. Die Planungen folgen.

Zwei besondere Veranstaltungen, die auch überregional Resonanz durch renommierte Wissenschaftlerinnen gefunden haben und zu fruchtbaren Diskussionen anregten: Abschiedsvorlesung von Ruth Großmaß und die Gedenkfeier anlässlich des Todes von Birgit Rommelspacher.

Besuch der Partner-Hochschule in Wroclaw anlässlich des Alumni-Treffens. Weitere Projekte sind geplant und die Partnerschaft wird ausgebaut.

Die AG des AS zur Berlin School of Public Health ist gut ins Laufen gekommen und es wird regelmäßig Berichte an den AS geben.

Mit der Vorlesung von Volker Ludwig, dem diesjährigen Poetikkreisträger, hat eine weitere sehr gelungene kulturelle Veranstaltung an der ASH stattgefunden.

Das Sommerfest findet am 9.7. ab 16h statt.

Das Helleum beteiligt sich an dem Projekt „Science4Life“ mit dem Ziel der Sprach- und MINT-Förderung in Willkommensklassen.

TOP 7: Anfragen an die Hochschulleitung

Stefan Dietsche bittet darum, Studiengangsverteiler einrichten zu lassen.

Johannes Verch regt an, den Hochschulstrukturplan auf der Website einzustellen.

Er fragt weiterhin, wie es um das Thema Finanzierung der Weiterbildenden Master steht und ob es Überlegungen zur Einrichtung einer Haushaltskommission gibt. Nach Angaben des Rektors liegt eine Aufstellung hinsichtlich der Finanzsituation und Bewerberzahlen vor.
Diese wird durch das Rektorat geprüft und anschließend in die EPK weitergegeben. Die Frage der Einrichtung einer HH-Kommission soll geprüft werden, sobald die Neustrukturierung der Haushaltsberichterstattung abgeschlossen ist.

Verena Meister erkundigt sich nach dem Stand der Neubesetzung der Auswahlkommission für den Poetikpreis. Das Rektorat erarbeitet einen Vorschlag zur Besetzung der Jury und stimmt sich dazu mit Verena Meister ab.

Die studentischen Vertreter/-innen berichten von einer Mail in der ein StuPa-Mitglied schreibt, es sei von einer Dozentin informiert worden, dass der Antrag zur Kooperation im Rahmen einer Deutsch-Syrischen Universität im AS am 23.06.2015 u.a. mit den Worten zurückgewiesen wurde „das sei die Islamisierung der ASH“. Die Teilnehmenden sind sich einig, dass dies so nicht geäußert wurde und es sich um ein Missverständnis handelt.

Terminvorschläge für die AS-Sitzungen im WS 2015/16 werden im Rahmen der laufenden Sitzung in die Runde gegeben.

TOP 8: gendergerechte Schreibweise

Verena Meister erläutert, dass sie zum Thema bewusst keine Vorlage eingebracht hat, da zu diesem Punkt im AS diskutiert werden sollte, wie gendergerechte Sprache aussehen und umgesetzt werden könnte.

Die Frauenbeauftragte und der Frauenrat stellen gemeinsam den Antrag auf Umsetzung folgender Regelung:
„In der internen und externen Kommunikation der ASH ist eine geschlechtergerechte Sprache zu verwenden. Für die Umsetzung dieser Regelung entwirft eine Arbeitsgruppe des AS, die zu diesem Zeitpunkt eingerichtet wird, bis zum 31.12.2015 einen Vorschlag.“

Der Antrag wird mit 11:0:1 angenommen.

Die Arbeitsgruppe sollte aus zwei Vertreter/-innen je Mitgliedergruppe bestehen. Die Wahl findet im kommenden AS statt. Kandidat/-innen werden gebeten, sich bis dahin zu melden.

Für die Grundordnung und alle weiteren zu erstellenden Dokumente gilt bis zur Neuregelung die bestehende Regelung und damit die Verwendung des generischen Femininums als Maßgabe.

TOP 9: Gründung einer Auswahlkommission zur Einführung des Deutschlandstipendiums an der ASH

Es existieren grobe Vorgaben für die Kriterien bei der Auswahl der Stipendiat/-innen. Berücksichtigt werden sollten die Studienleistungen, das außerschulische/-fachliche Engagement und persönliche Umstände. Näheres regelt die bestehende Satzung. Die Erstellung eines Noten-Rankings ist für die Vergabe nicht notwendig.

Die Wahl der Auswahlkommission wird auf die kommende Sitzung vertagt. Entgegen den Vorgaben in der Satzung wird die Kommission paritätisch besetzt – zwei aus jeder Mitgliedergruppe. Die Kommission sollte ab WS 2015/16 handlungsfähig sein. Die geltende Satzung wird dem Protokoll beigefügt.

TOP 10: Lehrplanung WiSe 2015/2016

Maike Geerhardt erhält das Wort. Sie berichtet, dass die Rückmeldungen der Modulverantwortlichen und Lehrenden in die vorliegende Lehrplanung eingeflossen sind. Weiterhin wurden die von den Studierenden gewählten sechs erstplatzierten Projekte in die Lehrplanung aufgenommen. Sämtliche Veranstaltungen sind mit der Lehrbetriebskommission abgestimmt.

Der Rektor merkt an, dass die Projekte von mindestens einem hauptamtlich Lehrenden betreut werden sollten – dies ist bei dem Projekt auf Rang 4 nicht der Fall und müsste nochmals geprüft werden. Auch fehlt das neunte Projekt in der Aufzählung und sollte noch ergänzt werden.

Weitere redaktionelle Änderungen:


  • S.6, „Projekt 6: Tiergestützte Intervention“ bei Andrea Budde. Dort muss es korrekt 3,0 SWS heißen.

  • Promotionscolloquium erscheint unter International Curriculum und sollte an andere Stelle zugeordnet werden.



Die Gruppen im Studiengang Soziale Arbeit sind im Bereich der qualitativen und quantitativen Forschungsmethoden mit rund 60 Studierenden extrem groß. Bereits im letzten Semester wurde die Notwendigkeit zusätzlicher Gruppen im AS diskutiert.
Die Studiengangsleitung würde gern Abhilfe schaffen, verweist aber darauf, dass die Kapazitäten nicht vorhanden sind und es ein Problem gibt, Lehrende zu finden.

Um das Problem zu entschärfen, wird beschlossen, die 3 SWS der im International Curriculum im 2. Semester angebotene LV “Social Medicine and Health” dort herauszulösen und ins Curriculum der Sozialen Arbeit zu verschieben, um dort einen weiteren Zug im Bereich qualitative Forschungsmethoden zu etablieren.

Zusätzlich sollten bei der zukünftigen Benennung von Gastdozenturen Bewerber/-innen mit Methodenkompetenzen Berücksichtigung finden.

Seite 15:
Extracurriculare Studienangebote.

  • Laut Tischvorlage ist die Lehrveranstaltung Wissenschaftliches Arbeiten noch nicht mit dem Studiengang Soziale Arbeit abgestimmt – das muss schnellstmöglich nachgeholt werden.
    Das vorliegende Konzept zu dieser LV ist weiterhin nicht ausführlich genug und es ist schwer nachvollziehbar, wie die Unterschiede in den angebotenen SWS und der Abrechnung je Studiengang berücksichtigt werden

  • Im Bereich Lehrangebot ASH-IQ „Ökologische Nachhaltigkeit“ muss bei Johannes Verch 1 SWS erscheinen.



Unter der Voraussetzung, dass die genannten offenen Fragen geklärt sowie Korrekturen und Anmerkungen eingearbeitet werden, wird die vorliegende Lehrplanung einstimmig beschlossen.


TOP 11: Hochschultag im WiSe 2015/2016

Christian Widdascheck stellt den Antrag vor. Demnach wird es an der ASH pro Semester einen Hochschultag geben. Der Termin, die inhaltliche Ausgestaltung und die für die Gestaltung Verantwortlichen werden im vorhergehenden Semester, spätestens mit der Verabschiedung der Lehrplanung für das folgende Semester benannt und festgelegt. Dabei wird darauf geachtet, dass neben der inhaltlichen Ausgestaltung des Hochschultages durch verschiedene Akteursgruppen an der ASH, der Hochschultag auch Raum und Zeit für inhaltlich offene Formate wie Open Space und Zukunftswerkstatt etc. bietet. Am Hochschultag findet keine reguläre Lehre an der ASH statt.

Der Antrag wird mit 9:3:1 beschlossen.

Bettina Völter ist gemäß Geschäftsverteilungsplan auf Seiten der Hochschulleitung zuständig für den Hochschultag und leistet gerne Unterstützung, übernimmt aber nicht die Organisation.

Christian Widdascheck übernimmt die Verantwortung für die Organisation und Ausgestaltung des Hochschultags im WS 2015/16.

Das Rektorat schlägt vor, den Hochschultag im WS 2015/16 am 2.12.2015 zu organisieren.
Dieser Termin wird mit 8:0:4 beschlossen.

TOP 12: Änderung der Zulassungsordnung des Primärqualifizierenden Bachelor-Studiengangs Physiotherapie / Ergotherapie (PQS PT/ET)

Die Änderungen werden aufgrund der Novellierung der Erste-Hilfe-Ausbildung notwendig bei der diese von bisher 16 auf 9 Unterrichtseinheiten gekürzt wurde. Der Zulassungsantrag, die Informationsbroschüre zum Zulassungsantrag sowie die Informationen auf der Studiengangswebsite werden entsprechend angepasst.

Der Antrag wird einstimmig angenommen.

TOP 13: Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Management und Qualitätsentwicklung im Gesundheitswesen (MQG) und Bestätigung der Modulüberarbeitungen (Modul 4, Modul 11.2) des Studiengangs

Die fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Management und Qualitätsentwicklung im Gesundheitswesen (MQG) wird inkl. der Modulüberarbeitungen (Modul 4, Modul 11.2) mit 10:0:3 beschlossen.

Die Ordnung gilt ab Bekanntmachung für alle Studierende

TOP 14: Neuwahl der Mitglieder für den Praxisbeirat im WiSe 2015 / 2015 für den Studiengang Soziale Arbeit

Die Wahlperiode des Praxisbeirats endet im September 2015.

Folgende Mitglieder im Praxisbeirat des Studiengangs Soziale Arbeit werden für die kommenden zwei Jahre gemäß Vorlage einstimmig bestätigt.

Frau Prof. Dr. Gerull
-> Modulbeauftragte: Projektmodul I und Projektmodul II

Frau Prof. Dr. Toppe
-> Modulbeauftragte: Praktikum


Herr Henneberg
-> ajb gmbH – gemeinnützige Gesellschaft für Jugendberatung und psychosoziale Rehabilitation – Projekteverbund Marzahn-Hellersdorf,
Eisenacher Str. 121, 12685 Berlin

Frau Walter-Gröger
-> Aspe e.V. – Ambulante sozialpädagogische Erziehungshilfe Brusendorfer Str. 20, 12055 Berlin

Frau Schönberg
-> Berzirksamt Marzahn-Hellersdorf von Berlin – Jugendamt –
Riesaer Str. 94, 12591 Berlin

Frau Pritszens
-> vista – Verbund für integrative soziale und therapeutische Arbeit gGmbH – Alte Jakobstr. 85/86, 10179 Berlin

Herr Tute
-> GEBEWO – Ambulante Dienste Ost (OT Hellersdorf)
Heidenauer Str. 21-23, 12627 Berlin

Frau Stichling
-> Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft
Leitung der AG sozialpädagogische Aus- und Fortbildung
Bernhard-Weiß-Str. 6, 10178 Berlin

Frau Bingießer
-> Studentin des Bachelorstudiengangs „Soziale Arbeit“ (B.A.)

Frau Drewes
-> Praxisamt

TOP 15: Änderung der fachspezifischen Studien- und Prüfungsordnung im Bachelorstudiengang Soziale Arbeit

Die erste Änderung der fachspezifischen Studien- und Prüfungsordnung im Bachelorstudiengang Soziale Arbeit wird einstimmig beschlossen.

TOP 16: Änderung der fachspezifischen Studien- und Prüfungsordnung im Masterstudiengang Praxisforschung in Soziale Arbeit und Pädagogik

Die erste Änderung der fachspezifischen Studien- und Prüfungsordnung im Masterstudiengang Praxisforschung in Soziale Arbeit und Pädagogik wird mit 11:0:1 beschlossen.

TOP 17: Bericht der Arbeitsgruppe Seniorprofessuren

Dieser TOP wird in die kommende Sitzung des AS verschoben.

TOP 18: Nachwahl von Mitgliedern in Kommissionen und Gremien im Sommersemester 2015

Kommission für internationale Angelegenheiten (KIA)
Studierende: Angela Hahn (HV)
Hochschullehrer/-innen: Rahel Dreyer (SV)

Antidiskriminierungskommission
Lehrbeauftragte/r: Halil Can (SV)

Entwicklungsplanungskommission (EPK)
Lehrbeauftragte/r: Eberhard Göpel (HV)
Lehrbeauftragte/r: Judith Bahlig (SV)

Alle vorgeschlagenen Mitglieder werden einstimmig gewählt.

Nivedita Prasad wird einstimmig als Vertreterin der Hochschullehrer/-innen in die Auswahlkommission des Masterstudiengangs PSP gewählt.

TOP 19: Verschiedenes

Der Vorschlag für die Termine des AS im WS 2015/16 wird einstimmig angenommen.
Diese sind wie folgt:

1. Sitzung: 13.10.2015
2. Sitzung: 27.10.2015
3. Sitzung: 10.11.2015
4. Sitzung: 08.12.2015
5. Sitzung: 12.01.2016
6. Sitzung: 26.01.2016
7. Sitzung: 09.02.2016

Die Moderation im kommenden AS übernimmt Barbara Hubig

2021-07-20 2021-07-06 2021-06-22 2021-06-08 2021-05-25 2021-05-11 alle anzeigen