Akademischer Senat

Der akademische Senat der ASH Berlin ist zuständig für

  • die Einrichtung und Aufhebung von Studiengängen
  • den Erlass von Satzungen
  • die Aufstellung von Grundsätzen für Lehre,Studium und Prüfungen
  • die Beschlussfassung über Hochschulentwicklungspläne
  • die Beschlussfassung über die Frauenförderrichtlinien
  • die Stellungnahmen zu den Berufungsvorschlägen
  • Entscheidungen von grundsätzlicher Bedeutung
  • Beschlussfassung über den Vorschlag zu Wahl des Rektorats
  • die Stellungnahme zum Entwurf des Haushaltsplans

Der Akademische Senat kann zu seiner Unterstützung und Beratung Kommissionen einsetzen. Die Mitglieder von Kommissionen werden jeweils von den Vertretern/Vertreterinnen ihrer Mitgliedsgruppen im Akademischen Senat benannt.

Aktuelle Zusammensetzung

Hochschullehrer_innen: Marion Mayer (HV), Regina Rätz (HV), Barbara Schäuble (HV), Utan Schirmer (HV), Anja Voss (HV), Christian Widdascheck (HV), Elke Kraus (HV), Lutz Schumacher (HV), Sabine Toppe (SV), Susanne Gerull (SV), Rainer Fretschner (SV), Johannes Verch (SV), Corinna Schmude (SV), Rahel Dreyer (SV), Uwe Bettig (SV), Katja Boguth (SV)

akademische Mitarbeiter_innen: Elène Misbach (HV),  Purnima Vater (HV), Conny Bredereck (SV), Peps Gutsche (SV)

Mitarbeiter_innen aus Technik, Service und Verwaltung: Jana Ennullat (HV), Stefanie Lothert (HV),  Michael Bouzigues (SV), Christina Drachholtz (SV)

Studierende:  Ali Kalanaki (HV), Leon Barth (HV), Laura Pieperjohanns (HV), N.N. (SV), N.N. (SV), N.N. (SV)

Sonstige: Bettina Völter (Rektorin), Olaf Neumann (Prorektor/ständige Vertretung Rektorin), Dagmar Bergs-Winkels (Prorektorin) , Jana Einsporn (Kanzlerin), Hedwig Griesehop (Dekanin FB I), Uwe Bettig (Dekan FB II), Frauen*- und Gleichstellungsbeauftragte, Vertreter_innen Personalrat, Rechtsreferent_in, Beauftragte_r für Studierende mit Behinderung, chronischen Krankheiten und psychischen Beeinträchtigungen, AStA, StuPA

Thomas Viebranz (Protokoll)

Zum Seitenanfang

Termine

Die Sitzungen finden jeweils von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr statt.

Sitzungstermine Wintersemester 2022/2023

5. Sitzung: Di, 11.10.2022
6. Sitzung: Di, 08.11.2022
7. Sitzung: Di, 13.12.2022
8. Sitzung: Di, 10.01.2023
9. Sitzung: Di, 14.02.2023

Überblick Semester- und Vorlesungszeiten

Zum Seitenanfang

Protokolle

Akademischer Senat Beschlussprotokoll

vom 07.06.2016, 09:30 - 13:15

Teilnehmer/innen

Susanne Gerull (Hauptv.), Hedwig Rosa Griesehop (Hauptv.), Jutta Hartmann (Hauptv.), Ulrike Hemberger (Stellv.), Elke Kraus (Hauptv.), Heinz Stapf-Finé (Stellv.), Johannes Verch (Stellv.), Hartmut Wedekind (Hauptv.), Barbara Hubig (Hauptv.), Anna Eva Cremer (Stellv.), Amina El Bajati (Hauptv.), Hannes Vierus (Hauptv.), Sieglinde Machocki (Hauptv.), Birgit Scherzer (Stellv.), Debora Antmann (Frauenbeauftragte), Uwe Bettig (Rektor), Andreas Flegl (Kanzler), Nils Lehmann-Franßen (Prorektor), Kerstin Miersch (Personalrat) , Cathleen Strauch (Datenschutzbeauftragte), Bettina Völter (Prorektorin), Dagmar Wilde (Protokoll)

Tagesordnung

14 009:Satzung über den Zugang und die Zulassung für Studienberechtigte gem. §11BerlHG für die grundständigen Bachelorstudiengänge
1:Genehmigung der Tagesordnung
4:Genehmigung der öffentlichen Protokolle vom 12.04.2016, 26.04.2016 und 10.05.2016
5:Bericht der Hochschulleitung
6:Anfragen an die Hochschulleitung
7 017:Festlegung der Semester- und Vorlesungszeiten
8 018:Grundsätze, Verfahren und Kriterien der Forschungsförderung
9 006:Berufungsordnung (Vorlage vom 26.04.2016 beachten)
10:Entfernung des Gedichtes „Avenidas“ Eugen Gomringer
11:Nachwahl von Mitgliedern in Kommissionen
12 010:4. Änderung der Ordnung für die Ausbildungssupervision in den Bachelorstudiengängen Soziale Arbeit, Gesundheits- und Pflegemanagement und Erziehung und Bildung im Kindesalter
13 011:1. Änderung der Praktikumsordnung für den Bachelorstudiengang Soziale Arbeit
15:Verschiedenes
Nicht öffentlich:
2:Genehmigung der nicht öffentlichen Protokolle vom 12.04.2016, 26.04. 2016 und 10.05.2016
3 016:Wahl von Berufungskommissionsmitgliedern

TOP 14 009: Satzung über den Zugang und die Zulassung für Studienberechtigte gem. §11BerlHG für die grundständigen Bachelorstudiengänge

Dieser TOP wurde unter 8.2.behandelt.

Frau Strauch stellt die vorliegende Rahmensatzung, die sich an den gesetzlichen Grundlagen orientiert, kurz vor. Es werden dabei einzelne Punkte erläutert.


Zwei Punkte werden besonders hervorgehoben:
  • Ablauf der Eignungsprüfung.

  • Besondere Verweisung auf die Unterschiede der fachlichen und fachfremden Studierenden.


Die Hochschulzugangsvoraussetzungen fanden bei der Erstellung der Anlage Berücksichtigung.

Fragen seitens des AS werden von Frau Strauch beantwortet.
Folgende Änderungen sind zu tätigen:
  • Anlage 1: Studiengang BASA-online – Änderung der in Klammern (entsprechend weniger mehr in Teilzeit)

  • Es wird darum gebeten, die Anlagen einheitlich und übersichtlicher zu gestalten. Darüber hinaus wird vorgeschlagen, die Anlagen durchzunummerieren. Des Weiteren sind für jeden Studiengang die Zulassungskriterien mit aufzuführen.

  • § 2 Zulassungstermin und Festsetzung der Zahl der Studienplätze, Änderung des letzten Satzes in Absatz (2). Die Binnenquote für Bewerberinnen mit fachfremder Hochschulzugangsberechtigung nach § 11 Abs. 3 BerlHG beträgt 2 1 % (mind. ein Studienplatz).


Die Satzung soll im letzten AS in diesem Semester nochmals abschließend besprochen werden. Frau Strauch übernimmt die Koordination der Überarbeitung der Satzung sowie deren Umsetzung.

Der AS stimmt dieser Vorgehensweise einstimmig zu.

Künftig sind bei Anträgen zur Änderung von Satzungen etc. die Abstimmungsergebnisse innerhalb der LSK mit aufzuführen. Ansonsten ist eine Behandlung des Antrages im AS nicht möglich.

TOP 1: Genehmigung der Tagesordnung

Die Beschlussfähigkeit des Akademischen Senats wird von dem Sitzungsmoderator, Prof. Stapf-Finé, festgestellt.

Es wird darum gebeten, den TOP 14 „Satzung über den Zugang und die Zulassung für Studienberechtigte gem. § 11 BerlHG für die grundständigen Bachelorstudiengänge“ in der Tagesordnung weiter vorne zu behandeln, da die Zulassungsphase bereits läuft. Der TOP 14 wird als neuen Punkt 8.2. behandelt.

Die Tagesordnung wird mit den Änderungen einstimmig angenommen.

TOP 4: Genehmigung der öffentlichen Protokolle vom 12.04.2016, 26.04.2016 und 10.05.2016

Protokoll vom 12.04.2016
TOP 8 Bericht der Hochschulleitung:
Studierende der Hochschule haben Plakate an den Fenstern an dem Balkon der ASH befestigt, [..].

Es besteht dringender Handlungsbedarf und ein Trägerwechsel wird in Betracht gezogen wird von der Hochschulleitung angeregt werden.

TOP 9 Anfragen an die Hochschulleitung:
Zur Unterstützung beim Schreiben von Texten werden ab 1.10.2016 für Studierende mit Migrationshintergrund bzw. die Deutsch als zweite Sprache sprechen, entsprechende Mittel zur Verfügung gestellt. Als Übergangslösung kann das ASH-Schreibcoaching in Anspruch genommen werden.

TOP 7 Genehmigung des öffentlichen Protokolls vom 09.02.2016:
Fabian Enders beantragt eine geheime Abstimmung. Es wird geheime Abstimmung beantragt.

TOP 13 Bericht der AG Wissenschaftliches Personal:
Dem Bericht folgt eine Diskussion über die Arbeit der Arbeitsgruppe, der benötigten Ressouren, ggf. anfallende Reisekosten, zukünftie (sozialversicherungspflichte) feste Stellen, Gastprofessuren, Tätigkeiten auf Landesebene und bei Gewerkschaften.

Das Protokoll wird mit den genannten Änderungen einstimmig angenommen.

Protokoll vom 26.04.2016

TOP 6 Berufungsordnung:
Es wird beantragt, den TOP auf die nächste Sitzung zu vertagen und hier die Paragraphen einzeln abzustimmen. Die einzelnen Mitgliedergruppen werden ihre Anregungen/Änderungen entsprechend vorlegen.

TOP 9 Leistungsbericht:
Die beiden letzten Spiegelstriche werden gestrichen und ersetzt durch:

Weitere Ausführungen zum Passus Professorinn*innen gewünscht (S. 23), da die Studierendenzahlen im BA Soziale Arbeit seit der Einführung des BA sehr stark gestiegen sind, die Professuren jedoch nur geringfügig, d.h. es besteht eine Strukturschwäche im BA Sozialen Arbeit, die sich in einem zu geringen Anteil professoraler Lehre zeigt und auch dann, wenn nun jährlich eine neue Professur für die Lehreinheit Soziale Arbeit eingerichtet wird, weiterhin eine große Herausforderung darstellt.

TOP 10: Festsetzung der Zulassungszahlen:
Rückfragen zu den stetig steigenden Zulassungszahlen Überbuchungen) im BA Soziale Arbeit und BASAonline werden dahin gehend beantwortet, dass die Berechnungen einem mathematischen Verfahren unterliegen, welches viele Parameter umfasst, wie die Personalstrukturen im einzelnen Studiengang, zusätzliche Lehrangebote oder etwaige Freistellungen von Lehrenden.
Da dies auch andere Studiengänge betrifft, wird die Berechnung der Zulassungszahlen auf der Sutdiengagsleiter/-innensitzung Studiengangsleiter/-innensitzung am 31. 10. Mai 2016 vorgestellt.

TOP 11 Einrichtung einer "Kommission zur Reform des BA Studiengangs Soziale Arbeit": Dargestellte Ausführungen sind nicht treffend beschrieben. Der erste Absatz ist zu streichen und zu ersetzen durch:

Der Studiengang BA Soziale Arbeit hat in mehreren SG-konferenzen und -klausuren ein Verfahren zu Reform des Studiengangs erarbeitet. Für den weiteren Prozess bittet der SG den AS eine Kommission mit o.g. Titel mit von der Studiengangskonferenz vorgeschlagenen Mitgliedern einsetzen: 6 Hochschullehrer*innen, 2 Vertreter*innen des lehrenden wissenschaftlichen Personals, 2 Studierende, 2 Verwaltungsmitglieder.
Die Studienleitung wird qua Amt Teil der 6 Vertreter*innen der Hochschullehrer*innen sein. Eine der beiden Vertreter*innen der Verwaltung sollte aus der Studiengangskoordination kommen. Für jede Vertreter*in der Kommission wird ein/e Stellvertreter*in benannt.


Die Position "Studiengangsleitung" wird bei Frau Jutta Hartmann und Uta Maria Walter ergänzt. Die Schreibweise des Namens Stapf-Finé wird berichtigt.

Das Protokoll wird mit diesen Änderungen einstimmig angenommen.

Protokoll vom 10.05.2016

TOP 1 Genehmigung der Tagesordnung:
Es wird vorgeschlagen beschlossen, das Thema "Initiative Volksentscheid retten" im AS zu besprechen und als TOP aufzugreifen unter Verschiedenes zu besprechen.

TOP 5 Bericht der Hochschulleitung:
Die Übersicht der aktuellen LVW wird kritisch gesehen. Es wird darauf aufmerksam gemacht, dass man derzeit in berstenden Seminargrößen unterwegs ist.

Der Bereich Soziale Arbeit kann könne nicht die Gesamtlast der Hochschule tragen, ohne das ein Ausgleich erfolgt.

TOP 8: Festsetzung der Zulassungszahlen für das WiSe 2016/17 und SoSe 2017:
Die Zulassungszahlen haben sich nicht geändert, im Vergleich zur vorherigen Vorlage.

TOP 9 Hochschulentwicklungsplan:
Der Satz: „Die aktualisierte Fassung wird nach Beratung im Kuratorium dem AS zur Verfügung gestellt.“ wird eingefügt.

TOP 13 Verschiedenes: Der Name Stapf-Finé wird berichtigt.

Das Protokoll wird mit den Änderungen einstimmig angenommen.

TOP 5: Bericht der Hochschulleitung

Die Hochschulleitung berichtet über aktuelle Themen.

Der Rektor befindet sich derzeit auf der Landesrektorenkonferenz. Die Beratung der Hochschulverträge werden erst nach den Wahlen im Abgeordnetenhaus beginnen und sollen bis zum April 2017 abgeschlossen sein.

Es wird berichtet, dass der Forschungsstammtisch am 1. Juni 2016 mit einem regen Austausch über Forschungsthemen stattfand.

30 Jahre Marzahn-Hellersdorf erfolgte mit Rückblick auf die ersten Schritten der damaligen Bebauungen. Der Bezirk gilt als älteste Großsiedlung in Fertigbauweise in Europa. Im Rahmen der Veranstaltung wurden die verschiedenen Kooperationen der ASH Berlin mit dem Bezirk sowie die „Spazierblicke“ und das Helleum gewürdigt.

Der Steuerkreis zur Aufnahme von Studentinnen mit Fluchterfahrung an der ASH tagte am 6. Juni 2016 unter Beteiligungen verschiedener Mitarbeiterinnen des SC. Es sollen 15 Personen mit Fluchthintergrund, die bestimmte Dinge noch nachweisen müssen, für 2 Semester an der ASH studieren. Es sollen zwei Teams gebildet werden, die von Tutoreinen intensiv betreut werden. Das eine Tutorium übernimmt allgemeine Informationen zum Studieren an der ASH und das andere ein Clearing für die anschließende Rechtsberatung. Es wird ein Refugee-Office angedacht; Leiterin des Steuerkreises ist Silvia Oitner.

Hochschultag findet am 22. Juni 2016 statt. Es wird eine rege Teilnahme der Studiengänge gewünscht. Nächste Woche wird der International Day im Innenhof stattfinden.

05. Juli 2016 um 16 Uhr erfolgt der Hochschulpolitischer Wahlcheck zum Thema „Die Rolle der Fachhochschule im Berliner Wissenschaftsraum“.
Es diskutieren:
  • Prof. Dr. Uwe Bettig, ASH Berlin>

  • Lars Oberg, Wissenschaftspolitscher Sprecher SPD Fraktion

  • Anja Schillhaneck, Wissenschaftliche Sprecherin Bündnis 90/ die Grünen.

  • Martin Delius, Bildungs- und wissenschaftspolitischer Sprecher der Piraten Fraktion

  • Die Linke benennt noch jemanden


Für die Moderation konnte Dr. Anja Kühne, vom Tagesspiegel, gewonnen werden.

TOP 6: Anfragen an die Hochschulleitung

Es gibt keine Anfragen an die Hochschulleitung.

TOP 7 017: Festlegung der Semester- und Vorlesungszeiten

Es erfolgt der Hinweis, dass die vorliegende Tischvorlage der Vorlage entspricht, welche dem AS in der letzten Sitzung bereits vorgelegen hat. Die Vorgehensweise zur Erstellung der Semester- und Vorlesungszeiten wird kurz dargelegt.

Der Antrag wird vom AS einstimmig angenommen.

TOP 8 018: Grundsätze, Verfahren und Kriterien der Forschungsförderung

Frau Susanne Viernickel berichtet kurz, dass die FNK sich die Grundsätze, Verfahren und Kriterien angeschaut und sich den Änderungen angenommen hat. Insbesondere zwei Punkte sind dabei besonders zu benennen.
  • nach der derzeit gültigen LVVO dürfen Lehrentlastungen nur vom Rektor geändert werden,

  • Forschungssemester dürfen nur bis 3 Semester vor Ende der Dienstzeit gewährt werden.


Es wird darum gebeten, diesen Vorschlag der FNK mit zu tragen.
Folgende Änderungen werden vorgeschlagen:
  • Es liegt eine Dopplung der Weiterleitung an den AS vor - siehe Seite 2 Punkt II.1. und Seite 4 Punkt 8.

  • Änderung des Punkt 9 „Die Verwaltung teilt den Antragstellenden den Beschluss des AS der Rektorin mit“.

  • Grundsätzliche Änderung des Wortes Rektorat in Rektorin.

  • Einfügen des Satzes „Sie zielt auch auf die Überprüfung und Weiterentwicklung theoretischer Ansätze und die theoriegeleitete Entwicklung von Praxisfeldern.“ unter I. Grundsätze 1.


Die Fragen seitens des AS wurden von Frau Viernickel beantwortet. Es findet eine Diskussion über das vorliegende Dokument statt.

Der vorliegende Antrag wird vom AS einstimmig (12 : 0 : 0) angenommen.

TOP 9 006: Berufungsordnung (Vorlage vom 26.04.2016 beachten)

Ein wesentlicher Änderungspunkt ist die Zusammensetzung der Berufungskommission. Die professoral vorgesehene Mehrheit in den Berufungskommissionen soll abgesichert werden. Bisherige Zusammensetzung sieht so aus, dass es zwei Professorinnen-Mitglieder aus der ASH plus ein externes Mitglied gibt. Die externen Mitglieder sagen hin und wieder ihre Teilnahme an den BK ab, hier soll eine Absicherung erfolgen, um sich nicht angreifbar zu machen.

Lösungsmöglichkeiten:
  • Alles bleibt wie gehabt, nur bei nicht Erscheinen des externen Mitgliedes gibt es einen neuen Termin

  • Vier Kolleginnen aus dem professoralen Bereich werden gewählt: zwei Hauptvertretende und zwei stellvertretende. Davon soll ein Mitglied in einem solchen Fall, dass das ext. Mitglied absagt, aufgewertet werden, um die professoral vorgesehene Mehrheit sicherzustellen. So würde man eine Unabhängigkeit vom externen Mitglied herstellen.


Es wird darum gebeten, entsprechende Änderungen im Leitfaden für Berufungskommissionsmitglieder zu vermerken.

Es wird ein Antrag gestellt: Im Hinblick auf die professorale Vertretung bei Berufungskommissionen bleibt es bei der bisherigen Besetzung, zwei HV und zwei SV. Bei Nichterscheinen des ext. Mitgliedes kann ein SV als stimmberechtigtes Mitglied nachrücken, um die professorale Mehrheit sicherzustellen. Es erfolgt eine rechtliche Prüfung durch den Kanzler.

Der AS stimmt diesen Antrag vorbehaltlich einer positiven rechtlichen Prüfung mit 9 : 0 : 3 zu. Es gibt drei Enthaltungen.

Es wird vorgeschlagen, eine erste Berufungsliste (ohne Reihung) nach dem Hearing aufzustellen und diese dann dem externen Gutachter zur Verfügung zu stellen.

Diesem Vorschlag stimmt der AS einstimmig mit 12-0-0 zu.

Folgende Änderungen sollten in der Berufungsordnung vorgenommen werden:
  • § 2 Abs. 1. Die vom Rektorat entwickelten Eckpunkte durch entwickelten Anregungen […] ersetzt werden.

  • § 3 Abs. 3. Honorarprofessoren und Gastprofessoren sind zu streichen

  • § 3 Abs. 4.. Die Hochschullehrerinnen […] muss Professorin sein.

  • § 5 Abs. 7. Letzter Satz: andere Formulierung für „Vollständig anwesend sein“.

  • § 5 Abs. 8. Streichung des Wortes mindestens mit in der Regel Bewerberinnen

  • § 6 Abs. 3. […] Gutachten ggf. eine Reihe der Listung vorsehen […]

  • § 7 Abs. 2. Die Anhörung ist in besonderer Weise zu würdigen. (Satz ändern)

  • § 7 Abs. 4. Insbesondere zur pädagogischen Eignung Änderung in Einschätzung,
    von den studentischen Vertreterinnen kann eine [...] ändern

  • § 8 Abs. 4. Redaktionelle Klärung / Klarstellung im Hinblick auf die Reihung.


Der AS nimmt die Berufungsordnung mit den genannten Änderungen 12-0-0 einstimmig an.

TOP 10: Entfernung des Gedichtes „Avenidas“ Eugen Gomringer

Der Kanzler berichtet über die im Vorfeld stattgefundenen Gespräche mit den Studierenden und dem Hintergrund der Wandgestaltung an der ASH Außenwand. Es wird auf mögliche Kosten verwiesen sowie auf den notwendigen Aufwand. Es wurde die Idee aufgefasst, einen Wechselrahmen an der Außenwand anzubringen. Von einer jährlichen Umgestaltung der Außenwand sieht die Hochschulleitung ab.

Die Studierenden skizzieren ihre Beweggründe ihres Offenen Briefes über die Entfernung des Gedichtes. Sie regen an, dass die Gestaltung unter Beteiligung der Studierenden erfolgen könne und würden eine öffentliche Debatte anstreben. Aus ihrer Sicht könnte man Sprüche von Alice Salomon oder anderen Frauen an die Außenwand projizieren.

Der AS schlägt vor, dieses Thema in einem anderen Rahmen zu diskutieren. Eine hochschulöffentliche Debatte wird angeregt.

TOP 11: Nachwahl von Mitgliedern in Kommissionen

Dieser TOP wird vertagt auf die nächste Sitzung des AS.

TOP 12 010: 4. Änderung der Ordnung für die Ausbildungssupervision in den Bachelorstudiengängen Soziale Arbeit, Gesundheits- und Pflegemanagement und Erziehung und Bildung im Kindesalter

Dieser TOP wird vertagt auf die nächste Sitzung des AS.

TOP 13 011: 1. Änderung der Praktikumsordnung für den Bachelorstudiengang Soziale Arbeit

Dieser TOP wird vertagt auf die nächste Sitzung des AS.

TOP 15: Verschiedenes

Die Moderation der nächsten AS-Sitzung übernimmt die Hochschulleitung.

Für die nächste Sitzung bringt Frau Jutta Hartmann Obst mit.
2021-07-20 2021-07-06 2021-06-22 2021-06-08 2021-05-25 2021-05-11 alle anzeigen