Akademischer Senat

Der akademische Senat der ASH Berlin ist zuständig für

  • die Einrichtung und Aufhebung von Studiengängen
  • den Erlass von Satzungen
  • die Aufstellung von Grundsätzen für Lehre,Studium und Prüfungen
  • die Beschlussfassung über Hochschulentwicklungspläne
  • die Beschlussfassung über die Frauenförderrichtlinien
  • die Stellungnahmen zu den Berufungsvorschlägen
  • Entscheidungen von grundsätzlicher Bedeutung
  • Beschlussfassung über den Vorschlag zu Wahl des Rektorats
  • die Stellungnahme zum Entwurf des Haushaltsplans

Der Akademische Senat kann zu seiner Unterstützung und Beratung Kommissionen einsetzen. Die Mitglieder von Kommissionen werden jeweils von den Vertretern/Vertreterinnen ihrer Mitgliedsgruppen im Akademischen Senat benannt.

Aktuelle Zusammensetzung

Hochschullehrer_innen: Marion Mayer (HV), Regina Rätz (HV), Barbara Schäuble (HV), Utan Schirmer (HV), Anja Voss (HV), Christian Widdascheck (HV), Elke Kraus (HV), Lutz Schumacher (HV), Sabine Toppe (SV), Susanne Gerull (SV), Rainer Fretschner (SV), Johannes Verch (SV), Corinna Schmude (SV), Rahel Dreyer (SV), Uwe Bettig (SV), Katja Boguth (SV)

akademische Mitarbeiter_innen: Elène Misbach (HV),  Purnima Vater (HV), Conny Bredereck (SV), Peps Gutsche (SV)

Mitarbeiter_innen aus Technik, Service und Verwaltung: Jana Ennullat (HV), Stefanie Lothert (HV),  Michael Bouzigues (SV), Christina Drachholtz (SV)

Studierende:  Ali Kalanaki (HV), Leon Barth (HV), Laura Pieperjohanns (HV), N.N. (SV), N.N. (SV), N.N. (SV)

Sonstige: Bettina Völter (Rektorin), Olaf Neumann (Prorektor/ständige Vertretung Rektorin), Dagmar Bergs-Winkels (Prorektorin) , Jana Einsporn (Kanzlerin), Hedwig Griesehop (Dekanin FB I), Uwe Bettig (Dekan FB II), Frauen*- und Gleichstellungsbeauftragte, Vertreter_innen Personalrat, Rechtsreferent_in, Beauftragte_r für Studierende mit Behinderung, chronischen Krankheiten und psychischen Beeinträchtigungen, AStA, StuPA

Thomas Viebranz (Protokoll)

Zum Seitenanfang

Termine

Die Sitzungen finden jeweils von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr statt.

Sitzungstermine Wintersemester 2022/2023

5. Sitzung: Di, 11.10.2022
6. Sitzung: Di, 08.11.2022
7. Sitzung: Di, 13.12.2022
8. Sitzung: Di, 10.01.2023
9. Sitzung: Di, 14.02.2023

Überblick Semester- und Vorlesungszeiten

Zum Seitenanfang

Protokolle

Akademischer Senat Beschlussprotokoll

vom 20.12.2016, 10:00 - 13:10

Teilnehmer/innen

Susanne Gerull (Hauptv.), Elke Kraus (Hauptv.), Marion Mayer (Stellv.), Heinz Stapf-Finé (Stellv.), Johannes Verch (Stellv.), Christian Widdascheck (Stellv.), Imke Bremer (Hauptv.), Sieglinde Machocki (Hauptv.), Birgit Scherzer (Stellv.), Uwe Bettig (Rektor), Andreas Flegl (Kanzler), Nils Lehmann-Franßen (Prorektor), Lucia Mirjam Vachek (Referentin), Dagmar Wilde (Protokoll)

Tagesordnung

1:Genehmigung der Tagesordnung
5:Genehmigung des öffentlichen Protokolls vom 08.11.2016 und 6.12.2016
6:Bericht der Hochschulleitung
7:Anfragen an die Hochschulleitung
8 028:Gedicht Eugen Gomringer an der Südfassade der ASH Berlin
8 a:Abstimmung der AS Termine für das Sommersemester 2017
9 016:Verabschiedung der Studien- und Prüfungsordnung sowie Zulassungsordnung des weiterbildenden kooperativen Masterstudiengangs Klinische Sozialarbeit der ASH Berlin und der Hochschule Coburg (Bitte Vorlage vom 6.12.2016 beachten!)
10 017:Bericht zur Lehrveranstaltungsevaluation im Sommersemester 2016 (Bitte Vorlage vom 6.12.2016 beachten!)
11 018:Weiterbildungsmaster an der ASH Berlin, Wirtschaftliche Konzeption der Hochschulleitung (Bitte Vorlage vom 6.12.2016 beachten!)
12 025:2. Änderung der fachspezifischen Studien- und Prüfungsordnung (fStPO) im Masterstudiengang Praxisforschung in Soziale Arbeit und Pädagogik (PSP).
13 026:Bericht der Tutorienbeauftragten; Verteilung der studentischen Beschäftigten - Stellen 2017
14 027:Bereitstellung einer Gastdozentur pro Semester für verfolgte Kolleg*innen aktuell vor allem aus der Türkei
15:Wahl / Nachwahl von Mitgliedern in Kommissionen
16:Verschiedenes
Nicht öffentlich:
2:Genehmigung des nicht öffentlichen Protokolls vom 06.12.2016
3 029:Anhörungsliste der Professur Gesundheitswissenschaften mit dem Schwerpunkt Interdisziplinarität in den Gesundheitsfachberufen, BK 27/2016
4:Wahl von Berufungskommissionsmitgliedern

TOP 1: Genehmigung der Tagesordnung

Herr Prof. Dr. Bettig eröffnet die letzte AS-Sitzung im Jahr 2016 und fragt nach Änderungen in der Tagesordnung.

Die Tagesordnung wird wie folgt geändert:
TOP 8 „Gedicht Eugen Gomringer an der Südfassade der ASH Berlin“ wird krankheitsbedingt auf die erste Januar-Sitzung vertagt. Dafür aufgenommen wird TOP 8 „Abstimmung der AS Termine für das Sommersemester 2017“.

TOP 12 „Änderung der fachspezifischen Studien- und Prüfungsordnung (fStPO) im Masterstudiengang Praxisforschung in Soziale Arbeit und Pädagogik (PSP)“ wird ebenfalls von der Tagesordnung gestrichen, da die Studien- und Prüfungsordnung nicht in der LSK besprochen wurde.

Die geänderte Tagesordnung wird von den AS-Mitgliedern einstimmig angenommen.

TOP 5: Genehmigung des öffentlichen Protokolls vom 08.11.2016 und 6.12.2016

Protokoll vom 25.10.2016
Das Protokoll wird in der zuvor verabschiedeten Form als endgültig angenommen, da es für Herrn Bettig wichtig war, dass der Absatz mit Frau Miersch, welcher aus der Abstimmung ausgenommen wurde, auf dem Band aufgezeichnet wurde.

Protokoll vom 6.12.2016
Das vorliegende Protokoll wird mit 6 : 0 : 2 angenommen.

Protokoll vom 8.11.2016
TOP 10 Haushalt:
Die neue Haushaltskommission hat bereits eine Vorlage Diskussionsgrundlage erstellt, die der AS übernehmen und/oder ergänzen kann.

D.h. die ASH erhält Landesmittel in Höhe von 14,3 Millionen ohne Drittmittel und dergleichen, davon werden ca. 2 Millionen dafür direkt in Abzug gebracht veranschlagt. Dieser Punkt wird bei der Ausschreibung von Professuren eine wichtige Rolle spielen.

Es erfolgt der Hinweis darauf, dass im Bereich Soziale Arbeit jedes Jahr aufgrund der strukturellen Unterversorgung eine neue Professur eingerichtet werden soll. Bezugnehmend auf die Relation der professoralen Lehre konnten im letzten Wintersemester nur 31 % der Lehre abgedeckt werden. Problematisch Zu bedenken sei, dass neue Professuren nicht nur in der Sozialen Arbeit lehren, sondern auch in BASA-Online, in PSP sowie in anderen Studiengängen. Im Bereich der professoralen Lehre ist die Soziale Arbeit gegenüber den anderen Bereichen im Rückstand. Aufgrund der Freistellungen von Professor_innen, die die Leitung von Weiterbildungs-Masterstudiengängen Weiterbildungsmaster übernehmen, befindet sich der Studiengang in der Situation, pro Semester eine Professor_in für die Lehre zu verlieren, so dass. Die Lehreinheit Soziale Arbeit ist auf die Neueinrichtung der Professuren angewiesen.

Bei den Honoraraufträgen im Bereich der „Moodle“ Betreuung gibt es eine hohe Belastung Kosten.

Es wird erwogen, eine Sondersitzung zur Berechnung des Haushalts durchzuführen, um alle Fragen verständlicher zu beantworten. Im nächsten Schritt wird die Stellungnahme des AS im Kuratorium beraten und entschieden.

Das Protokoll wird mit den zuvor genannten Änderungen mit 6 : 0 : 3 angenommen.

TOP 6: Bericht der Hochschulleitung

Hochschulvertragsverhandlungen: am 19.12.2016 fand ein erstes Treffen mit dem Wissenschaftssenator statt. Es gab die Gelegenheit, Eckpunkte zu diskutieren und zwei wichtige Fragen zu klären. Der Koalitionsvertrag sieht eine jährliche Steigerung der Zuweisungen an die Hochschulen um 3,5 % vor. Die weiter benannten Punkte, wie z.B. der Ausbau von Studienplätzen, werden aus diesen Mitteln finanziert. Es wurde nachgefragt, ob in den 3,5% alle diese Bereiche mit enthalten sind, was bejaht wurde. Selbiges gilt für den Investitionspakt. In den benannten Investitionsmitteln von 100 Mio. € sind die BAFÖG-Mittel inkludiert.

Es gab eine Abfrage in der LKRP, in welchem Bereich die Fachhochschulen einen Masterstudiengang aufbauen wollen. Die ASH nennt hier drei:
  • konsekutiver Master MAPS

  • Pädagogik in der Kindheit

  • zusätzliche Kohorte für den konsekutiver Master MQG


Es findet eine Diskussion über die drei Anmeldungen statt.

In der ASH Berlin gibt es nun ein sehr gut funktionierendes Eduroam. Wer sich hier einmal anmeldet kann das Eduroam in vielen anderen Hochschulen nutzen.

Citavi: Es wird eine Campus-Lizenz angeschafft, um die Quellenanzahl erweitern zu können. Zur Funktionsweise wird eine Information erfolgen.
BEST 2: Es wurde eine Datenerhebung zur Situation von beeinträchtigten Studierenden durchgeführt. Alle Studierenden werden befragt. Diese Befragung wird fortlaufend erfolgen und wird bundesweit durchgeführt.

52 a UrhG: Bis zum 30. September 2017 gibt es das pauschalierte Verfahren. Die Hochschulen haben einheitlich dieses Ziel verfolgt. Weitere Informationen folgen im Januar 2017.

TOP 7: Anfragen an die Hochschulleitung

Es wird nach den Betreuungsquoten zwischen HSL und Studierenden gefragt.
Es wird pro Haushaltsjahr versucht eine Professur zu schaffen, um die Quoten der hauptamtlich Lehrenden zu verbessern. Am geringsten ist die Quote in den folgenden Studiengängen:
  • Ergo-/Physiotherapie

  • GPM

  • Soziale Arbeit (liegt auf Platz 3).


Die Betreuungsrelation ist in den Gesundheitsberufen schlechter als im Bereich Soziale Arbeit. Es wird Herr Adam gebeten, ein Berechnungsmodell im AS vorzustellen.

TOP 8 028: Gedicht Eugen Gomringer an der Südfassade der ASH Berlin

Dieser TOP wird, bedingt durch die Krankheit der Antragssteller, vertagt auf eine Sitzung des AS im Januar 2017.

TOP 8 a: Abstimmung der AS Termine für das Sommersemester 2017

Folgende Termine sind für die AS-Sitzungen im Sommersemester 2017 vorgesehen:
  • 11.04.2017

  • 25.04.2017

  • 09.05.2017

  • 23.05.2017

  • 06.06.2017

  • 20.06.2017

  • 04.07.2017

  • 18.07.2017


Die Sitzungen werden von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr stattfinden.

Die genannten Termine für die Sitzungen werden von den AS Mitgliedern einstimmig angenommen.

TOP 9 016: Verabschiedung der Studien- und Prüfungsordnung sowie Zulassungsordnung des weiterbildenden kooperativen Masterstudiengangs Klinische Sozialarbeit der ASH Berlin und der Hochschule Coburg (Bitte Vorlage vom 6.12.2016 beachten!)

Dieser Studiengang hat mit zwei unterschiedlichen Grundlagen gearbeitet. Um eine einheitliche Arbeitsgrundlage für diesen Studiengang zu schaffen, erfolgte die Ausrichtung am Berliner Hochschulgesetz. Die Ordnungen wurden in Coburg beschlossen / verabschiedet. Seitens des Akademischen Senats ist nun eine Verabschiedung erforderlich, da dies eine Auflage der Reakkreditierungskommission ist.

Das Protokoll der letzten LSK Sitzung liegt vor, jedoch bedingt durch den Sitzungsausfall noch nicht abgestimmt worden. Dies kann im Umlaufverfahren nachgeholt werden. Es erfolgt eine Zwischenüberschrift „Studien- und Prüfungsordnung“

Änderungen, die nach der Antragsstellung erfolgten:
§5 Abs. 4: Für den Nachweis der erbrachten Leistungen […] auszuhändigen bzw. sowie der Prüfungsverwaltung mitzuteilen.

§5 Abs. 5: Entsprechende Anträge sind spätestens zwei Wochen vor Prüfungstermin in der Prüfungsverwaltung einzureichen.

§6 Abs. 4: [..] Weitere Gutachterinnen/Gutachter können auch Lehrbeauftragte Personen sein, welche die Voraussetzungen des § 32 Abs. 4 BerlHG erfüllen.

§6 Abs. 6: Der Masterarbeit wird ein Abstract mit in der Regel 1.500 Zeichen beigefügt, aus dem die wesentlichen Inhalte der Arbeit hervorgehen.

Eine weitere formale Änderung gibt es in der Anlage. Die Stundenzahlen wurden angepasst.

Die gestellten Fragen zur Ordnung werden von der Antragstellerin beantwortet.

Der Anlage 1: „Studienbereiche und Modulkurzbeschreibung“ kann keine Modulkurzbeschreibung entnommen werden. Diese müsste noch eingearbeitet werden.

Die vorgetragene Ordnung wird mit den genannten Änderungen mit 9 : 0 : 0 angenommen.

Zugangs- und Zulassungsordnung
Die Zugangs- und Zulassungsordnung wird kurz vorgestellt.

Änderungen nach der LSK Sitzung:
H – Internationale Erfahrungen
  • 0,5 Punkt bei 3 Jahren Auslandsaufenthalt zum Spracherwerb oder 1 Jahr Studium, Beruf Praktikum in einem fachunspezifischen Bereich

  • 1 Punkt ab 1 Jahr Auslandsaufenthalt einschlägiges Studium, Beruf, Praktikum


Es wird angeregt, die Anlage zu § 5 wie folgt zu ergänzen:
  • D – Dauer der Berufspraxis (mindestens halbtags)

  • E, F, H: Überarbeitung der Begrifflichkeiten, da diese mathematisch nicht passen Vorschlag wäre zufriedenstellend bis gut zu nutzen statt nur 2 gleich gut

  • Geltungsbereich (2) „Diese Zugangs- und Zulassungssatzung wird insbesondere ergänzt durch die Zulassungsordnung für Studienberechtigte gem. §11 Berliner Hochschulgesetz für die grundständigen Studiengänge an der ASH Berlin“ – gilt für diesen Studiengang nicht und muss gestrichen werden.


Die vorgetragene Zugangs- und Zulassungsordnung wird mit Änderungen und Ergänzungen mit 9 : 0 : 0 angenommen.

TOP 10 017: Bericht zur Lehrveranstaltungsevaluation im Sommersemester 2016 (Bitte Vorlage vom 6.12.2016 beachten!)

Dieser TOP wird vertagt auf eine der Januar-Sitzungen des AS, da Antragstellerin nicht zugegen.

TOP 11 018: Weiterbildungsmaster an der ASH Berlin, Wirtschaftliche Konzeption der Hochschulleitung (Bitte Vorlage vom 6.12.2016 beachten!)

Dieses Konzept hat die Hochschulleitung entwickelt. Dieser Text ist in Gremien diskutiert worden. Eine Stellungnahme von EPK und LSK liegt vor.

Weiterbildende Masterstudiengänge der ASH Berlin sind ein Bestandteil eines Lehrangebotes und ebenfalls Bestandteil im Weiterbildungsbereich. Die Bildung erfolgte historisch/organisch. Im Rahmen des Konzeptes wurden Festlegungen getroffen, wie mit bestimmten Situationen, bspw. Mit mangelnder Auslastung umzugehen ist. Die Betrachtung einzelner Studiengänge hinsichtlich der Teilnehmerzahlen ist ein zentraler Punkt. Die Fragen zum Konzept werden von der Hochschulleitung beantwortet.

Von den AS-Mitgliedern wird ein Berichtswesen gewünscht. Es besteht eine Berichtspflicht ggü. der EPK. Eine inhaltlich-fachliche Diskussion steht noch aus.

Die ASH vertritt das Primat einer öffentlich finanzierten Bildung im postgradualen Bereich. Weiterbildende Masterstudiengänge können und dürfen konsekutive Angebote nicht ersetzen.

Es wird der Antrag gestellt, die Abstimmung auf eine der nächsten Sitzungen zu vertagen. Dieser Antrag wird einstimmig abgelehnt.

Das vorliegende wirtschaftliche Konzept wird von den AS Mitgliedern mit 5 : 0 : 4 angenommen.

TOP 12 025: 2. Änderung der fachspezifischen Studien- und Prüfungsordnung (fStPO) im Masterstudiengang Praxisforschung in Soziale Arbeit und Pädagogik (PSP).

Dieser TOP wird von der Tagesordnung gestrichen, da die fStPO nicht in der LSK war.

TOP 13 026: Bericht der Tutorienbeauftragten; Verteilung der studentischen Beschäftigten - Stellen 2017

Dieser TOP wird vertagt auf die kommende AS-Sitzung im Januar 2017.

TOP 14 027: Bereitstellung einer Gastdozentur pro Semester für verfolgte Kolleg*innen aktuell vor allem aus der Türkei

Dieser TOP wird vertagt auf die kommende AS-Sitzung im Januar 2017.

TOP 15: Wahl / Nachwahl von Mitgliedern in Kommissionen

Dieser TOP wird vertagt auf die kommende AS-Sitzung im Januar 2017.

TOP 16: Verschiedenes

Die Moderation der AS-Sitzung am 10.01.2017 übernimmt die Hochschulleitung. Zu dieser Sitzung bringt Frau Susanne Gerull Obst mit.
2021-07-20 2021-07-06 2021-06-22 2021-06-08 2021-05-25 2021-05-11 alle anzeigen