Akademischer Senat

Der akademische Senat der ASH Berlin ist zuständig für

  • die Einrichtung und Aufhebung von Studiengängen
  • den Erlass von Satzungen
  • die Aufstellung von Grundsätzen für Lehre,Studium und Prüfungen
  • die Beschlussfassung über Hochschulentwicklungspläne
  • die Beschlussfassung über die Frauenförderrichtlinien
  • die Stellungnahmen zu den Berufungsvorschlägen
  • Entscheidungen von grundsätzlicher Bedeutung
  • Beschlussfassung über den Vorschlag zu Wahl des Rektorats
  • die Stellungnahme zum Entwurf des Haushaltsplans

Der Akademische Senat kann zu seiner Unterstützung und Beratung Kommissionen einsetzen. Die Mitglieder von Kommissionen werden jeweils von den Vertretern/Vertreterinnen ihrer Mitgliedsgruppen im Akademischen Senat benannt.

Aktuelle Zusammensetzung

Hochschullehrer_innen: Marion Mayer (HV), Regina Rätz (HV), Barbara Schäuble (HV), Utan Schirmer (HV), Anja Voss (HV), Christian Widdascheck (HV), Elke Kraus (HV), Lutz Schumacher (HV), Sabine Toppe (SV), Susanne Gerull (SV), Rainer Fretschner (SV), Johannes Verch (SV), Corinna Schmude (SV), Rahel Dreyer (SV), Uwe Bettig (SV), Katja Boguth (SV)

akademische Mitarbeiter_innen: Elène Misbach (HV),  Purnima Vater (HV), Conny Bredereck (SV), Peps Gutsche (SV)

Mitarbeiter_innen aus Technik, Service und Verwaltung: Jana Ennullat (HV), Stefanie Lothert (HV),  Michael Bouzigues (SV), Christina Drachholtz (SV)

Studierende:  Ali Kalanaki (HV), Leon Barth (HV), Laura Pieperjohanns (HV), N.N. (SV), N.N. (SV), N.N. (SV)

Sonstige: Bettina Völter (Rektorin), Olaf Neumann (Prorektor/ständige Vertretung Rektorin), Dagmar Bergs-Winkels (Prorektorin) , Jana Einsporn (Kanzlerin), Hedwig Griesehop (Dekanin FB I), Uwe Bettig (Dekan FB II), Frauen*- und Gleichstellungsbeauftragte, Vertreter_innen Personalrat, Rechtsreferent_in, Beauftragte_r für Studierende mit Behinderung, chronischen Krankheiten und psychischen Beeinträchtigungen, AStA, StuPA

Thomas Viebranz (Protokoll)

Zum Seitenanfang

Termine

Die Sitzungen finden jeweils von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr statt.

Sitzungstermine Wintersemester 2022/2023

5. Sitzung: Di, 11.10.2022
6. Sitzung: Di, 08.11.2022
7. Sitzung: Di, 13.12.2022
8. Sitzung: Di, 10.01.2023
9. Sitzung: Di, 14.02.2023

Überblick Semester- und Vorlesungszeiten

Zum Seitenanfang

Protokolle

Akademischer Senat Beschlussprotokoll

vom 11.04.2017, 10:00 - 13:02

Teilnehmer/innen

Rainer Fretschner (Stellv.), Jutta Hartmann (Hauptv.), Ulrike Hemberger (Hauptv.), Peter Hensen (Hauptv.), Esther Lehnert (Hauptv.), Lutz Schumacher (Hauptv.), Anja Voss (Stellv.), Christian Widdascheck (Hauptv.), Imke Bremer (Hauptv.), Nadja Damm (Hauptv.), Tim Wersig (Stellv.), Marc David Ludwig (Stellv.), Samir Roisch (Hauptv.), Rosa Felicitas Wellenbrink (Hauptv.), Birgit Scherzer (Hauptv.), Martin Vollenbroek (Stellv.), Debora Antmann (Frauenbeauftragte), Uwe Bettig (Rektor), Andreas Flegl (Kanzler), Nils Lehmann-Franßen (Prorektor), Lucia Mirjam Vachek (Referentin), Bettina Völter (Prorektorin), Dagmar Wilde (Protokoll)

Tagesordnung

0:Begrüßung und Zusammenarbeit im AS
14:Beschluss über die Beauftragung von Andreas Kemper für die Erstellung einer Expertise
1:Genehmigung der Tagesordnung
6:Genehmigung des Protokolls vom 07.02.2017
7:Bericht der Hochschulleitung
8:Anfragen an die Hochschulleitung
9 004:Geschäftsordnung des Akademischen Senats
10 005:Stellungnahme des Akademischen Senats zur Änderung der vorläufigen Verfassung der Hochschule
11 046:Bericht über den konsekutiven Masterstudiengang Public Health an der BSPH
12 001:Satzungsänderung der Ordnung zur Vergabe des Alice Salomon Poetik Preises und des Alice-Salomon-Awards, konkret eine Änderung der Ordnung zur Vergabe des Alice-Salomon-Awards
13:Wahl von Jurymitgliedern für den Alice-Salomon-Award
15:Wahl / Nachwahl von Mitgliedern in Kommissionen
16:Verschiedenes
Nicht öffentlich:
2:Genehmigung des nicht öffentlichen Protokolls vom 07.02.2017
3 002:Berufungsliste Professur für Theorie und Praxis Sozialer Arbeit mit dem Schwerpunkt Jugend- und Schulsozialarbeit (BK 03/2016)
4 003:Berufungsliste Professur für Soziologie (BK 04/2016)
5:Wahl von Berufungskommissionsmitgliedern

TOP 0: Begrüßung und Zusammenarbeit im AS

Der Rektor eröffnet die 1. Sitzung des Akademischen Senats im Sommersemester 2017 und begrüßt die neuen Mitglieder.

Es wird beantragt, die Wahl von Kommissionsmitgliedern auf die Sitzung des Akademischen Senats am 25. April 2017 zu vertagen, um etwas mehr Zeit dafür zu haben.

Dem Antrag wird einstimmig zugestimmt.

Es folgt eine kurze Vorstellungsrunde der Mitglieder des Akademischen Senats.

Es folgen einleitende Worte der Prorektorin über den Ablauf (Obst, Moderation) im Akademischen Senat.

Vorgeschlagen wird, eine regelmäßige Pause in der Sitzung durchzuführen und bei steigender und sich aufstauender Themenfülle die Sitzung eher stattfinden zu lassen.

Es wird berichtet, dass es im Bewegungsraum ein Angebot „Momente der Stille und Achtsamkeit“ gibt. Diese Einrichtung ist aufgrund des Drucks und der Spannung innerhalb der Gremien entstanden. Es wird herzlich dazu eingeladen, diesem Angebot zu folgen.

TOP 14: Beschluss über die Beauftragung von Andreas Kemper für die Erstellung einer Expertise

Der Antrag der AG „Umgang mit der AfD“ sieht die Erstellung einer Expertise durch Herrn Andreas Kemper vor. Diese Expertise soll als Argumentationsgrundlage dienen und den Diskussionsprozess innerhalb und außerhalb der ASH Berlin zum Thema „rechtspopulistische Angriffe auf demokratische und soziale Errungenschaften“ anregen.

Das Rektorat befürwortet diesen Antrag.

Der AS stimmt dem vorliegenden Antrag 13 : 0 : 0 zu.

TOP 1: Genehmigung der Tagesordnung

Es wird angeregt, einen TOP aufzunehmen, der sich mit dem „Umgang mit der AFD“ befasst. Konkret geht es um einen Beschluss über die Beauftragung von Andreas Kemper für die Erstellung einer Expertise. Eine entsprechende Tischvorlage liegt vor könnte verteilt werden.

Die Aufnahme des Antrages wird mit 5 : 3 : 4 zugestimmt.

Dieser Punkt wird als neuen TOP 14 aufgenommen.

Es wird nachgefragt, warum der TOP 18 „Erhöhung der Beiträge für die Studierendenschaft“ der vergangenen Sitzung nicht mit auf der TO steht.
Der Antrag wurde am 21.02.2017 von den Studierenden zurückgezogen, da laut BerlHG eine Entscheidung der Hochschulleitung ausreichend ist.

TOP 6: Genehmigung des Protokolls vom 07.02.2017

Änderung in TOP 12:
Absatz 1 wird der 2. Satz wie folgt geändert: Dabei zeigt er den Ablauf der Ermittlungen des Verfahrens anhand eines Allokationsmodells.

Letzter Absatz: Neubau: Am 23.02.2017 findet eine Jurysitzung statt, bei der die Architekten Architekturbüros ihre Modelle vorstellen werden.

Das Protokoll wird mit den zuvor genannten Änderungen mit 10 : 0 : 3 angenommen.

TOP 7: Bericht der Hochschulleitung

Ausschuss für Bildung, Forschung Technologie und Folgeabschätzung des Deutschen Bundestages:
Es fand eine Sitzung zur Rolle der Fachhochschulen in Deutschland statt. Der Rektor war als Experte eingeladen und sprach schwerpunktmäßig über die Verstetigung der Hochschulpaktmittel. Darüber hinaus wurde über die Möglichkeit der Promotion sowie Forschung an Fachhochschulen gesprochen.

EDV:
Es wird eine Arbeitsplattform geben, die es ermöglicht, extern auf die Daten der ASH zugreifen zu können. Diese Plattform wird im Sommersemester 2017 von einigen Usern getestet und soll zum Wintersemester 2017/2018 in den kompletten Betrieb gehen.

Ankündigung:
Der Finanzsenator wird die ASH Berlin im Mai 2017 besuchen.

Ausstellungseröffnung Neubau:
Die Ausstellung fand in der vorlesungsfreien Zeit statt und wurde dennoch gut besucht. Einen Bericht darüber gab es in der Berliner Abendschau.

Hausordnung:
Es wurde eine neue Hausordnung beschlossen, die im Amtlichen Mitteilungsblatt veröffentlicht ist. Es wird insbesondere auf den § 11 „Unzulässige Betätigung“ verwiesen, der es nun ermöglicht, eine leichtere Ahndung durchsetzen zu können bei parteipolitischer Betätigung und bei Verbreitung von Materialien mit rassistischem Hintergrund.
Ebenfalls wird auf das Hausrecht der Lehrenden in den Lehrveranstaltungen verwiesen.
(Es wird vorgeschlagen, die Hausordnung an alle Lehrenden in ausgedruckter Form zu verteilen. Der Rektor stimmt dem zu.)

Hochschulvertragsverhandlungen:
Die Verhandlungen sind abgeschlossen, der Vertrag liegt allerdings noch nicht in Print-Form vor.
Inhaltlich sieht der Vertrag folgendes vor:
  • die ASH wird drei neue Studiengänge einrichten

  • der neue Studiengang Health Care Professionals kann nach erfolgreicher Probe und erfolgreicher Bewilligung der 2. Förderphase im Projekt „Offene Hochschule“ an der ASH Berlin angeboten werden

  • ein zusätzlicher Masterstudiengang im Bereich der Sozialen Arbeit ohne inhaltliche Vorgaben wird an der ASH angeboten

  • 3 zusätzliche Kohorten vollfinanziert im Bereich Soziale Arbeit, BASA-online und EBK

  • es wird Mittel für Anmietung von Räumen ab 2018 geben

  • Anstieg von derzeit 3.500 auf 4.700 Studierende

  • Budgetaufwuchs von jetzt 14 Mio. bis auf 22 Mio.

  • alle Studiengänge sind so kalkuliert, dass neue Stellen geschaffen werden können

  • es werden Stellen für den wissenschaftlichen Mittelbau geschaffen, rechnerisch 0,25 Stellen je Bestandsprofessur


Das Rektorat wurde angefragt, ob durch die Hochschulvertragsverhandlungen die Strukturdebatte an der Hochschule überholt ist.

Termine:
  • Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Soziale Arbeit zum Thema „Menschenrechte“ findet am 28./29. April 2017 in der ASH Berlin statt.

  • Der Alice Salomon Award wurde ausgeschrieben und es wird bis 30.06.2017 um Vorschläge gebeten.

  • zum Thema „Promotionsstrukturen auf dem Prüfstand“ wird es am 12./13.01.2018 eine Tagung geben. Geplant wird ein Workshop zu diesem Thema.


Unterkunft Maxi-Wander-Straße:
Es findet ein Betreiberwechsel statt. In Zukunft gibt es einen landeseigenen Betrieb. Die ASH Berlin wird sich weiter um eine Zusammenarbeit bemühen.

IFAF:
Das Institut schreibt wieder aus. Die Bewerbungsfrist ist von Juni bis September. Im letzten Durchgang sind sehr wenige Bewerbungen mit Projekten von der ASH eingegangen. Es ist erstrebenswert, dass sich dort mehr Projekte der ASH bewerben.

Anmietung von Räumlichkeiten:
Es wird berichtet, dass es Verhandlungen mit dem Einkaufszentrum Helle-Mitte gibt, da das Zentrum sich umstellen möchte. Über dem Kino bis hin zur Stendaler Straße gibt es einen Leerstand, wo derzeit geprüft wird, ob diese für die ASH geeignet sein werden. Angestrebt ist ein Abschluss bis Ende des Sommersemesters 2017.

TOP 8: Anfragen an die Hochschulleitung

Es gibt keine Anfragen an die Hochschulleitung.

TOP 9 004: Geschäftsordnung des Akademischen Senats

Den Mitgliedern des Akademischen Senats wird der Antrag zur Geschäftsordnung vorgetragen.

Die Geschäftsordnung entspricht noch nicht der neuen Genderschreibweise.

Es wird vorgeschlagen im § 1 „Mitglieder und Teilnehmerinnen mit Rede- und Antragsrecht“ folgende Änderung aufzunehmen: Die Datenschutzbeauftragte sowie die Referentin der Hochschulleitung sollten mit aufgenommen werden, damit diese ein Recht darauf haben, im nicht öffentlichen Teil der Sitzung anwesend sein zu können. Dies wird als weitergehender Antrag gestellt.

Änderung
In § 17, Abs. 1 c) „[…] Sie besteht aus drei Mitgliedern aus der Gruppe der Hochschullehrerinnen und je zwei Mitgliedern aus der Gruppe der Lehrbeauftragten akademische Mitarbeiterinnen, den Verwaltungsmitarbeiterinnen und der Studierenden.

In § 17, Abs. 2 a) „[…] Die LBK als paritätisch besetztes Gremium setzt sich aus je zwei Mitglieder aus allen vier Mitgliedergruppen der Hochschule zusammen, als assoziierte Mitglieder nehmen die Mitarbeiterinnen des Lehrbetriebes an den Sitzungen teil.“

Grundsätzlich wird in der Geschäftsordnung „Lehrbeauftragte“ durch „akademische Mitarbeiterinnen“ ersetzt.

§ 8 Tagesordnung, Vorlagen: Es wird angefragt, ob die unter Punkt 1 aufgeführte Frist beibehalten oder abgeändert werden soll. Die Hochschulleitung formuliert eine Formulierung für diesen §.

Der weitergehende Antrag wird mit 12 : 0 : 1 angenommen. Dem Antrag wird mit den zuvor genannten Änderungen mit 12 : 0 : 1 zugestimmt.

TOP 10 005: Stellungnahme des Akademischen Senats zur Änderung der vorläufigen Verfassung der Hochschule

Der Prorektor stellt den Antrag vor. Die ASH hat derzeit keine endgültige Grundordnung jedoch eine Vorläufige Verfassung.

Die vorläufige Verfassung wurde vom Konzil überarbeitet. Wesentliche Änderungen sind der § 4 Abs. 5 „Wahl der Prorektorinnen, Amtszeit der Rektorin und der Prorektorinnen, Vertretung“; hier „Abwahl des Rektorats“ sowie § 9 a „Studiengangsleitung, Modulverantwortung“.

Die Genderschreibweise ist in der vorläufigen Verfassung zu überarbeiten. Die Fragen der AS Mitglieder zur vorläufigen Verfassung werden durch den Prorektor beantwortet. Es gibt eine kontroverse Diskussion zur vorliegenden vorläufigen Verfassung.

Die AS Mitglieder stimmen dem Vorschlag mit 9 : 0 : 4 zu.

Der AS nimmt die vorläufige Verfassung wohlwollend zur Kenntnis und gibt mit 11 : 1 : 1 seine Zustimmung.

TOP 11 046: Bericht über den konsekutiven Masterstudiengang Public Health an der BSPH

Der TOP wird aus Zeitgründen nicht behandelt. Es wird um einen aktuellen Bericht gebeten. Vorgeschlagen wird, den TOP in der nächsten AS Sitzung gleich nach dem Bericht der Hochschulleitung abzuhandeln.

TOP 12 001: Satzungsänderung der Ordnung zur Vergabe des Alice Salomon Poetik Preises und des Alice-Salomon-Awards, konkret eine Änderung der Ordnung zur Vergabe des Alice-Salomon-Awards

Der Rektor befürwortet die Satzungsänderung. Es wird beantragt, die Leiterin des Alice Salomon Archivs als Jury-Mitglied aufzunehmen.

Der AS stimmt der Satzungsänderung wird mit 10 : 0 : 3 zu.

TOP 13: Wahl von Jurymitgliedern für den Alice-Salomon-Award

Für den Alice Salomon Award sind gemäß der Satzung nachfolgende Mitglieder zu wählen:
  • zwei weitere Hochschullehrerinnen

  • zwei Studierende

  • ein externes Mitglied, das sich beruflich in diesem Umfeld engagiert


Für die Studiengangsleitung Soziale Arbeit wird Frau Prof. Dr. Uta Maria Walter benannt.

Studierende:
Inka Seidel

Die Studierende wurde von der Mitgliedergruppe einstimmig gewählt.
Die anderen Mitglieder werden in der nächsten AS Sitzung gewählt.

TOP 15: Wahl / Nachwahl von Mitgliedern in Kommissionen

Für das Kuratorium stellt sich als Stellvertreterin der Berufspraxis (Gesundheit- und Soziales) zur Wahl:

Frau Anne Jeglinski, Paritätischer Wohlfahrtsverband, Landesverband Berlin e. V.

Die Vertreterin wird von den AS-Mitgliedern mit 13 : 0 : 0 gewählt.

Herr Pirjol ist vom Kuratorium als akademische Mitarbeiter zurückgetreten.
Für die Gruppe der Lehrbeauftragten werden Frau Dr. Enders (HV) und Frau Dr. Beck (SV) vorgeschlagen.

Frau Dr. Enders wird mit 10 : 0 : 3 als Hauptvertreterin gewählt.
Frau Dr. Beck wird mit 10 : 0 : 3 als Stellvertreterin gewählt.

TOP 16: Verschiedenes

Die Nachhalten-Beschlussliste wird den Unterlagen für die nächste Sitzung beigefügt.

Zur nächsten Sitzung des AS am 25. April 2017 bringt Herr Bettig Obst mit. Zu dieser Sitzung übernimmt die Hochschulleitung die Moderation.
2021-07-20 2021-07-06 2021-06-22 2021-06-08 2021-05-25 2021-05-11 alle anzeigen