Akademischer Senat

Der akademische Senat der ASH Berlin ist zuständig für

  • die Einrichtung und Aufhebung von Studiengängen
  • den Erlass von Satzungen
  • die Aufstellung von Grundsätzen für Lehre,Studium und Prüfungen
  • die Beschlussfassung über Hochschulentwicklungspläne
  • die Beschlussfassung über die Frauenförderrichtlinien
  • die Stellungnahmen zu den Berufungsvorschlägen
  • Entscheidungen von grundsätzlicher Bedeutung
  • Beschlussfassung über den Vorschlag zu Wahl des Rektorats
  • die Stellungnahme zum Entwurf des Haushaltsplans

Der Akademische Senat kann zu seiner Unterstützung und Beratung Kommissionen einsetzen. Die Mitglieder von Kommissionen werden jeweils von den Vertretern/Vertreterinnen ihrer Mitgliedsgruppen im Akademischen Senat benannt.

Aktuelle Zusammensetzung

Hochschullehrer_innen: Marion Mayer (HV), Regina Rätz (HV), Barbara Schäuble (HV), Utan Schirmer (HV), Anja Voss (HV), Christian Widdascheck (HV), Elke Kraus (HV), Lutz Schumacher (HV), Sabine Toppe (SV), Susanne Gerull (SV), Rainer Fretschner (SV), Johannes Verch (SV), Corinna Schmude (SV), Rahel Dreyer (SV), Uwe Bettig (SV), Katja Boguth (SV)

akademische Mitarbeiter_innen: Elène Misbach (HV),  Purnima Vater (HV), Conny Bredereck (SV), Peps Gutsche (SV)

Mitarbeiter_innen aus Technik, Service und Verwaltung: Jana Ennullat (HV), Stefanie Lothert (HV),  Michael Bouzigues (SV), Christina Drachholtz (SV)

Studierende:  Ali Kalanaki (HV), Leon Barth (HV), Laura Pieperjohanns (HV), N.N. (SV), N.N. (SV), N.N. (SV)

Sonstige: Bettina Völter (Rektorin), Olaf Neumann (Prorektor/ständige Vertretung Rektorin), Dagmar Bergs-Winkels (Prorektorin) , Jana Einsporn (Kanzlerin), Hedwig Griesehop (Dekanin FB I), Uwe Bettig (Dekan FB II), Frauen*- und Gleichstellungsbeauftragte, Vertreter_innen Personalrat, Rechtsreferent_in, Beauftragte_r für Studierende mit Behinderung, chronischen Krankheiten und psychischen Beeinträchtigungen, AStA, StuPA

Thomas Viebranz (Protokoll)

Zum Seitenanfang

Termine

Die Sitzungen finden jeweils von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr statt.

Sitzungstermine Wintersemester 2022/2023

5. Sitzung: Di, 11.10.2022
6. Sitzung: Di, 08.11.2022
7. Sitzung: Di, 13.12.2022
8. Sitzung: Di, 10.01.2023
9. Sitzung: Di, 14.02.2023

Überblick Semester- und Vorlesungszeiten

Zum Seitenanfang

Protokolle

Akademischer Senat Beschlussprotokoll

vom 10.10.2017, 10:00 - 12:40

Teilnehmer/innen

Rainer Fretschner (Stellv.), Susanne Gerull (Hauptv.), Jutta Hartmann (Hauptv.), Ulrike Hemberger (Hauptv.), Peter Hensen (Hauptv.), Esther Lehnert (Hauptv.), Lutz Schumacher (Hauptv.), Christian Widdascheck (Hauptv.), Imke Bremer (Hauptv.), Nadja Damm (Hauptv.), Marc David Ludwig (Stellv.), Inka Seidel (Stellv.), Michael Bouzigues (Hauptv.), Martin Vollenbroek (Stellv.), Debora Antmann (Frauenbeauftragte), Uwe Bettig (Rektor), Andreas Flegl (Kanzler), Claudia Haase (Personalrat), Nils Lehmann-Franßen (Prorektor), Bettina Völter (Prorektorin), Dagmar Wilde (Protokoll)

Tagesordnung

1 b:Verständigung über die Arbeitsweise
1:Genehmigung der Tagesordnung
5:Genehmigung des öffentlichen Protokolls vom 18.07.2017
6:Bericht der Hochschulleitung
7:Anfragen an die Hochschulleitung
8 002:Bericht zum Institut Forschung und Beratung im Gesundheits- und Sozialwesen (FoBeG e.V.) und Verlängerung des Kooperationsvertrages als An-Institut der ASH Berlin
9 003:Durchführung Hochschultag 15.11.2017
10:Wahl / Nachwahl von Mitgliedern in Kommissionen
11:Verschiedenes
Nicht öffentlich:
2:Genehmigung des nicht öffentlichen Protokolls vom 18.07.2017
3 001:Anhörungsliste für die Professur für Theorie und Praxis Sozialer Arbeit mit dem Schwerpunkt Kinder- und Jugendhilfe (BK 20/2017)
4:Wahl von Berufungskommissionsmitgliedern

TOP 1 b: Verständigung über die Arbeitsweise

Es wird vorgeschlagen, die „Nachhalten Beschlussliste“ am Anfang eines jeden neuen Semesters durchzugehen, um sicherzustellen, dass alle Themen abgearbeitet sind. Diese sollte in der 1. Sitzung des AS im Semester erfolgen.

TOP 1: Genehmigung der Tagesordnung

Herr Prof. Dr. Bettig begrüßt alle anwesenden Mitglieder zur ersten Sitzung des Akademischen Senates im Wintersemester 2017/2018 und fragt nach Änderungswünschen bzgl. der Tagesordnung.

Zu Beginn eines jeden Semesters hat sich der Akademische Senat über die Arbeitsweise verständigt. Daher wird als neuer TOP 1 b „Verständigung über die Arbeitsweise des AS im Folgesemester“ aufgenommen.

Unter Bericht der Hochschulleitung gibt es einen Punkt, der eventuell abgestimmt oder per Akklamation erfolgen wird. Ein entsprechender Bericht erfolgt.

Die geänderte Tagesordnung wird einstimmig angenommen.

TOP 5: Genehmigung des öffentlichen Protokolls vom 18.07.2017

TOP 11 Bericht der Hochschulleitung
Änderung im Absatz Rekoratswahlen: Die bisherige Amtszeit endet zum 31.04.03.2018.

TOP 12 Anfragen an die Hochschulleitung
Änderung im 2. Absatz: Ein Kollege, der in der Studiengangsleitung eingesetzt werden sollte, wird angeklagt von einer anonymisierten feministischen Gruppe von Frauen, die anonym bleiben möchte, die ihm sexualisierte Gewalt vorwirft.

Das Protokoll wird mit den zuvor genannten Änderungen mit 8 : 0 : 5 genehmigt.

TOP 6: Bericht der Hochschulleitung

Besuch vom Berliner Finanzsenator Matthias Kollatz-Ahnen: Erstmaliger Besuch des Finanzsenators an der ASH Berlin fand im September statt. Er verschaffte sich vor Ort einen Eindruck von der Hochschule. Die Hochschulleitung wurde gebeten, die Möglichkeit der Einführung dualer Studiengänge (Soziale Arbeit und Pflege) an der ASH Berlin zu prüfen. Die Finanzierung erfolgt durch Sondermittel. Der AS muss entscheiden, ob diese Studiengänge gewünscht sind, eine Verpflichtung liegt nicht vor.

Südfassade: Ein Konzept zur Fassadenneugestaltung wird dem AS zur Verfügung gestellt. Die Abgabefrist für Vorschläge wurde verlängert bis Ende Oktober 2017. Es wird eine AS-Sondersitzung im Januar 2018 zu diesem Thema geben. Die BZ hat bereits angefragt, ob die Sitzung des AS öffentlich stattfinden wird. Grundsätzlich finden die Sitzungen des Akademischen Senats öffentlich statt (gem. BerlHG), so dass die Presse teilnehmen kann, allerdings kann der AS ggf. einen Beschluss fassen, der die Öffentlichkeit ausschließt.

Es wird angeregt, eine Pressekonferenz zum Thema durchzuführen. Am 7. November 2017 findet in Kooperation mit dem Haus für Poesie eine Podiumsdiskussion unter dem Titel „Kunst und die Macht der Worte“ statt. Eine Online-Abstimmung wird es ab dem 8. November 2017 geben, wo jede_r Hochschulangehörige eine Stimme zur Verfügung haben wird. Die zwei aus der Abstimmung hervorgehenden Favoriten werden dem Akademischen Senat gemeinsam mit einem Vorschlag der Hochschulleitung zur Diskussion und Entscheidung vorgelegt.

Es wird der Antrag gestellt, dass die Sondersitzung des Akademischen Senats im Januar 2018 nicht öffentlich stattfinden soll.

Der Akademische Senat stimmt mit 12: 0 : 1 für eine komplett nicht öffentliche Sondersitzung im Januar 2018.

Für die geplante Podiumsdiskussion ist eine breite ASH-Anwesenheit gewünscht. Es wird vorgeschlagen, dem AS am 7.11.2017 im nicht öffentlichen Teil die Liste mit den Vorschlägen zur Verfügung zu stellen.

IFAF: Seitens der ASH Berlin wurden bereits Anträge gestellt. Es gibt ein niedrigschwelliges Verfahren. Pro Projekt gibt es zukünftig eine Förderung in Höhe von maximal 250.000 €.

Beobachtungslabor über IFAF: Es gibt ein Beobachtungslabor, das von Frau Prof. Dr. Rahel Dreyer geleitet wird. Eine Ordnung zur Nutzung wird erarbeitet. Eröffnet wird das Beobachtungslabor am 17. Januar 2018.
Promotion auf dem Prüfstand: Eine Tagung dazu wird es am 12. und 13. Januar 2018 geben. Flyer und Aushänge werden rechtzeitig verteilt/ausgehängt. Im speziellen geht es um die Würdigung Berliner Chancengleichheitsprogramm / des Stipendienprogramms.

Antrag STIBET 2: wurde beim DAAD erfolgreich beantragt. Es wird für das Prestudy Programm und das Refugees Office eine für 3 Jahre befristete E13 Stelle geben, die mit einer Person of Colour besetzt werden soll. Die Stelle wird ausgeschrieben werden.

Lehrendenmobilität: Das International Office war erfolgreich bei der Einwerbung von Mitteln zur Lehrendenmobilität.

Digitalisierung: Bei der HSL-Versammlung sowie bei der Versammlung der akademischen Mitarbeiter_innen wird ein Konzept vorgestellt. Das vorliegende Dokument wird allen Lehrenden digital zur Verfügung gestellt.

Hochschullehrendenkonferenz: Zur Versammlung wird es einen kurzen Bericht über den Stand der Grundordnung geben. Auf der nächsten Konzilssitzung am 14.11.2017 wird ein Diskussionsentwurf „Grundordnung“ vorgestellt.

Ausschreibung zu den Rektoratswahlen: Es wird auf die Aushänge zu den Rektoratswahlen hingewiesen und um Bewerbung gebeten. Die Termine sind den entsprechenden Aushängen zu entnehmen. Die Bewerbungsunterlagen können im Gremiensekretariat angefordert werden.

Anmietung von Räumen: Die Verhandlungen für die Anmietung der Räume im Einkaufszentrum in der Stendaler Straße im Helle-Mitte Center schreiten voran. Es wird berichtet, dass das Hotel Kubrat geschlossen wurde und die ASH Berlin die Möglichkeit habe, diese Räumlichkeiten anzumieten. Die Übernahme von 1.000 qm ist für die ASH Berlin nur interessant, wenn die Anmietung zum 01.04.2018 erfolgen kann.

TOP 7: Anfragen an die Hochschulleitung

Frage: Es wird nachgefragt, wie der Prozess bzgl. des Vergewaltigungsvorwurfs ggü. eines Kooperationspartners in Mexiko weitergegangen ist?

Antwort: Der Staatssekretär wurde über den Vorfall ausführlich informiert. Es wurde Kontakt zum Rektor in Mexiko aufgenommen. Dieser ist daran interessiert, diesen Vorfall schnellstmöglich aufzuklären. Der betroffene Dozent ist von seinen Aufgaben im Rahmen der Kooperation mit der ASH Berlin entbunden. Für die ASH Berlin wird es eine Richtlinie/Satzung gem. BerlHG zum Thema Sexuelle Belästigung/sexualisierte Gewalt und Stalking geben, die der AS beschließen muss. Im Frauenbüro wird ein Entwurf vorbereitet.
Der Akademische Senat wird über die weiteren Ergebnisse unterrichtet. Herr Bettig prüft über Herrn Kniffki den Sachverhalt.

Frage: Es wurde berichtet, dass der Antrag „Innovative Hochschule“ nicht erfolgreich war, jedoch lag kein Feedback vor. Hat die Hochschulleitung zwischenzeitlich ein Feedback erhalten?

Antwort: Es liegt ein ausführliches gutes Feedback des Projektträgers vor. Die Bewertungen der ASH Berlin waren sehr gut bis hervorragend gewesen.

TOP 8 002: Bericht zum Institut Forschung und Beratung im Gesundheits- und Sozialwesen (FoBeG e.V.) und Verlängerung des Kooperationsvertrages als An-Institut der ASH Berlin

Die Hochschulleitung stellt den Antrag vor. Alle zwei Jahre müssen die Kooperationsverträge mit den An-Instituten durch den AS bestätigt werden. Dem Akademischen Senat liegt ein Bericht des Instituts vor und dieser wird skizziert. Es wird darum gebeten, den Kooperationsvertrag zu verlängern. Fragen zum Antrag werden beantwortet.

Der Akademische Senat stimmt der Verlängerung des Kooperationsvertrages mit 12 : 0 : 1 zu.

TOP 9 003: Durchführung Hochschultag 15.11.2017

Frau Prof. Dr. Lehnert stellt den Antrag vor. Die Expertise von Andreas Kemper, die vom Rektorat und dem AS in Auftrag gegeben wurde, soll zum Hochschultag am 15.11.2017 präsentiert werden. Daher soll der Hochschultag unter das Thema „Kulturkampf von rechts – Umgang mit rechtspopulistischen Anwürfen“ gestellt werden. Der Vorschlag wird den AS-Mitgliedern zur Abstimmung gestellt.

Es wird darum gebeten, beim Thema des Hochschultages einen Bezug zur Hochschule /hochschulpolitischen Bezug herzustellen.

Das Thema wird wie folgt geändert „Hochschulpositionen zum Kulturkampf von rechts – Umgang mit rechtspopulistischen Anwürfen“.

Es findet eine Diskussion zum Thema des Hochschultages statt.

Der AS stimmt dem geänderten Thema des Hochschultages mit 11 : 1 : 1.

TOP 10: Wahl / Nachwahl von Mitgliedern in Kommissionen

Kommission für Lehre und Studium (LSK)
Hochschullehrerinnen: Luzy Beyer (SV)
Sonstige Mitarbeiterinnen: Kerstin Miersch (SV)
Studierende: Jennifer Bollig (SV)

Bibliothekskommission
Studierende: Timo Heintz (HV)
Sebastian Vongehr (SV)

Haushaltskommission
Sonstige Mitarbeiterinnen: Claudia Hellerung (SV)

Diversity Kommission
Akademische Mitarbeiterinnen: Nursemin Sönmez wird Hauptvertreterin (nachgerückt)

Frau Maxime Saborwoski, Kerstin Kraus und Stefanie Kiwi Menrath haben die Statusgruppe akademische Mitarbeiterinnen verlassen, die Gremienliste ist entsprechend zu ändern.

TOP 11: Verschiedenes

Zur nächsten Sitzung des Akademischen Senats am 24. Oktober 2017 bringt die Hochschulleitung Obst mit und übernimmt die Moderation.
2021-07-20 2021-07-06 2021-06-22 2021-06-08 2021-05-25 2021-05-11 alle anzeigen