Akademischer Senat

Der akademische Senat der ASH Berlin ist zuständig für

  • die Einrichtung und Aufhebung von Studiengängen
  • den Erlass von Satzungen
  • die Aufstellung von Grundsätzen für Lehre,Studium und Prüfungen
  • die Beschlussfassung über Hochschulentwicklungspläne
  • die Beschlussfassung über die Frauenförderrichtlinien
  • die Stellungnahmen zu den Berufungsvorschlägen
  • Entscheidungen von grundsätzlicher Bedeutung
  • Beschlussfassung über den Vorschlag zu Wahl des Rektorats
  • die Stellungnahme zum Entwurf des Haushaltsplans

Der Akademische Senat kann zu seiner Unterstützung und Beratung Kommissionen einsetzen. Die Mitglieder von Kommissionen werden jeweils von den Vertretern/Vertreterinnen ihrer Mitgliedsgruppen im Akademischen Senat benannt.

Aktuelle Zusammensetzung

Hochschullehrer_innen: Marion Mayer (HV), Regina Rätz (HV), Barbara Schäuble (HV), Utan Schirmer (HV), Anja Voss (HV), Christian Widdascheck (HV), Elke Kraus (HV), Lutz Schumacher (HV), Sabine Toppe (SV), Susanne Gerull (SV), Rainer Fretschner (SV), Johannes Verch (SV), Corinna Schmude (SV), Rahel Dreyer (SV), Uwe Bettig (SV), Katja Boguth (SV)

akademische Mitarbeiter_innen: Elène Misbach (HV),  Purnima Vater (HV), Conny Bredereck (SV), Peps Gutsche (SV)

Mitarbeiter_innen aus Technik, Service und Verwaltung: Jana Ennullat (HV), Stefanie Lothert (HV),  Michael Bouzigues (SV), Christina Drachholtz (SV)

Studierende:  Ali Kalanaki (HV), Leon Barth (HV), Laura Pieperjohanns (HV), N.N. (SV), N.N. (SV), N.N. (SV)

Sonstige: Bettina Völter (Rektorin), Olaf Neumann (Prorektor/ständige Vertretung Rektorin), Dagmar Bergs-Winkels (Prorektorin) , Jana Einsporn (Kanzlerin), Hedwig Griesehop (Dekanin FB I), Uwe Bettig (Dekan FB II), Frauen*- und Gleichstellungsbeauftragte, Vertreter_innen Personalrat, Rechtsreferent_in, Beauftragte_r für Studierende mit Behinderung, chronischen Krankheiten und psychischen Beeinträchtigungen, AStA, StuPA

Thomas Viebranz (Protokoll)

Zum Seitenanfang

Termine

Die Sitzungen finden jeweils von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr statt.

Sitzungstermine Wintersemester 2022/2023

5. Sitzung: Di, 11.10.2022
6. Sitzung: Di, 08.11.2022
7. Sitzung: Di, 13.12.2022
8. Sitzung: Di, 10.01.2023
9. Sitzung: Di, 14.02.2023

Überblick Semester- und Vorlesungszeiten

Zum Seitenanfang

Protokolle

Akademischer Senat Beschlussprotokoll

vom 08.05.2018, 10:00 - 13:10

Teilnehmer/innen

Rainer Fretschner (Stellv.), Susanne Gerull (Hauptv.), Jutta Hartmann (Hauptv.), Ulrike Hemberger (Hauptv.), Peter Hensen (Hauptv.), Lutz Schumacher (Hauptv.), Christian Widdascheck (Hauptv.), Tim Wersig (Stellv.), Caroline Bohn (Hauptv.), Rosa Felicitas Wellenbrink (Hauptv.), Berthe Khayat (Stellv.), Birgit Scherzer (Hauptv.), Debora Antmann (Frauenbeauftragte), Uwe Bettig (Rektor), Andreas Flegl (Kanzler), Lucia Mirjam Maack (Referentin), Bettina Völter (Prorektorin), Dagmar Wilde (Protokollantin)

Tagesordnung

1:Genehmigung der Tagesordnung
6:Bericht der Hochschulleitung
7:Anfragen an die Hochschulleitung
8 048:Richtlinie der_s Rektor_in_s für die Beauftragung von Hochschullehrer*innen mit der Leitung von Studiengängen [SGL – Richtlinie] (Bitte Vorlage vom 20.02.2018 beachten!)
9 18:Hochschultag der ASH Berlin - Gestaltung
10 014:Personalentwicklungskonzept der ASH Berlin
11 017:Festsetzung der Zulassungszahlen für das WiSe 2018/19 und SoSe 2019 für die Studiengänge
12 019:Kooperationsvertrag mit der Bundeswehr
13:Wahl / Nachwahl von Mitgliedern in Kommissionen
14:Verschiedenes
Nicht öffentlich:
2:Genehmigung des nicht öffentlichen Protokolls vom 22.04.2018
3 015:Berufungsliste für die Professur für Pflegewissenschaften (BK 24/2017)
4 016:Berufungsliste für die Professur für Pädagogik der Kindheit (BK 16/2017)
5:Wahl von Berufungskommissionsmitgliedern

TOP 1: Genehmigung der Tagesordnung

Herr Prof. Dr. Widdascheck begrüßt die anwesenden Mitglieder des Akademischen Senats und fragt nach Änderungen bzgl. der Tagesordnung.
Folgende Anträge werden gestellt:
Es wird beantragt, den TOP 10 „Personalentwicklungskonzept der ASH Berlin“ zu vertagen, da das Konzept nicht den entsprechenden Gremien vorgelegen hat.

Der Rektor berichtet, dass das vorliegende Konzept in Zusammenarbeit mit allen Gremien ausgearbeitet wurde und die letzte Fassung nur redaktionelle Änderungen enthält. Darüber hinaus gehöre das Personalentwicklungskonzept nicht in die EPK. Der TOP bleibt auf der Tagesordnung.

Es wird beantragt, den TOP 12 „Kooperationsvertrag mit der Bundeswehr“ zu vertagen, da eine Mitgliedergruppe sich ausreichend vorbereiten möchte.
Der Rektor berichtet, dass, bedingt durch den anstehenden Termin mit dem Generalsekretär der CDU, eine Richtungsentscheidung des AS erforderlich ist.
Der Antrag wird daher wieder zurückgezogen.

Die Tagesordnung wird unverändert einstimmig genehmigt.

TOP 6: Bericht der Hochschulleitung

Struktur der Hochschule: Am 2. Mai 2018 fanden mit drei Beratungsunternehmen (HIS, Rheform und CHE) Vor-Gespräche zur Begleitung der Umsetzung bzw. Neugestaltung der Hochschule mit Substrukturen statt. Alle drei Unternehmen konnten Erfahrungen in Bezug auf die strukturelle Veränderungen an Hochschulen vorweisen. Die zu erwarteten Angebote werden sorgfältig geprüft.


Hochschulrektorenkonferenz: Auf der am Dienstag, den 24. April 2017 stattgefundenen HRK wurde Prof. Dr. Alt, Präsident der FU, zum neuen Präsidenten der HRK gewählt. Als Wahlprogramm legte er einen 12 Punkte-Plan für die nächsten drei Jahre (Wahlperiode) vor, der einige Punkte zur Profilschärfung und besseren Kooperation zwischen den Universitäten und den Fachhochschulen beinhaltet. Zwei Beschlüsse wurden gefasst: zum einen die Informationssicherheit an Hochschulen und zum anderen die Fortführung und Weiterfinanzierung der Geschäftsstelle bukof.


Campus Card: Es handelt sich um ein Gemeinschaftsprojekt von 6 Berliner Hochschulen: Charité – Universitätsmedizin, FU, HU, Beuth Hochschule, HTW und HWR und ist ein Ausweissystem für Studierende, welches die derzeit im Umlauf befindlichen papierbasierten Ausweise ersetzt. Auch seitens der BVG besteht der Wunsch, die bisherige Papierlösung nicht endlos fortzusetzen. Für die Umsetzung ist ein Zeitraum von einem bis zwei Jahren vorgesehen. Die Allgemeinen Studentenausschüsse der hinzukommenden Hochschulen haben sich gegen die Einführung der Campus Card ausgesprochen, sie befürchten, dass ihre Aktivitäten entsprechend zurückverfolgt werden können. Mit der Ausarbeitung eines Datenschutzkonzeptes sollen diese Befürchtungen jedoch ausgeräumt werden.
Fragen zur Campus Card werden beantwortet.


Forschungssemester: Eine statistische Auswertung wird den Mitgliedern des AS zur Verfügung gestellt. Grundsätzlich konnten alle Professor_innen mit 8 oder 9 Wartesemestern konnten bisher bedient werden. Es gibt eine aktuelle Entwicklung, die zu einer Ausweitung der Wartezeiten geführt hat. Die Hochschulleitung war bestrebt, mit der Präsentation einen entsprechenden Lösungsvorschlag zu präsentieren. Hier sind jedoch neben den finanzielen Auswirkungen weitere Punkte wie Lehrquote des hauptberuflichen Personals oder Auswirkungen auf die Kapazitätsberechnung zu beachten. Für umgerechnet 18 SWS plus Aufschlag für durchgeführte Prüfungen ergibt dies einen Pauschalbetrag von etwa 15.000 €. Entscheidend ist, wo Grenzwerte erreicht werden im Hinblick auf die hauptamtlichen Lehre bzw. auch der Möglichkeiten der Freistellungen. Vorschläge werden im nächsten AS zur Diskussion vorgelegt werden. In die Haushaltsberatung für 2019 wurde dies bereits mit aufgenommen, so dass die Forschungssemester aufgestockt werden könnten, so dass 9 Forschungssemester zur Verfügung stünden und im genannten Umfang gegenfinanziert werden könnten. Zu diesem Thema wird es ein TOP im nächsten AS geben, bei dem eine Lösung präsentiert wird.
Fragen zur Aufstellung werden beantwortet.

TOP 7: Anfragen an die Hochschulleitung

F: Wann kann der AStA mit einer Antwort zur Raumvergabepolitik rechnen?
A: Derzeit wartet man auf entsprechende Zuarbeiten.


F. Für welchen Zeitraum sind die Studierenden in die Gremien gewählt?
A: Die Studierenden werden für 1 Jahr gewählt.

TOP 8 048: Richtlinie der_s Rektor_in_s für die Beauftragung von Hochschullehrer*innen mit der Leitung von Studiengängen [SGL – Richtlinie] (Bitte Vorlage vom 20.02.2018 beachten!)

Der Akademische Senat möge die Richtlinie erörtern und befürworten.
Folgende Änderungen werden angeregt:

  • § 2 Abs. 2: Studiengangsleiter_innen sind mit maßgeblich Unterstützung der Studiengangskoordinator_innen verantwortlich für: (Aufzählung der Punkte) dabei werden sie maßgeblich von den_r Studiengangskoordinator_innen unterstützt. (Abstimmung zur Änderung: 5 : 1 : 6)

  • § 2 Abs. 2: der Punkt „Die Absicherung von Lehr- und Prüfungsverpflichtungen, gemeinsam mit der_dem Prorektor_in“ wird ersatzlos gestrichen
    (Abstimmung zur Änderung: 8 : 0 : 4)

  • § 2 Abs. 3: Die Studiengangsleitungen sollen regelmäßig laden einmal pro Semester (Abstimmung zur Änderung: 10 : 0 : 2) alle im Studiengang hauptamtlich Lehrenden sowie Lehrende, Mitarbeiter_innen und die gewählten Studierenden zu Studiengangskonferenzen einladen, […]. (Abstimmung zur Änderung: 3 : 4: 5)

  • § 2 Abs. 4 [..] Die Modulverantwortlichen können und sollen zur Abstimmung von Lehre und Inhalt des Moduls Lehrende und Studierende zu Modulkonferenzen einladen. (Abstimmung zur Änderung: 8 : 0 : 4)

  • § 3 Abs. 3: arbeitsrechtlich wird durch fachlich ersetzt.


Der AS befürwortet die vorliegende Richtlinie mit den zuvor genannten Änderungen mit 7 : 0 : 4.

TOP 9 18: Hochschultag der ASH Berlin - Gestaltung

Der AS möge beschließen, dass der für den 20.06.2018 bereits beschlossene Hochschultag zum Thema „SAGE-Profil - sich austauschen, weiter denken und Einfluss nehmen“ (Arbeitstitel) veranstaltet wird.

Das Hochschulforschungsinstitut HoF hat als Ergebnis seiner Befragungen und Überlegungen zur Verfassungsänderung zurückgemeldet, dass unbedingt eine Profil-Diskussion stattfinden sollte. Der Hochschultag am 20.06.2018 soll einen ersten Anstoß dazu geben, das Thema innerhalb der ASH Berlin mitglieder- und disziplinübergreifend zu diskutieren.
Es gibt Freiwillige, die diesen Hochschultag unterstützen und es soll in Gruppen zum Thema gearbeitet werden. Ergänzt werden die bereits vorgeschlagenen AG´s um die AG „fächerübergreifende Studieneingangsphase“.

Gegenreden führten dazu, den Hochschultag nicht unter den Obertitel SAGE-Profil zu stellen, sondern als Untertitel zu benutzen. Vorschläge für einen Titel sind willkommen. Weiterhin wird angeregt, dass die AG´s jeweils von eine_r Studierenden_r moderiert werden.

AS beschließt mit 10 : 0 : 1, dass der Hochschultag am 20.06.2018 zum vorgeschlagenen Thema veranstaltet wird. Ein Obertitel wird noch ausgearbeitet.

TOP 10 014: Personalentwicklungskonzept der ASH Berlin

Der AS möge das vorliegende Personalentwicklungskonzept verabschieden.
Folgende Änderungen werden angeregt:
  • Die Genderschreibweise wird umgesetzt.

  • Punkt 1.1. Änderung im letzten Absatz: Das vorliegende Konzept gibt einen Überblick über die Bausteine des Personalmanagements, die bereits genutzt werden und benennt Inhalte, die nach Beschluss des Akademischen Senats in den kommenden drei Jahren erarbeitet und zur Anwendung gebracht werden sollen.

  • Punkt 2.1. Änderung im 2. Satz: In den vergangenen 15 Jahren wurde das Studienangebot um mehrere Studiengänge der „Physio-/Ergotherapie“ (B.Sc.), „Erziehung und Bildung im Kindesalter“ (B. A.), „Management und Qualitätsentwicklung im Gesundheitswesen“ (M. Sc.) und „Praxisforschung in Sozialer Arbeit und Pädagogik“ (M. A.) sowie […] Weiterbildung erweitert.

  • Punkt 2.1. Änderung im 3. Satz: In den kommenden 5 Jahren wird diese Entwicklung fortgesetzt, indem unter anderem weitere Studienangebote im Bereich „Interprofessionelle Gesundheitsversorgung – online Bachelor of Science“ (B.Sc.), „Pflege“ (B. Sc.) sowie im grundständigen und konsekutiven Bereich der Sozialen Arbeit geschaffen werden. (Abstimmung der Änderung 8 : 0 : 3)

  • Punk 4.1. Ergänzung/Änderung Absatz nach Aufzählung:
    […] Darüber hinaus übernimmt das Familienbüro die die organisatorische Betreuung der an der ASH Berlin existierenden Kinderbetreuungsstube und koordiniert Angebote zur Betreuung von Kindern ab 3 Jahren in den Ferien.

  • Punkt 4.1: Ergänzung im Punkt: „Aufbau einer Kooperation mit der in Hellersdorf entstehenden Kita (Kita Fröbel e. V.)

  • Ergänzung bei Punkt 4.1. Familienfreundlichkeit:
    Bei Weiterfinanzierung von Beschäftigungspositionen wird Stelleninhaber_innen in Mutterschutz und Elternzeit die Verlängerung der Stelle grundsätzlich angeboten. (Vertretungsverträge werden entsprechend des Mutterschutzes bzw. der Elternzeit gestaltet.) (Abstimmung der Ergänzung: 10 : 0 : 1)


Die Diskussion wird an dieser Stelle abgebrochen und der TOP auf die nächste Sitzung vertagt.

TOP 11 017: Festsetzung der Zulassungszahlen für das WiSe 2018/19 und SoSe 2019 für die Studiengänge

Dieser TOP wird auf die nächste Sitzung vertagt.

TOP 12 019: Kooperationsvertrag mit der Bundeswehr

Der Akademische Senat möge einer auf das Bundeswehrkrankenhaus begrenzten und auf zwei Jahre befristeten Kooperation mit dem Bundeswehrkrankenhaus zustimmen.

Der Beschluss des AS aus dem vergangenen Jahr hat politische Auswirkungen nach sich gezogen, da die ASH Berlin mit fast allen Krankenhäusern in Berlin Kooperationsverträge, außer dem Bundeswehrkrankenhaus, geschlossen hat.

Fragen zum Antrag werden beantwortet. Es findet eine kontroverse Diskussion statt.

Der AS stimmt dem Antrag, einen auf zwei Jahre befristeten Kooperationsvertrag mit dem Bundeswehrkrankenhaus mit 8 : 2 : 1 zu. In den zwei Jahren soll eine Zivilklausel geprüft werden.

Der Kooperationsvertrag wird den Mitgliedern des AS vor Unterzeichnung zur Verfügung gestellt.

TOP 13: Wahl / Nachwahl von Mitgliedern in Kommissionen

Dieser TOP wird vertagt auf die nächste Sitzung des AS.

TOP 14: Verschiedenes

Zur nächsten Sitzung des Akademischen Senats bringt Frau Lucia Maack Obst mit. Die Moderation der Sitzung übernimmt Herr Prof. Dr. Widdascheck.
2021-07-20 2021-07-06 2021-06-22 2021-06-08 2021-05-25 2021-05-11 alle anzeigen