Akademischer Senat

Der akademische Senat der ASH Berlin ist zuständig für

  • die Einrichtung und Aufhebung von Studiengängen
  • den Erlass von Satzungen
  • die Aufstellung von Grundsätzen für Lehre,Studium und Prüfungen
  • die Beschlussfassung über Hochschulentwicklungspläne
  • die Beschlussfassung über die Frauenförderrichtlinien
  • die Stellungnahmen zu den Berufungsvorschlägen
  • Entscheidungen von grundsätzlicher Bedeutung
  • Beschlussfassung über den Vorschlag zu Wahl des Rektorats
  • die Stellungnahme zum Entwurf des Haushaltsplans

Der Akademische Senat kann zu seiner Unterstützung und Beratung Kommissionen einsetzen. Die Mitglieder von Kommissionen werden jeweils von den Vertretern/Vertreterinnen ihrer Mitgliedsgruppen im Akademischen Senat benannt.

Aktuelle Zusammensetzung

Hochschullehrer_innen: Marion Mayer (HV), Regina Rätz (HV), Barbara Schäuble (HV), Utan Schirmer (HV), Anja Voss (HV), Christian Widdascheck (HV), Elke Kraus (HV), Lutz Schumacher (HV), Sabine Toppe (SV), Susanne Gerull (SV), Rainer Fretschner (SV), Johannes Verch (SV), Corinna Schmude (SV), Rahel Dreyer (SV), Uwe Bettig (SV), Katja Boguth (SV)

akademische Mitarbeiter_innen: Elène Misbach (HV),  Purnima Vater (HV), Conny Bredereck (SV), Peps Gutsche (SV)

Mitarbeiter_innen aus Technik, Service und Verwaltung: Jana Ennullat (HV), Stefanie Lothert (HV),  Michael Bouzigues (SV), Christina Drachholtz (SV)

Studierende:  Ali Kalanaki (HV), Leon Barth (HV), Laura Pieperjohanns (HV), N.N. (SV), N.N. (SV), N.N. (SV)

Sonstige: Bettina Völter (Rektorin), Olaf Neumann (Prorektor/ständige Vertretung Rektorin), Dagmar Bergs-Winkels (Prorektorin) , Jana Einsporn (Kanzlerin), Hedwig Griesehop (Dekanin FB I), Uwe Bettig (Dekan FB II), Frauen*- und Gleichstellungsbeauftragte, Vertreter_innen Personalrat, Rechtsreferent_in, Beauftragte_r für Studierende mit Behinderung, chronischen Krankheiten und psychischen Beeinträchtigungen, AStA, StuPA

Thomas Viebranz (Protokoll)

Zum Seitenanfang

Termine

Die Sitzungen finden jeweils von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr statt.

Sitzungstermine Wintersemester 2022/2023

5. Sitzung: Di, 11.10.2022
6. Sitzung: Di, 08.11.2022
7. Sitzung: Di, 13.12.2022
8. Sitzung: Di, 10.01.2023
9. Sitzung: Di, 14.02.2023

Überblick Semester- und Vorlesungszeiten

Zum Seitenanfang

Protokolle

Akademischer Senat Beschlussprotokoll

vom 05.06.2018, 09:00 - 12:05

Teilnehmer/innen

Rainer Fretschner (Stellv.), Jutta Hartmann (Hauptv.), Ulrike Hemberger (Hauptv.), Peter Hensen (Hauptv.), Esther Lehnert (Hauptv.), Lutz Schumacher (Hauptv.), Christian Widdascheck (Hauptv.), Imke Bremer (Hauptv.), Nadja Damm (Hauptv.), Caroline Bohn (Hauptv.), Amina El Bajati (Stellv.), Berthe Khayat (Stellv.), Birgit Scherzer (Hauptv.), Debora Antmann (Frauenbeauftragte), Uwe Bettig (Rektor), Andreas Flegl (Kanzler), Nils Lehmann-Franßen (Prorektor), Lucia Mirjam Maack (Referentin), Birgit Sievers (Personalrätin), Uta Maria Walter (Studiengangsleitung), Dagmar Wilde (Protokollantin)

Tagesordnung

1:Genehmigung der Tagesordnung
2:Vorstellung der Kandidat_innen für die Rektorats- und Prorektoratswahlen
5:Genehmigung des öffentlichen Protokolls vom 08.05.2018
6:Bericht der Hochschulleitung
7:Anfragen an die Hochschulleitung
8 014:Personalentwicklungskonzept der ASH Berlin (Bitte Vorlage vom 08.05.2018 beachten!)
9 023:Festlegen der Sitzungstermine für den Akademischen Senat im Wintersemester 2018/2019
10 025:Weiterführung der Kooperation zwischen ASH Berlin, Charité – Universitätsmedizin Berlin und TU Berlin im Rahmen der Berlin School of Public Health (BSPH)
11 024:Fortschreibung des Hochschulentwicklungsplanes 2016 bis 2020 für die Jahre 2018-2020 in Form eines Addendums
12:Forschungssemester – Gedankenaustausch
13:Wahl / Nachwahl von Mitgliedern in Kommissionen
14:Verschiedenes
Nicht öffentlich:
3:Genehmigung des nicht öffentlichen Protokolls vom 22.05.2018
4:Wahl von Berufungskommissionsmitgliedern

TOP 1: Genehmigung der Tagesordnung

Herr Prof. Dr. Widdascheck begrüßt die anwesenden Mitglieder des Akademischen Senats und fragt nach Änderungen bzgl. der Tagesordnung.

Die Tagesordnung wird in der vorliegenden Form einstimmig genehmigt.

TOP 2: Vorstellung der Kandidat_innen für die Rektorats- und Prorektoratswahlen

Für das Amt der Rektorin ist beim Wahlvorstand fristgerecht folgende Bewerbung eingegangen:
1. Frau Prof. Dr. Bettina Völter (Theorien und Methoden der Sozialen Arbeit)

Für das Amt der Prorektoren sind beim Wahlvorstand fristgerecht folgende Bewerbungen eingegangen:
1. Herr Prof. Dr. Nils Lehmann-Franßen (Recht mit dem Schwerpunkt auf Recht der Sozialen Sicherung) als Prorektor für Studium und Lehre
2. Herr Prof. Dr. Olaf Neumann (methodisches Handeln in der Sozialen Arbeit) als Prorektor für Forschung und Kooperationen

Alle 3 Kandidat_innen stellen sich vor, erläutern ihre Ziele und beantworten anschließend die Fragen der Mitglieder des Akademischen Senats.

Herr Flegl erläutert stellvertretend für den Wahlvorstand das Wahlprocedere.

Die Wahlberechtigten des AS stimmen in geheimer Wahl ab.
Die Ergebnisse der Auszählung sind wie folgt:
Von den 13 abgegebenen Stimmen entfallen:
auf Frau Prof. Dr. Bettina Völter: 12 : 0 : 1
auf Herrn Prof. Dr. Nils Lehmann-Franßen: 12 : 0: 1
auf Herrn Prof. Dr. Olaf Neumann: 13 : 0 : 0.


Damit sind alle Kandidat_innen auf die Vorschlagsliste zur Rektoratswahl gesetzt.

Die Vorschlagsliste wird an das Kuratorium weitergeleitet.

TOP 5: Genehmigung des öffentlichen Protokolls vom 08.05.2018

TOP 06: Bericht der Hochschulleitung
Änderung im Absatz „Forschungssemester“
Eine statistische Auswertung wird den Mitgliedern des AS zur Verfügung gestellt. Diese bestätigt im Wesentlichen allerdings nicht die bisherige Problematik der geführten Diskussionen. Fast Grundsätzlich konnten alle Professor_innen mit 8 oder 9 Wartesemestern bisher bedient werden. Es gibt durchaus Ausnahmen eine aktuelle Entwicklung, die zu einer Ausweitung der Wartezeiten geführt hat. , die aber darauf zurückzuführen sind, dass andere Funktionen übernommen wurden oder kein Antrag gestellt wurde.

Das Protokoll wird mit der zuvor genannten Änderung mit 6 : 0 : 7 genehmigt.

TOP 6: Bericht der Hochschulleitung

Ausschuss für Wissenschaft und Forschung: Die Sitzung, zu der alle Leiter der Fachhochschulen Berlins eingeladen wurden, fand am 14. Mai 2018 statt. Hier wurden die Konzepte zur Etablierung des wissenschaftlichen Mittelbaus vorgestellt. Alle Konzepte fanden Zustimmung, wobei die Problematik bzgl. des Qualifizierungsziels Promotion angesprochen wurde. Die universitären Partner für eine kooperative Promotion fehlen besonders bei SAGE-Fächern bzw. sind in Berlin nicht vorhanden. Seitens der SenK wurde mitgeteilt, dass die Finanzierung nicht von der Kooperation mit Berliner Universitäten abhängig sei.

Fachbereichsdiskussion: In der Sitzung des Konzils am 15. Mai 2018 wurde ein Grundordnungsentwurf der Hochschulleitung zur weiteren Beratung angenommen. Zur weiteren Beratung wird im Konzil eine Kommission eingerichtet, die dann Artikel für Artikel des Entwurfes debattieren und votieren wird, so dass dann im Konzil ein abschließender Grundordnungsentwurf nach mehreren Zwischenschritten entstehen wird. Parallel dazu hat das Konzil darum gebeten, dass der Akademische Senat seinerseits eine Kommission einrichtet, um die Errichtung der Fachbereiche unter inhaltlichen Aspekten auszuarbeiten. Derzeit wird noch geprüft, wie weiter vorgegangen werden kann und wer den Antrag stellen wird. Die Beauftragung der Unternehmen, die den Reformprozess begleiten sollen, ist noch im Prozess.

TOP 7: Anfragen an die Hochschulleitung

F: In der neuen ‚alice‘ befinden sich zwei kontroverse Stellungnahmen zum Umgang mit der AfD, was sehr für Entsetzen und Erstaunen sorgte. Daher stellte sich die Frage, wer die ‚alice‘ freigibt, was wie publiziert wird? Nach welchen Kriterien erfolgt die Auswahl? Werden die Artikel vor dem Druck geprüft/gelesen? Wer gestaltet das Layout?
A: Der Rektor gibt die ‚alice‘ frei, bevor diese in den Druck gegeben wird. Eine gezielte Differenzierung der Artikel erfolgt nicht, da es schwierig ist, Artikel auszusortieren. Darüber hinaus handelt es sich um einen Kommentar von einem Autor, dessen Name darunter steht. Eine inhaltliche Prüfung bei Kommentaren erfolgt nicht.
Die farbliche Gestaltung findet keine Zustimmung und wird nun rückwirkend kritisch gesehen.
Es findet eine kontroverse Diskussion zu den Artikeln in der Alice statt.
An dieser Stelle wird auf die Geschäftsordnung verwiesen. Es handelt sich um Anfragen an die Hochschulleitung, somit antwortet die Hochschulleitung. Eine Diskussion an dieser Stelle ist fehl am Platz.

F: Fand die Beratung mit der Amadeu Antonio Stiftung bereits statt?
A: Die Hochschulleitung bemüht sich um einen Termin, um diese Beratung in Anspruch nehmen zu können. Ein Bericht erfolgt in der nächsten Sitzung.

F: Bei der BVG wurde gerade gesichtet, dass alle U-Bahnen nun nach Hellersdorf fahren. Weiß man wie das zustande kam?
A: Innerhalb des Semesters zu den Stoßzeiten fährt die U-Bahn bis nach Hellersdorf.

F: Zur neuen Datenschutzverordnung gab es in der letzten Sitzung eine Anfrage. Gibt es neue Erkenntnisse?
A: Es gab ein Gespräch zwischen Frau Keil, die für die Datenschutzbelange zuständig ist, und Frau Gerull. Den Verwaltungsmitarbeiter_innen wurde eine entsprechende Verfahrensregelung bekannt gegeben. Die Studierenden erhalten alle per Post eine Information über die Datenverarbeitung innerhalb der ASH Berlin.

F: Wie werden die Persönlichkeitsrechte und die Fürsorgepflicht gegenüber Kolleg_innen gewahrt, wenn diese in der ‚alice‘ denunziert werden?
A: Wenn beim Lesen deutlich wird, dass Persönlichkeitsrechte verletzt werden, wird das Gespräch mit den Kommentator gesucht und um Änderung gebeten.

TOP 8 014: Personalentwicklungskonzept der ASH Berlin (Bitte Vorlage vom 08.05.2018 beachten!)

Der AS möge das vorliegende Personalentwicklungskonzept verabschieden.

Zusätzlich zu den bereits in der Sitzung am 8. Mai 2018 beschlossenen Änderungen, werden weitere angeregt:
  • Ergänzung in Punkt 4.2. „Im Rahmen des Arbeitsschutzes erfolgen regelmäßige Gefährdungsbeurteilungen psychischer Belastungen.“ (Abstimmung: 11 : 0 : 1)

  • Der Rektor prüft die Einrichtung einer statusübergreifenden Anlaufstelle für Mobbing und Stalking bzw. den Erlass einer Richtlinie zum Umgang mit Mobbing und Stalking. Er wird in der Sitzung des AS am 5. Juli 2018 darüber berichten.

  • Änderung in Punkt 5.1: „Übernahme eines Lehrauftrages im Umfang von bis zu 3 4 SWS pro Semester“.


Fragen zum vorliegenden Konzept werden beantwortet.

Bedingt durch die einhergehende Diskussion zieht das Rektorat den Antrag zum Personalentwicklungskonzept zurück. Die noch bestehenden Änderungswünsche können an Frau Maack gesendet werden.

TOP 9 023: Festlegen der Sitzungstermine für den Akademischen Senat im Wintersemester 2018/2019

Der Akademische Senat möge die Termine für die Sitzungen des Akademischen Senats im Wintersemester 2018/2019 wie folgt beschließen:

    1. Sitzung: Di, 09.10.2018
    2. Sitzung: Di, 23.10.2018
    3. Sitzung: Di, 06.11.2018
    4. Sitzung: Di, 04.12.2018
    5. Sitzung: Di, 18.12.2018
    6. Sitzung: Di, 08.01.2019
    7. Sitzung: Di, 22.01.2019
    8. Sitzung: Di, 12.02.2019


Die Sitzungen finden jeweils von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr statt.

Der AS beschließt die zuvor genannten Termine mit 13 : 0 : 0.

TOP 10 025: Weiterführung der Kooperation zwischen ASH Berlin, Charité – Universitätsmedizin Berlin und TU Berlin im Rahmen der Berlin School of Public Health (BSPH)

Der AS möge beschließen, die Kooperation zwischen der ASH Berlin, der Charité-Universitätsmedizin Berlin und der TU Berlin fortzusetzen und sich weiterhin an dem konsekutiven Masterstudiengang Public Health an der BSPH zu beteiligen.
Gemäß Abschnitt I 6.4 des aktuellen Hochschulvertrages mit dem Land Berlin ist die ASH gehalten, die BSPH in Kooperation mit der Charité und der TU Berlin gemeinsam weiterzuentwickeln. Die ASH hat im Rahmen der Kooperation viele Vorteile, u. a.:

  • Die akademische Sichtbarkeit der ASH Berlin im Feld Public Health ist deutlich gestiegen.

  • Der Masterstudiengang Public Health erfreut sich bei Absolvent_innen aller Bachelorstudiengänge der ASH großen Zuspruchs.

  • Für Forschung und Lehre im Masterstudiengang Public Health wurden aus Landesmitteln zwei neue Professuren eingerichtet und eine halbe Stelle für eine_n wissenschaftliche_n Mitarbeiter_in geschaffen, mit denen der Lehranteil der ASH Berlin an der BSPH zu 100 % abgedeckt wird.


Fragen zum Antrag werden beantwortet.

Der AS stimmt der Weiterführung der Kooperation mit 13: 0 : 0 zu.

TOP 11 024: Fortschreibung des Hochschulentwicklungsplanes 2016 bis 2020 für die Jahre 2018-2020 in Form eines Addendums

Der TOP wird vertagt auf die nächste Sitzung.

TOP 12: Forschungssemester – Gedankenaustausch

Der TOP wird vertagt auf die nächste Sitzung.

TOP 13: Wahl / Nachwahl von Mitgliedern in Kommissionen

Kommission für die Einrichtung eines konsek. M.A. Studiengangs in Soziale Arbeit:
Akad. Mitarbeiter_innen: Gisela Romain (SV)
Sven Garmstadt (SV)

Kommission zur Reform des B.A. Soziale Arbeit:
Akad. Mitarbeiter_innen: Thomas Schäfer (HV)

Kommission für internationale Angelegenheiten:
Akad. Mitarbeiter_innen: Silvia Oitner (HV)
Andrea Ploeger (SV)
Nathalie Thomauske (SV)
EPK
Akad. Mitarbeiter_innen: Gisela Romain (SV)

Kommission für Barrierefreiheit
Studierende: Tim Jacob

?
Rücktritt aus Kommissionen:
EPK:
Studierende: Lena Obst

TOP 14: Verschiedenes

Die Moderation der nächsten Sitzung des Akademischen Senats übernimmt die Hochschulleitung. Zur nächsten Sitzung bringt Herr Prof. Fretschner Obst mit.
2021-07-20 2021-07-06 2021-06-22 2021-06-08 2021-05-25 2021-05-11 alle anzeigen