Akademischer Senat

Der akademische Senat der ASH Berlin ist zuständig für

  • die Einrichtung und Aufhebung von Studiengängen
  • den Erlass von Satzungen
  • die Aufstellung von Grundsätzen für Lehre,Studium und Prüfungen
  • die Beschlussfassung über Hochschulentwicklungspläne
  • die Beschlussfassung über die Frauenförderrichtlinien
  • die Stellungnahmen zu den Berufungsvorschlägen
  • Entscheidungen von grundsätzlicher Bedeutung
  • Beschlussfassung über den Vorschlag zu Wahl des Rektorats
  • die Stellungnahme zum Entwurf des Haushaltsplans

Der Akademische Senat kann zu seiner Unterstützung und Beratung Kommissionen einsetzen. Die Mitglieder von Kommissionen werden jeweils von den Vertretern/Vertreterinnen ihrer Mitgliedsgruppen im Akademischen Senat benannt.

Aktuelle Zusammensetzung

Hochschullehrer_innen: Marion Mayer (HV), Regina Rätz (HV), Barbara Schäuble (HV), Utan Schirmer (HV), Anja Voss (HV), Christian Widdascheck (HV), Elke Kraus (HV), Lutz Schumacher (HV), Sabine Toppe (SV), Susanne Gerull (SV), Rainer Fretschner (SV), Johannes Verch (SV), Corinna Schmude (SV), Rahel Dreyer (SV), Uwe Bettig (SV), Katja Boguth (SV)

akademische Mitarbeiter_innen: Elène Misbach (HV),  Purnima Vater (HV), Conny Bredereck (SV), Peps Gutsche (SV)

Mitarbeiter_innen aus Technik, Service und Verwaltung: Jana Ennullat (HV), Stefanie Lothert (HV),  Michael Bouzigues (SV), Christina Drachholtz (SV)

Studierende:  Ali Kalanaki (HV), Leon Barth (HV), Laura Pieperjohanns (HV), N.N. (SV), N.N. (SV), N.N. (SV)

Sonstige: Bettina Völter (Rektorin), Olaf Neumann (Prorektor/ständige Vertretung Rektorin), Dagmar Bergs-Winkels (Prorektorin) , Jana Einsporn (Kanzlerin), Hedwig Griesehop (Dekanin FB I), Uwe Bettig (Dekan FB II), Frauen*- und Gleichstellungsbeauftragte, Vertreter_innen Personalrat, Rechtsreferent_in, Beauftragte_r für Studierende mit Behinderung, chronischen Krankheiten und psychischen Beeinträchtigungen, AStA, StuPA

Thomas Viebranz (Protokoll)

Zum Seitenanfang

Termine

Die Sitzungen finden jeweils von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr statt.

Sitzungstermine Wintersemester 2022/2023

5. Sitzung: Di, 11.10.2022
6. Sitzung: Di, 08.11.2022
7. Sitzung: Di, 13.12.2022
8. Sitzung: Di, 10.01.2023
9. Sitzung: Di, 14.02.2023

Überblick Semester- und Vorlesungszeiten

Zum Seitenanfang

Protokolle

Akademischer Senat Beschlussprotokoll

vom 06.05.2003, 10:00 - 12:00

Teilnehmer/innen

Heinz Cornel, Brigitte Geißler-Piltz, Heiko Kleve, Bernd Kolleck, Hilde von Balluseck, Lutz von Werder, Edith Bauer, Marianne Fuchs-Lenk, Michael Junghans, (Silke Spatzker), Edith Treder, Monika Austermühle, Horst Goedel, Dieter Kohlase (Kanzler), Heike Weinbach (FB), Elke Josties (zu TOP 2), Frank Judis (zu TOP 1) Entsch: Christine Labonté-Roset, Wolfgang Schneider (Freisemester), Hans-Dieter Bamberg

Tagesordnung

4:Genehmigung der Tagesordnung
5:Genehmigung des Protokolls vom 22.04.2003
6:Bericht der Rektorin/der Prorektorinnen
7:Nachwahl von Mitgliedern in Kommissionen und Ausschüssen (siehe Anlage zum Beschlussprotokoll vom 22.04.03)
8:Nachwahl von Mitgliedern in Berufungskommissionen (siehe Anlage zum Beschlussprotokoll vom 22.04.03)
9 014:Wahl der Mitglieder für die im Rahmen der besonderen Hochschulquote auszuwählenden Bewerber/innen durch Auswahlgespräche
10 015:Einrichtung einer halben Professur zum Arbeitsgebiet 'Psychologische und pädagogische Grundlagen akademischen Lernens'
11 016:Spanisch-Anfängerkurs im WS 2003/2004
12:Verschiedenes
Nicht öffentlich:
1 012:Nur für AS-Mitglieder und stimmberechtigte Hochschullehrer Berufungsliste für die Professur Rechtsgrundlagen der sozialen Arbeit, Schwerpunkt Familienrecht und Jugendhilferecht, Kennziffer: 12/02
2 013:Berufungsliste für die Professur 'Soziale Kulturarbeit mit dem Schwerpunkt Theaterarbeit'
3:Genehmigung des nicht öffentlichen Protokolls vom 22.04.2003

TOP 4: Genehmigung der Tagesordnung

Die Tagesordnung wird von allen AS-Mitgliedern genehmigt.

TOP 5: Genehmigung des Protokolls vom 22.04.2003

Herr Kolleck kritisiert, dass beim Beschlussprotokoll die Teilnehmer der Sitzung zum Teil mit Titel versehen wurden und zum Teil nur mit Vor- und Zunamen. Es wird beschlossen, künftig bei allen Sitzungsteilnehmern den Titel zu verwenden oder die Titel einheitlich wegzulassen. Des weiteren bittet Herr Kolleck bei TOP 7 - Bericht der Rektorin/der Prorektorinnen - bei der Erläuterung zur Tätigkeit von Herrn Möller an der UdK ins Protokoll aufzunehmen, dass gemäß den Verhandlungen mit der UdK der ASFH keine Kosten entstehen.
Mit diesen Ergänzungen wird das Protokoll genehmigt.

Im Anschluss daran stellt Frau von Balluseck ihr neues Buch vor.

TOP 6: Bericht der Rektorin/der Prorektorinnen

Frau Geißler-Piltz berichtet, dass sich auch der Fachbereichstag Soziale Arbeit mit der Modularisierung der Studiengänge Sozialarbeit beschäftigt. Am 23./24. April 2003 hat auf Einladung des Fachbereichstages die Hans-Böckler-Stiftung nach Kassel eingeladen, um unterschiedliche Modelle verschiedener Fachhochschulen vorzustellen und zu diskutieren. Vom 2.-5. Juni tagt der Fachbereichstag in Leipzig, es sollen grobe Richtlinien entworfen werden. Auch Sektionen der Deutschen Gesellschaft für Sozialarbeit arbeiten an der Modularisierung.

Herr Kohlase informiert über einige personelle Veränderungen:
Ab 1. Mai hat Frau Machocki die zweite Hälfte des Aufgabengebietes von Herrn Landwehr übernommen und Frau Ölgemöller die Bearbeitung der neuen Studiengänge. Frau Purrmann übernimmt ab 1. Juni wieder ihren Arbeitsplatz. Herr Tietz wird dann mit Frau Ölgemöller zusammenarbeiten. Frau Hellerung hat ab 02.05. nach ihrer Krankheit ihren Dienst wieder aufgenommen.

Des weiteren berichtet Herr Kohlase, dass die Fertigstellung des Neubaus im Verzug ist, da durch die Kälte im Winter der Beton nicht gegossen werden konnte. Die Räume werden voraussichtlich ab Mitte Juni zur Verfügung stehen.

TOP 7: Nachwahl von Mitgliedern in Kommissionen und Ausschüssen (siehe Anlage zum Beschlussprotokoll vom 22.04.03)

Da die Kommissionen immer noch nicht vollständig besetzt sind, wird der Punkt auf die nächste AS-Sitzung vertagt. Bisher gewählte Mitglieder s. Anlage.
Herr Junghans stellt den Antrag, Herrn Bleiholder als Stellvertreter im Wahlvorstand einzusetzen, da er der Sitzung ohne Entschuldigung ferngeblieben ist. Dem stimmen die studentischen Mitglieder des AS zu. Als Hauptvertreterin wird stattdessen Daniela Heemeier benannt und gewählt.
Herr Goedel kritisiert, dass sich bis zum heutigen Tag keine Hochschullehrer bereit erklärt haben, im Wahlvorstand mitzuarbeiten. Sollte sich das nicht ändern, legt der Wahlvorstand seine Arbeit nieder. In der Vergangenheit wurde die Arbeit ausschließlich von den Verwaltungsmitarbeiter/innen erledigt, die gewählten Hochschullehrer haben häufig unentschuldigt gefehlt.

TOP 8: Nachwahl von Mitgliedern in Berufungskommissionen (siehe Anlage zum Beschlussprotokoll vom 22.04.03)

Der Punkt wird auf den nächsten AS vertagt. Bisher gewählte Mitglieder s. Anlage.

TOP 9 014: Wahl der Mitglieder für die im Rahmen der besonderen Hochschulquote auszuwählenden Bewerber/innen durch Auswahlgespräche

Nach einer kurzen Erläuterung werden Frau Haye und Frau Kamel mit 9:0:1 gewählt.

TOP 10 015: Einrichtung einer halben Professur zum Arbeitsgebiet 'Psychologische und pädagogische Grundlagen akademischen Lernens'

Herr von Werder gibt eine kurze Erläuterung zum Antrag. Dabei hebt er hervor, dass eine halbe Professur eingerichtet werden soll, die die moderne Form des akademischen Lernens unterstützt und personell untermauert. In der EPK wurde über die Einrichtung der halben Professur diskutiert, der dem AS vorliegende Vorschlag erarbeitet und ein Votum des AS zu dieser Vorlage erbeten. Während einer längeren kontroversen Diskussion werden eine Reihe von Bedenken gegen eine solche Stelle vorgetragen, zumal ungeklärt sei, wie hoch der Lehrbedarf für akademisches Lernen an der Hochschule ist. Herr Kolleck schlägt deshalb vor, den Antrag zurück an die EPK zur Überarbeitung zu geben und dann nochmals dem AS vorzulegen. Frau Geißler-Piltz stellt abschließend fest, dass die Diskussion Klärungsbedarf deutlich macht. Sie schlägt dem AS vor, Herrn Kolleck zu folgen und den Antrag zurück an die EPK zur nochmaligen Diskussion und Überarbeitung geben. Dieser Vorschlag wird einstimmig angenommen.

TOP 11 016: Spanisch-Anfängerkurs im WS 2003/2004

Durch die Studierenden wird der Antrag gestellt, einen Spanisch-Anfängerkurs einzurichten, weil großes Interesse seitens der Studierenden besteht. Dem Antrag ist eine Unterschriftensammlung beigefügt, um dem Wunsch Nachdruck zu verleihen. Begründet wird der Antrag damit, dass bei vielen Student/innen der Wunsch besteht, ihr Praktikum in Spanien durchführen und somit Spanisch-Kenntnisse erforderlich sind. An anderen Hochschulen sind die Kurse schnell ausgebucht, zumal die eigenen Studierenden bevorzugt werden. Die Studierenden werden darauf hingewiesen, dass Spanisch ein Wahlfach ist und durch die Lehrbetriebskommission beschlossen und anschließend dem AS zur Beschlussfassung vorgelegt werden muss. Es wird der Hinweis gegeben, dass die Wahlpflichtfächer reduziert wurden und wenn man sich für Spanisch entscheidet, muss ein anderes Seminar wegfallen. Es ist nicht möglich, aus dem Lehrdeputat Mittel zur Verfügung zu stellen, weil diese für andere wichtige Fächer benötigt werden. Es ergeht der Hinweis, dass das Auslandsamt Mittel zur Verfügung hat, die man auch für Sprachkurse verwenden könnte. Englisch wird auch durch Sondermittel finanziert. Für eine kurzfristige Klärung wird vorgeschlagen, einen Antrag an die AK zu stellen mit der Bitte, für das kommende Semester finanzielle Mittel bereitzustellen und dann dem AS zur Entscheidung vorzulegen. Für die Zukunft ist eine langfristige Klärung vonnöten. Herr Junghans erarbeitet ein Votum für den AS mit einem Finanzierungsplan, um auf dieser Grundlage zu klären, ob der AS einen Sprachkurs unterstützt. Mit diesem Beschluss sind die AS-Mitglieder einverstanden.

TOP 12: Verschiedenes

Zum TOP Verschiedenes gibt es keine Beiträge.
2021-07-20 2021-07-06 2021-06-22 2021-06-08 2021-05-25 2021-05-11 alle anzeigen