Studienaufbau

Der Studiengang umfasst fünf Semester mit Präsenz- und internetbasierter Lehre.

1. und 2. Semester
Grundlagenvermittlung des biografischen und kreativen Schreibens sowie Weiterentwicklung der eigenen Schreibkompetenz

3. und 4. Semester
Vertiefung pädagogisch-didaktischer Qualifikationen für kreative und / oder biografische Schreibprojekte und Entwicklung eines eigenen Arbeitsstils und Arbeitsfeldes

  • Die entwickelten Kompetenzen werden in diesen Semestern auch im Rahmen eines Praxisprojekts - vorzugsweise im eigenen Arbeitsfeld - eingesetzt und überprüft.
  • In drei Semestern werden drei Wahlpflichtmodule mit wechselnden aktuellen Themen angeboten, die es den Studierenden ermöglichen, ihr Wissen in folgenden Schwerpunktbereichen zu vertiefen:

  • Pädagogisch-didaktisches Schreiben 
  • Biografisch-kreatives Schreiben
  • Therapeutisch-beratendes Schreiben

5. Semester
Schreiben der Masterarbeit mit wissenschaftlicher Begleitung

In dieser Masterarbeit werden Sie sich forschend bzw. wissenschaftlich fundiert mit einem Thema aus dem Bereich des biografischen und kreativen Schreibens auseinandersetzen.

In der Modulübersicht wird die Verteilung der Module veranschaulicht. 

 

 

Zum Seitenanfang

Modulablauf

Schreibtheoretische Ebene

  • Theorien über den Prozess des Kreativen und Biografischen Schreibens und über verschiedene Schreibdiskurse
  • Geschichte des Kreativen und Autobiografischen Schreibens
  • Ästhetik des Schreibens
  • Schreiben als Aspekt der Kommunikation
  • Schreiben als psychologisches Geschehen

Schreibpraktische Ebene

  • Erfahrung verschiedener Formen des Schreibens, der Schreibplanung und der Schreibrevision
  • Auseinandersetzung mit Schreibkrisen und Schreibchancen,
  • Arbeit mit unterschiedlichen literalen Medien (Textsorten, Textpräsentationen, Textdiskussionen)

Schreibpädagogische Ebene

  • Analyse und Modifikation von Schreibverhalten
  • Förderung von Schreibprozessen bei Einzelnen und in Gruppen
  • Einsatz von Übungen, Textsorten und Projekten bei unterschiedlichen Zielgruppen

Organisatorische- und Management Ebene

  • Schreibpolitik und Schreibmanagement,
  • Projektentwicklung und Marketing, Sponsorensuche

Zum Seitenanfang

Lehrende im Studiengang

Module: Schreibgruppenpädagogik und Schreibgruppendynamik, Praxisprojekt

Zusatzmodul: Vertiefung pädagogischen Wissens mittels reflexiver Schreibpraxis

Kontakt: kirsten.alers@ avoid-unrequested-mailswortwechsel-kaufungen.de

Kirsten Alers (geb. 1960), Diplom-Pädagogin (Universität Köln 1991), Literacy Manager (Viadrina Europa-Universität Frankfurt/Oder 2012). Lebt in Kaufungen bei Kassel, drei erwachsene Kinder. Praktizierende Schreibpädagogin seit 1993, unterrichtet (Kreatives) Schreiben an Volkshochschulen und der Universität Kassel, gern in Kooperation mit KollegInnen anderer Professionen (Kunst, Yoga, Musik). Vorstandsmitglied im Segeberger Kreis (Gesellschaft für Kreatives Schreiben e.V.).

Letzte Veröffentlichungen:

  • Alers, Kirsten (2014): Schreiben? Schreiben! Oder: Woher kommt die Lust am Schreiben? In: Andreas Dalberg (Hg.): Berliner Anthologie, Essays rund ums Schreiben, Nürnberg, S. 15–30
  • Alers, Kirsten (2016): Schreiben wir! Eine Schreibgruppenpädagogik (2. Auflage 2018), Baltmannsweiler: Schneider
  • Alers, Kirsten (2017): Stichwortbeiträge zu: Didaktik allgemein, Didaktik des Kreativen Schreibens, Haiku, Schreiben in Gruppen – die Geschichte, Schreibgruppen-Dynamik, Schreibgruppen-Pädagogik, Segeberger Kreis. In: Lutz von Werder & Friends (Hg.): Das Wörterbuch des Kreativen Schreibens. Strasburg/Uckermark: Schibri

Webside: www.wortwechsel-kaufungen.de

Modul: Forschungsmethoden

Kontakt: benner@ avoid-unrequested-mailsash-berlin.eu

Susanne A. Benner ist Autorin mehrerer juristischer Lehrbücher. Sie ist seit 2016 Studiengangsleiterin des weiterbildenden Master-Studienganges: Biografisches und Kreatives Schreiben an der Alice Salomon Hochschule Berlin (ASH), an der sie seit 2008 eine Professur für Rechtswissenschaft mit dem Schwerpunkt Familienrecht inne hat. Sie ist auch Mediatorin und wissenschaftliche Leiterin des Zertifikatskurs: Mediation an der ASH Berlin.

Modul: Gesundheit und Schreiben

Modul: Arbeitsmarktanalysen

Kontakt: An.Budzynski@ avoid-unrequested-mailst-online.de

Bewerbungscoach, Beauftragte für Chancengleichheit, Dipl. Kulturmanagerin

Meine Arbeitsschwerpunkte: Berufswege, Veränderungschancen,- möglichkeiten,

das Spannungsfeld berufliche Verwirklichung und existenzsicherndes Arbeiten,

Vereinbarkeit Familie & Beruf

Das Modul Arbeitsmarktanalyse begleite ich seit Beginn des Studienganges.

Wahlpflichtmodul I: Diversity

Kontakt: www.diversity-writing.de / www.digital.tu-berlin.de

Nadja Damm studierte an der FU Berlin Politikwissenschaft (Diplom) und  an der ASH  Berlin Biografisches & Kreatives Schreiben (M.A.).

Sie ist als Dozentin für „diversity-writing“ tätig und verbindet dabei das Kreative Schreiben mit emanzipatorischer politischer Bildung nach dem Social Justice und Diversity Ansatz.
Derzeit ist sie an der ASH Berlin als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Programm „DiGiTal“ beschäftigt und promoviert zum Thema „Feministisch bloggen: (politische) Interventionen in die (digitale) Öffentlichkeit?"

 

 

Zusatzmodul: Ethnographisches Schreiben. Kritische Wissensvermittlung auf Augenhöhe

Kontakt: dressler@etaboeklund.de

Dr. Angela Dreßler leitet das büro eta boeklund, szenarien für ästhetische bildung in Berlin. In Kooperation mit Kulturinstitutionen und Bildungsträgern entwickelt sie angewandte Forschungsparadigmen und kritische Interventionen. Ihre Arbeitsschwerpunkte liegen im Bereich Journalismus, Ethnographie und künstlerische Forschung. 

Sie ist u.a. Autorin des Buches Nachrichtenwelten. Hinter den Kulissen der Berichterstattung. Eine Ethnographie. transcript 2008.

Webside: www.etaboeklund.de

Modul: Schreibpädagogik - Schreibberatung und Schreibkrise

Kontakt: www.fanroth-training.de / www.agenturfuerweltrettung.de

Jahrgang 1966. In meinem ersten Leben war ich Biologin und habe für meine Diplomarbeit die namibische Flora untersucht. Mein zweites Leben führte mich auf die Hamburger Henri-Nannen-Schule, wo ich – noch unter Sprachpapst Wolf Schneider (Motto: „Qualität kommt von Qual“) – mit vielen Schmerzen das Handwerk des journalistischen Schreibens erlernte. Glücklicherweise hatte ich bereits das Kreative Schreiben entdeckt und mich durch eine Jahresausbildung „Kreatives Schreiben in den Wissenschaften“ gestärkt. Nach Jahren als Redakteurin bei verschiedenen Zeitschriften und Zeitungen (u.a. Frankfurter Rundschau, Berliner Zeitung) begann ich mein drittes Leben als Trainerin und Coach. Seit über 15 Jahren konzipiere und leite ich Seminare und Trainings zu den Themen Kommunikation, Konflikt & Kreativität sowie zum Schreiben in Wissenschaft & Beruf, im elften Jahr nun freiberuflich für Stiftungen, Verbände, in der Wirtschaft und im Non-Profit-Bereich. Dabei lote ich immer wieder die vielfältigen Möglichkeiten des Kreativen Schreibens aus, auch auf Spaziergängen durch Berlin.

www.fanroth-training.de

www.agenturfuerweltrettung.de

 

 

Modul: Lebensphilosophie

Christian Gedschold, M.A. Philosophie, Soziologie und Erziehungswissenschaft. Schauspieler mit Anerkennung der Bühnenreife (ZAV, GdBA), Regisseur, Dramaturg und Theaterpädagoge; zertifizierter Coach (DVBC) und Trainer. Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Leiter des Arbeitsbereichs soziale Literatur am Deutschen Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI). Redakteur der Zeitschrift Soziale Arbeit.

 

 

Zusatzmodul: Schreiben für Kinder und Jugendliche

Wahlpflichtmodul I: Szenisches Schreiben

geboren 1965 in Frankfurt/M, absolvierte „Angewandte Theaterwissenschaft“ in Gießen, arbeitete viele Jahre an verschiedenen Theatern als Theaterpädagoge, Dramaturg und Regisseur. Seit 2006 schreibt er Stücke für das professionelle Kinder- und Jugendtheater, die mehrfach gespielt und ausgezeichnet wurden. Als Dozent für Theaterpädagogik und szenisches Schreiben ist Hippe bundesweit an Hochschulen und in der Weiterbildung tätig.

Hippe ist Mitglied im Vorstand des Bundesverbandes Theaterpädagogik e.V. (BuT): www.butinfo.de

Modul: Romanwerkstatt Creative Writing


Volker Kaminski wurde 1958 in Karlsruhe geboren. Er hat Germanistik und Philosophie in Freiburg und Berlin studiert (Abschluss mit Magister an der Freien Universität Berlin) und lebt heute als freier Autor und Journalist in Berlin. Bisher hat er sechs Romane veröffentlicht, zuletzt "Rot wie Schnee" (2016) und "Auf Probe" (2018, beide im Verlag Wortreich, Wien). Daneben publiziert er Kurzgeschichten in Literaturzeitschriften (Sprache im technischen Zeitalter, Am Erker, Signum), Rezensionen (z.B. für das Online-Portal der Deutschen Welle www.qantara.de) sowie Glossen in der Berliner Zeitung.

Näheres auf meiner Website: www.volkerkaminski.wordpress.com

und auf: http://www.literaturport.de/Volker.Kaminski/?type=c

Modul Romanwerkstatt Creative Writing

Wahlplichtmodul III: Schreibberatung im akademischen Kontext

Constanze Keiderling, geb. 1980, M.A. Biografisches und Kreatives Schreiben, Schreibberaterin (PH-Freiburg) und Diplom­-Sozialpädagogin.
Constanze Keiderling gründete 2014 das erste akademische Schreibzentrum in Berlin – das Schreibzentrum des studierendenWERKs BERLIN, das sie seitdem leitet (www.stw.berlin/schreibzentrum). Sie bildet studentische Schreibtutor*innen aus, berät Studierende fächerübergreifend bei ihren Schreibprojekten und gibt Workshops zum akademischen Schreiben. Zuvor hat sie viele Jahre in der Sozialberatung für Studierende gearbeitet und Projekte mit internationalen Studierenden geleitet. Als interkulturelle Trainerin bietet sie Workshops und Gruppenveranstaltungen zu den Themen interkulturelle Kompetenz und Konfliktmanagement an. Sie ist Mitglied in der Gesellschaft für Schreibdidaktik und Schreibforschung und engagiert sich in deren Regionalgruppe Berlin-Brandenburg.

Modul: Forschungsmethoden

 

 

Modul: Schreibpädagogik - Schreibberatung und Schreibkrisen

Kontakt: www.moellerscript.de

Kathrin Möller (M.A. Kulturwissenschaften, Europäische Ethnologie) ist in Berlin geboren, lernte zuerst Schriftsetzerin und studierte dann an der Humboldt-Universität Kulturwissenschaft und Europäische Ethnologie mit dem Schwerpunkt Alltagskultur- und Biografieforschung. Sie arbeitet seit 2005 freiberuflich als Schreibcoach und Dozentin für kreatives und biografisches Schreiben. Seit 2014 ist sie außerdem im Marketing der DUT Wirtschaftsfachschule in Berlin teilzeitbeschäftigt. In ihren Seminaren, Workshops und Schreibspaziergängen gilt ihr besonderes Interesse der Wechselbeziehung zwischen Biografie und Gesellschaft.

 

 

Module: Methoden, Techniken, Szenarien / Prosa: Textimpulse, Textformen

Ansprechpartner für Lehrinhalte und Durchführung der studienbegleitenden Kolloquien

Guido Rademacher, geb. 1968 in Neheim-Hüsten (Arnsberg/NRW). Hat den Beruf des Galvaniseurs erlernt, danach Abitur am Berlin-Kolleg. An der FU-Berlin Studium der Germanistik, Geschichte und Theaterwissenschaften. Langjährige Ausbildung im Bereich des literarischen Schreibens und der Schreibgruppenleitung bei Paul Schuster. Seit 2007 Lehrauftrag an der ASH Berlin im Studiengang BKS.
Hat u.a. den "Würth-Literaturpreis" der Tübinger Poetikdozentur und das "Alfred-Döblin-Stipendium" der Akademie der Künste Berlin erhalten. Zahlreiche Veröffentlichungen u.a. in Anthologien, Zeitschriften und Zeitungen.

Wahlpflichtmodul II:  Kreatives Schreiben in der Ästhetischen Bildung

 Kontakt: saborowski@ avoid-unrequested-mailsash-berlin.eu

Maxine Saborowski (Dr. phil.) arbeitet im Institut für Erziehungswissenschaft an der Technischen Universität Berlin, in einer qualitativen Studie zur Elementarpädagogik. Sie war viele Jahre als Tanzpädagogin tätig und hat dabei Bewegung mit Lesen/Schreiben/Sprechen verbunden. Ihr Schwerpunkt im Kreativen Schreiben ist die französische Schreibwerkstatt OuLiPo („Werkstatt für potenzielle Literatur“). Seit 2012 unterrichtet sie im BKS.

Weiteres (wie wissenschaftliche Publikationen) finden Sie hier.

 

 

Modul:  Lebensphasen und Lebenskrisen

Wahlpflichtmodul II:  Schreiben als Therapie

Zusatzmodul: Autofiktion - die literarische Konstruktion des eigenen Selbst

Kontakt: tanja@ avoid-unrequested-mailsschreibhain.com

Tanja Steinlechner, 1974 in Heilbronn geboren, hat an der Universität Hildesheim Kreatives Schreiben bei Dr. Hanns-Josef Ortheil studiert (Studium der Kulturwissenschaften und ästhetischen Praxis) und war danach lange Jahre als Lektorin und Literaturagentin tätig.

Sie ist Autorin von Romanen (teils unter dem Pseudonym Nelly Tolle), Erzählungen und einem populären Sachbuch.  2013 hat sie den Schreibhain, eine Autorenschule, gegründet. Webside: www.schreibhain.com

Tanja Steinlechner gehört DELIA (Vereinigung deutschsprachiger Liebesromanautoren und -autorinnen), dem Segeberger Kreis und dem Verband deutscher Schriftsteller (verdi) an.

 Veröffentlichungen

Romane
Nelly Tolle (Pseudonym): Lotte Macchiato. dotbooks, München, 2013.
Tanja Steinlechner: Wahrheit oder Lüge. Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag unter dem Label Anais, Berlin, 2009.

Sachbuch
Jönsson, Cornelia, Maschinger, Silke & Steinlechner, Tanja: Sexworker. 33 Frauen, die mit Lust arbeiten. Berlin, 2015.

Erzählungen in Anthologien
Jankowski, Martin (Hrsg.): Leck mich auf. Erotische Geschichten. Berlin, 2010
Steinlechner, Tanja (Hrsg.): Ich bin ein Schwein. Erotische Kriminal- und Gaunergeschichten. Berlin, 2009.
Steinlechner, Tanja (Hrsg.): Porno Royal. Berlin, 2008.

 Auf Treatmentebene liegt vor: Filmstoff von Tanja Steinlechner, Die Greiferin (Drama), nominiert für den Screenpitchwettbewerb an der Volksbühne Berlin.

 

 

Modul:  Kreatives Schreiben - Lyrik

Kontakt: steppat@ avoid-unrequested-mailsuni-bremen.de

M.A. Kulturwissenschaften, Creative-Writing-Studium (Murdoch U, Perth/AUS 

Zusatzmodul: Journalistisches Schreiben

Kontakt: cawu@posteo.de

Ich arbeite als freie Journalistin (Online, Print, Hörfunk) und Online-Redakteurin bei Deutschlandfunk Kultur. Dem zugrunde liegt ein Master of Arts in Kulturjournalismus an der Universität der Künste Berlin sowie ein Magisterstudium in Literatur-, Politik- und Medienwissenschaften an der Universität Osnabrück.

Webseite: carawuchold.wordpress.com

Präsenzzeiten

Seminarzeiten

Die 2-tägigen Präsenzwochenenden in den Semestern 1-4 finden freitags von 14.00-19.00 Uhr und samstags von 10.00-18.00 Uhr statt.

Präsenzzeiten Jahrgang 2017 (Gruppe BKS 12)
Datum Modul Lehrende*r
03.05.19 – 04.05.19 M 15: Forschungsmethoden Prof. Dr. Susanne A. Benner/Dr. Frank Marks
14.06.19 – 15.06.19 M 12: Wahlpflichtmodul III - Creative Writing Volker Kaminski
14.06.19 – 15.06.19 M 12: Wahlpflichtmodul III - Schreibberatung im akademischen Kontext Constanze Keiderling
05.07.19 – 06.07.19 M 14: Arbeitsmarktanalysen Annette Budzynski
Präsenzzeiten Jahrgang 2018 (Gruppe BKS 13)
Datum Modul Lehrende*r
05.04.19 – 06.04.19 M 2: Prosa: Textimpulse, Textformen Guido Rademacher
17.05.19 – 18.05.19 M 8: Schreibgruppenpädagogik und Schreibgruppendynamik Kirsten Alers
07.06.19 – 08.06.19 M 5: Gesundheit und Schreiben Andreas Brüning / Hedda Lenz
19.07.19 – 20.07.19 M 13: Praxisprojekt – Vorbereitung Kirsten Alers
Datum Modul Lehrende*r
11.10.19 – 12.10.19 M 3: Lyrik: Textimpulse, Textformen Kirsten Steppat
22.11.19 – 23.11.19 M 6: Lebensphilosophie Christian Gedschold
17.01.20 – 18.01.20 M 9: Schreibberatung und Schreibkrisen Sandra Fanroth / Kathrin Möller
14.02.20 – 15.02.20 M 11: Wahlpflichtmodul II Schulte-Steinicke / Maxine Saborowski
Präsenzzeiten Jahrgang 2019 (Gruppe BKS 14)
Datum Modul Lehrende*r
04.10.19 - 05.10.19 M 1: Kreatives Schreiben - Methoden, Techniken, Szenarien Guido Rademacher
15.11.19 - 16.11.19 M 4: Lebensphasen und Lebenskrisen Gitta Schierenbeck
06.12.19 - 07.12.19 M 7: Kulturgeschichte des Schreibens/Schreiben in digitalen Medien N.N.
24.01.20 - 25.01.20 M 10: Wahlpflichtmodul I Diversity Nadja Damm
24.01.20 - 25.01.20 M 10: Wahlpflichtmodul I Szenisches Schreiben Lorenz Hippe

Masterarbeiten und Abstracts

Baumm, Ellen Charlotte: Überlegungen zur Trauer. Begleitung eines Essayprojektes mit dem Prozessportfolio

Ceren Civelek - "Papa, can you hear me?" - Kreatives Schreiben als Bewältigungsstrategie im Trauerprozess"

Heckmann, Stefan: Der leibliche Schreibprozess

Müller, Heike: ''Von Problemmetaphern zu Lösungsmetaphern'' Untertitel: Ein schreibkreativer Ansatz in der systemischen Beratung

Müller, Katharina: Nur Flintenweiber und Schmusekätzchen? Untertitel: Frauen in neueren Westernfilmen als Inspirationsquelle für Kreatives Schreiben

Schnoor, Silvia: Ich könnte im Boden versinken….- Über Scham und Schamabwehr in kreativen Schreibgruppen mit Erwachsenen Untertitel: Ein Problemaufriss zwecks Entwicklung eines Fragebogens zur Selbstreflexion der eigenen Schamgeschichte für Schreibgruppenleitung

Theiner, Katrin: Von der Kurzgeschichte zum Roman - Untertitel: Theoretische Analyse des Schreib- und Entwicklungsprozesses im Bezug zur praktischen Anwendung kreativer Schreibmethoden

Winkler, Konrad Karl: ''Man hatta so gelebt wie Massai'' - Rekonstruktive Soziale Arbeit. Resilienzfaktoren in der Lebensgeschichte meines Vaters

Blesken, Karl-Wilhelm: Der Brief als Medium -Kreatives Schreiben im psychotherapeutischen Kontext

Czerner, Silvia: Implementierung einer Schreibwerkstatt für Beschäftigte zum Thema ''Psychische Belastung am Arbeitsplatz'' im Rahmen der Gesundheitsprävention in einer Verwaltung

Gürnth, Rebecca: Die Bedeutung des autobiografischen Schreibens in krankheitsbedingten Krisensituationen am Beispiel von Wolfgang Herrndorfs "Arbeit und Struktur"

Claire Horst - Many stories matter - Kreatives Schreiben als Ansatz in der Antidiskriminierungsarbeit

Jenne, Kirsten: Die kathartische Wirkung des Krimischreibens

Kanarya, Nese: Mädchenfiguren in türkischen und deutschen Kinderromanen

Lenk, Wiete: Pointen, Plots und Protagonisten - Reflexion zum Konzipieren von Kurzgeschichten unter Bezugnahme geeigneter kreativer Schreibtechniken

Meyer-Josten, Cordula: Schreibend zu Selbstmitgefühl - Konzipierung eines Schreibkurses zur Entwicklung von Selbstmitgefühl

Robinet, Jayrome Celine: Queere Geschichten brauchen Flügel ... und ein Mikrofon. Planung und Durchführung von Spoken Word-Workshops in queeren Kontexten

Schaub, Ulrike: Autobiografisches Erzählen - Narzissmus oder Notwendigkeit? Untertitel: Auf der Suche nach dem Lebensgeschichten - Erzähler, seiner Motivation und dem Entstehungsprozess der Lebensgeschichte

Schrag, Astis: Eisbrecher und Wegbereiter - Kreative und ressourcenorientierte Schreibgruppen an der Hochschule: Potenziale implementierter Schreibgruppen im Rahmen des Studiums. Die Entwicklung eines Konzeptes beispielhaft für die FH Johanneum, August- Aichhorn- Institut für Soziale Arbeit, Graz

Sheldon, Patricia: Das Festhalten der eigenen Biographie

Stache, Michael: Konzeptentwicklung für einen Workshop im Bereich kreatives Songwriting mit dem Medium Rap für Kinder und Jugendliche

Vogt, Monika: Regelpoetik oder Genieästhetik? - Ein Praxiskonzept als Erweiterung poetologischer Festschreibungen

Baghai, Azar: Der Angst schreibend begegnen - Therapeutische Schreibwege zu einer angstbewussten Freiheit des Selbst

Christ, Julia: Mit oder ohne Kollaborateure. Krimischreiben in Co-Autorenschaft oder als Solistin - eine Selbstbeobachtung

Engelbrecht, Sigrid: Was macht Tagebuchschreiben attraktiv? - Eine Analyse gängiger Fachliteratur und deren Kontrastierung durch die reale Praxis von Tagebuchschreiber_innen

Fleischer, Stephanie-Andrea: Zwischen der fabelhaften Welt der Amelie und Felicitas

Hoppe - Schreiben zwischen Selbstvergegenwärtigung und Gedankenspiel  - Die Konzeption eines Workshops ''Kreativ Tagebuch schreiben"

Gäbelein, Gabriele: Schreibcoaching mit Humor - Einsatz von Humor als eine Möglichkeit zur Aktivierung und Steigerung  intrinsischer  Motivation bei Studierenden

Hensler-Yapici, Ursula: Reden ist Silber, Schreiben ist Gold - Schreiben als Medium und Werkzeug für stille Menschen

Isheim, Annette:  Poesietherapie in der psychologischen Beratung - Wie Schreiben zur Bewältigung von Lebenskrisen beitragen kann (liegt nicht in der Bibliothek vor)

Korthals, Anja: Das Spiel mit Worten- Wie wirkt das eigensinnige Spiel auf die Kreativitätsförderung?

Kraft, Katharina: A Poet's Beat is the Heart: the Autobiographical Qualities and Content of Contamporary Spoken Word

Ohst, Kati: Das ästhetische und kreative Potenzial des hyperfiktionalen Schreibens
Pahlenberg, Anka: Mosaiksteine der Erinnerung - Biografisches Schreiben und Malen- ein Weg, Vergangenes neu zu erleben?

Sammet, Astrid: Eine qualitative Forschung zum Entstehungsprozess von Kurzprosa bzw. Lyrik für den Poetry Slam

Wasserman, Natalie: Sprache und Literatur- Reise. Exil oder Heimat? Topoi des polnischen Essays bei Jerzy Stempowski, Czeslaw Milosz und Jòzef Wittlin

Baumelt, Christian: Selbstcoaching durch Schreiben - Schreibend Entscheidungen treffen

Berster, Sandra: Kreatives Schreiben als inklusives Bildungsangebot

Boesche-Seefeldt, Ute:Traumatexte. Die Möglichkeiten des biografischen Schreibens bei der Traumaverarbeitung am Beispiel der internettherapeutischen Studie (liegt nicht in der Bibliothek vor)

Fischer, Hans-Jürgen: Schreiben gegen das Abgeschriebensein - Entwicklung eines Konzeptes zur Schreibgruppenpädagogik mit Langzeitarbeitslosen

Floeth, Cornelia: Biografisches Schreiben mit Zeitzeugen - Die Bedeutung der Rolle professioneller Begleitung während des Schreibprozesses

Frechen, Katja: Dramaturgie trifft Kreatives Schreiben - Entwicklung eines Schreibwerkstattkonzeptes zur Figurenentwicklung auf Basis dramaturgischer Denkschemata verbunden mit Methoden des Kreativen Schreibens

Grans-Reinicke, Katja: Das Phantastische Binom als Mittel zur Konstruktion der Wirklichkeit - Untersuchung zu Gianni Rodaris "Grammatik der Phantasie - Die Kunst, Geschichten zu erfinden"

Heibel, Annett: Krieg und Frieden zwischen Psyche und Umwelt: Die inhaltliche und bildliche Repräsentation psychologischer Macht in den Kinderbüchern "Harry Potter", "Die Tribute von Panem" und "Königin Deistra"

Heinzelmann, Barbara: „The Writing will Emerge“ Eine autoethnografische Untersuchung von Notaten während einer spirituellen Selbsterfahrung.

Keiderling, Constanze: Schreibberatung für Studierende - Implementierung eines Schreibberatungsangebotes im Studentenwerk Berlin

Krischak, Kerstin: Verlorene Worte - Schlüssel zur Biografie - Schreibkreative Methoden in der Biografiearbeit mit chronisch mehrfach beeinträchtigten abhängigkeitskranken Menschen

Körting, Katharina: Die digitale Entgrenzung als schriftstellerische Herausforderung - Ein Forschungsbericht über die Strategien literarisch Schreibender, am vernetzten Rechner bei ihrem Schreibwerk zu bleiben

Lange, Heike: Die Bedeutung des Schreibens im Leben der Caroline Schlegel-Schelling - Eine Analyse ihrer Briefe unter den Aspekten - Selbstreflexion, Kommunikation und literarische Geselligkeit - Entwicklung eines schreibpädagogischen Konzeptes: Auf den Spuren der Caroline Schlegel-Schelling

Nagy, Ines: Der Schreibprozess im literarischen Schreiben - Konzeption eines Buches für die kreative Schreibszene - Schwerpunkt Rohtextphase

Peter, Isolde: "Dieses dünne Papiergefühl" - Lyrik als Schreibimpuls im biografischen Schreiben

Rebscher, Tobias: Natürlich Schreiben - Potentiale einer Synthese von kreativem Schreiben und Bewegung in der Natur

Rusicke, Sascha: Spaß am Schreiben-Wege die Angst vor RECHT-Schreibung zu verlieren (liegt nicht in der Bibliothek vor)

Stöver, Ines: Trauer schreiben. Kreativ-therapeutisches Schreiben als Selbsthilfe im Trauerprozess

van Dijk, Sophia: Kreatives Schreiben und Dramatherapie - Versuch ein Therapiekonzept zu entwickeln, in dem das Therapeutische Kreative Schreiben mit der Dramatherapie zu einer Synergie verbunden wird

Name Titel
Brunn, Franziska Ein Text, zwei Autoren - Aspekte des kollaborativen Schreibens von literarischer Prosa
Degel, Ute Beate Die Haltung von Schreibgruppenleitungen - Die Anwendbarkeit des facilitativen Ansatzes für die Leitung von Schreibgruppen
Götz, Angela Akademisch schreiben in den Ingenieurwissenschaften - Anforderungen der ingenieurwissenschaftlichen Textproduktion in Studium und Beruf und deren Unterstützung durch kreatives Schreiben
Kersten, Franziska Schreibend sich selbst begegnen - Ein salutogenetisches Schreibprogramm nach der Diagnose Krebs (liegt nicht in der Bibliothek vor)
Meißner, Elke Expressives Schreiben mit HIV-positiven Menschen - eine vergleichenden Darstellung existierender Studien als Grundlage für die Konzeption eines niederschwelligen Schreibangebots
Ofner, Tamara a MOR.PHos - Über das Schreiben -einer philosophische Analyse
Name Titel
Bergmann, Susanne Kreatives Schreiben und Medienpädagogik. Schnittstellen
Häckl, Beate Wie kreativ darf der Librettist sein? Vorgaben und Freiräume bei der Adaption eines literarischen Stoffes für das Musiktheater - Eine beispielhafte Analyse dreier Opernlibretti zu zwei Kurzgeschichten von Haruki Murakami
Häring, Benjamin Improvisation in Raum und Zeile - Prinzipien des Improvisionstheaters und des Kreativen Schreibens - ein Experiment
Meyer, Gabriele Wurzeln und Flügel spüren - autobiografisches Schreiben im 21. Jahrhundert
Schaber, Ines Von der Idee zum Roman - Untersuchung und Konzeption einer Romanwerkstatt unter spezieller Berücksichtigung der Methoden des Kreativen Schreibens
Splitt, Claudia PUNK`S NOT DEAD !? Versuch der Reanimierung eines subkulturellen Phänomens und die Frage nach seinem Potential für das Kreative Schaffen & Schreiben
Stitz, Gerald Komische Lyrik in der Schreibgruppenarbeit - Paradox und Möglichkeiten
Teufl, Petra ''Ein Kinderspiel'' ? Literarisches Schreiben für Leser im Alter von 9 - 13 Jahren mit Hilfe von Anleitungen zu einem Roman
Winopall, Tobias Kreatives Schreiben in der theatralen Rollenarbeit - Gedankengänge -
Name Titel
Aschoff, Frank Förderung der akademsichen und beruflichen Schreibkompetenz im Rahmen von Studiengängen in der Physiotherapie und anderen Therapieberufen
Damm, Nadja Kreatives Schreiben und die Pädagogik der Vielfalt: Begründungen und Vorschläge für ihre Verknüpfung.
Diehm, Susanne Vom Experten - Interview zur Roman - Collage. Genese eines literarischen Projekts. (liegt nicht in der Bibliothek vor)
Epping, Lars Schreibgruppenkonzept für hörgeschädigte Menschen - Ein Konzept für eine Schreibgruppe mit jungen hörgeschädigten Menschen mit Schwerpunkt der Besonderheiten in der Identitätsentwicklung aufgrund der Hörschädigung und der Einbindung technischer Hilfsmittel in die Gruppenarbeit
Gumz, Heike Literatur als Unterstützung für Kinder psychisch erkrankter Eltern - Entwicklung eines Konzepts für ein Kinder/-Jugendbuch
Hach, Lena Zwischen Genie und Handwerk - Erfahrungen und Erkenntnisse bei der Entstehung eines Sachbuchs. (liegt nicht in der Bibliothek vor)
Haußmann, Renate Wenn ich schreibe… Biografisches und Kreatives Schreiben zur Bewältigung von Belastungen im Arbeitsprozess - Eine Prozessdokumentation (liegt nicht in der Bibliothek vor)
Hecker, André ''Schreibberatung für ein Romanprojekt - ein Fallbeispiel" (liegt nicht in der Bibliothek vor)
Henze, Bettina-Maria Über das Nein-Sagen. Untersuchung anhand des Buches ''Das Zentrum'' von José Saramago
Jagusch, Britta Schreiben als Copingstrategie bei psychischen Belastungen in Beruf und Arbeitsleben - Konzept für die gewerkschaftliche Bildungsarbeit (liegt nicht in der Bibliothek vor)
Jusufbegovic, Andrea Phantasie macht stark. Stärkt Kreatives Schreiben im Grundschulalter nachhaltig die Schreib- und Selbstkompetenz? Untersuchung am Beispiel einer Schreibwerkstatt mit Schülern der 3. Jahrgangsstufe einer JÜL – Klasse in Berlin.
Kaiser, Christian Sich gehend zu sich selbst schreiben – schreibend zu sich selbst gehen. Von der Narrativität des Gehens und der Itineranz des Schreibens: Peripatetik als Weg zu sich selbst.
Landschoof, Regine Schreiben als Instrument biographisch- reflexiver Lehrerbildung - Neue Wege zur pädagogischen Professionalisierung
Liebetanz, Franziska Aktiv in der Schreibberatung - Warum ist es sinnvoll Schreibübungen in der Schreibberatung einzusetzen. Und welche eignen sich dazu? (liegt nicht in der Bibliothek vor)
Lipp, Susanne Theaterstück - Entwicklung mit Amateurspielgruppen am Beispiel der Banda Agita
Mahlstedt, Susanne Facettenreiches biografisches und kreatives Schreiben als Grundlage für schreibpädagogischee Tätigkeiten - Ein reflektierter Selbstversuch.
Meisel, Sabine ''Klarheit und Stärke.'' Pennebaker als Selbsthilfetechnik. Ein Vergleich zwischen professionellen und nichtprofessionellen Autoren. (liegt nicht in der Bibliothek vor)
Michalik, Regina Schreibend aus der Rolle fallen''. Das Intrigendrehbuch als Mittel der Konfliktverarbeitung.
Falk, Katja Kreatives Schreiben in der Schule. Deutschunterricht oder Projektarbeit?
Rechenberg-Winter, Petra Kreatives Schreiben - ein methodischer Ansatz in der systemischen Beratung, in der Psychotherapie und im Coaching. Eine Prozessdokumentation.
Schoch, Christina Das Universum des Schreibens oder: Universen schreiben... - ''Schreiben'' - was ist das eigentlich?
Name Titel
Bartholomä, Anke Zwischen zwei Welten. Biografisches Schreiben und Erzählen im Kontext der Migration (liegt nicht in der Bibliothek vor)
Baumgarten, Ilse Lautes Lesen – dem Text eine Stimme geben
Beuke, Jutta Schreiben und Träume(n) (liegt nicht in der Bibliothek vor)
Cyrol, Ellen Die Führung eines Reisetagebuches per E-Mail
Dalberg, Andreas Poetik des Romans – Eine Poetikvorlesung (liegt nicht in der Bibliothek vor)
Filius, Ariane Sich schreibend selbst verdichten (liegt nicht in der Bibliothek vor)
Günther-Rellecke, Kerstin Schreibberatung im autobiografischen Prozess: mit kreativen Schreibmethoden die eigene Lebensgeschichte gestalten
Hermann, Sigrid Persönliche Schreibberatung beim Schreiben einer Autobiografie (liegt nicht in der Bibliothek vor)
Jugert, Uta Erleben – Denken – Handeln. Ein schreibpädagogisches, autobiografisches Modell (liegt nicht in der Bibliothek vor)
Melzer, Bettina Heile und heilende Sprache
Meyer, Heike Technik und Text im Dialog - Ein Schulungskonzept für das Schreiben in technischen Berufen
Schäfer, Beate Schreibrituale. Erkundungen zu Motivation und Praxis des Tagebuchschreibens

Veröffentlichungen und Grundlagenliteratur

Zweite Kurzgeschichten-Anthologie

Guido Rademacher (Hg.), Andrea Budde (Hg.) 2015

2. Band

Die hier vorliegenden Kurzgeschichten präsentieren exemplarisch die epische Potenz der letzten vier Jahrgänge des Masterstudienganges "Biografisches und Kreatives Schreiben" an der Alice-Salomon-Hochschule Berlin. Die ausgewählten Geschichten sind im Modul Prosa als Teil einer Prüfungsleistung entstanden und generieren sich aus der Anwendung verschiedenster Schreibmethoden und nicht zuletzt aus der konstruktiven Kritik in den Feedbackgruppen, in denen die Texte anhand literarischer Kriterien mit adäquaten Feedbackregeln besprochen wurden.

Die Kurzgeschichten dieser Anthologie zeichnen sich besonders durch ihre sprachliche Qualität, ihr phantasievollen Plots und sehr häufig auch durch eine kompetent in Narrationen verpackte Gesellschaftskritik aus.

27 Geschichten, die den Leserinnen und Lesern ein spannendes und ergreifendes Lesevergnügen bereiten werden - und nicht zuletzt einen Einblick ermöglichen, in die Prosa-Werksatt des Studienganges, der an der ASH-Berlin, einer Hochschule für soziale Arbeit, Gesundheit, Erziehung und Bildung, Schreibpädagoginnen und Schreibpädagogen ausbildet.

Mit Beiträgen von:

Susanne Bergmann, Nadja Damm, Susanne Diehm, Beate Fischer, Lena Hach, Beate Haeckl, Benjamin Häring, Annette Isheim, Britta Jagusch, Christian Kaiser, Susanne Kieselstein, Katinka Kraft, Kerstin Krischak, Heike Lange, Sabine Meisel, Ines Nagy, Kati Ohst, Anka Pahlenberg, Tobias Rebscher, Katja Reinicke, Astid Sammet, Ute Schäfer, Maike Scheipers, Gerald Stitz, Ina Stöver, Petra Teufl, Natalie Wasserman

Rotes Buchcover "Kurzgeschichten aus dem BKS"
Ⓒ Schibri Verlag  

"... und dann ging die Geschichte erst richtig los". 

Guido Rademacher (Hg.) 2011

1. Band

Inhalt des Buches: Die hier vorgestellten 30 Geschichten sind im Modul Prosa entstanden und sollen dem Leser und der Leserin einen Einblick geben, wie durch konstruktive Kritik in Feedbackgruppen, durch die Aneignung verschiedener Methoden und Möglichkeiten des Kreativen Schreibens auch in den weiteren Modulen des Studiengangs, biographische/fiktive und hochqualitative Texte entstehen können, die eine Publikation dringend erforderlich machten.

Erwerben können Sie das Buch direkt beim Schibri-Verlag

Weisses Buchcover mit blau, rot, gelben abstrakten Bild in der Mitte "... und dann ging die Geschichte erst richtig los"
Ⓒ Schibri Verlag  

2018

Stefanie-Lahya Aukongo: Buchstabengefühle. Eine poetische Einmischung. Berlin, w_orten & meer

ein Video auf Youtube dazu finden sie hier

Katharina Körting: Rotes Dreieck – Chronik eines Verrats – ein Wahlkampfroman

2017

Andrea Will - Aschehäufche

Wiete Lenk - Krähenbeisser

Christian Kaiser - BorkenKäferFrassSpuren

Claire Horst - ­­Alle Geschichten (er)zählen - Aktivierendes kreatives Schreiben gegen Diskriminierung

Lena Hach - Nichts wünsche ich mir mehr

Doris Bewernitz - Das Huhn beim Pabst / Adler auf Urlaub 

Renate Haußmann: Kreatives Schreiben zur Entwicklung von Ressourcen in Beratung und Coaching. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.

2016

Michaela Frölich / Grit Kramert - Wege zur Biografie: Biografien schreiben und schreiben lassen

Lena Hach - Ich, Tessa und das Erbsengeheimnis

Sabine Meisel - Der Tag wird langsam

Doris Bewernitz / Gerald Stitz alias Sascha Behringer - Zerbrochene Puppen

Ines Witka - Perle um Perle

Susanne Diehm / Jutta Michaud - Bittersüße Geschichten: Vom Leben und Lieben

2015

Isabel Ursula Morgenstern - Geschichten, die Mut machen: Ressourcenorientierte Biografiearbeit mit Eltern und Großeltern

Lena Hach - Zoom. alles entwickelt sich

Jayrôme C. Robinet - Das Licht ist weder gerecht noch ungerecht

Petra Rechenberg-Winter /  Antje Randow-Ruddies - Poesietherapie in der systemischen Praxis

Sabine Meisel - Dreiundsechzig

Katharina Müller - Rosie und die Suffragetten 

Ines Witka - Dirty Writing

Petra Rechenberg-Winter / Renate Haußmann: Arbeitsbuch Kreatives und biografisches Schreiben.Gruppen leiten. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.

2013

Ines Witka - Eine Familie macht Karriere

Renate Haußmann / Petra Rechenberg-Winter: Alles, was in mir steckt. Kreatives Schreiben im systemischen Kontext. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.

Silke Heimes / Petra Rechenberg-Winter / Renate Haußmann (Hg.): Praxisfelder des kreativen und therapeutischen Schreibens. Göttingen: Vandenhoek & Ruprecht

2011

Susanne Diehm / Lene Hach - Wie kreatives Schreiben beflügelt - auf dem Weg zum Traumjob

2009

Stefanie-Lahya Aukongo - Kalungas Kind

  • Barrington, Judith: Erinnerungen und Autobiografie schreiben. Berlin 2004.
  • Berning, Johannes/Nicola Kessler, Helmut H. Koch (Hg.): Schreiben im Kontext von Schule, Universität, Beruf und Lebensalltag, Münster 2006.
  • Bräuer, Gerd: Schreibend lernen. Grundlagen einer theoretischen und praktischen Schreibpädagogik. Innsbruck, Wien 2010 (Taschenbuch).
  • Cremer, Claudia/Michael Drechsler, Claus Mischon, Anna Spall: Fenster zur Kunst, Ideen für kreative Museumsbesuche. Berlin, Milow 1996.
  • Heimes, Silke: Schreib es dir von der Seele. Kreatives Schreiben leicht gemacht. Göttingen, 3. , unveränderte Auflage 2015
  • Fritzsche, Joachim: Schreibwerkstatt. Aufgaben, Übungen, Spiele. Stuttgart 2. Auflage 2010.
  • Girgensohn, Katrin: Neue Wege zur Schlüsselqualifikation Schreiben. Autonome Schreibgruppen an der Hochschule. Wiesbaden 2007.
  • Girgensohn, Katrin/Ramona Jakob: 66 Schreibnächte. Anstiftungen zur literarischen Geselligkeit. Ein Praxisbuch zum kreativen Schreiben. Eggingen 2010 (Taschenbuch).
  • Glindemann, Barbara: Creative Writing in England, den USA und Deutschland, Frankfurt am Main 2001.
  • Kollak, Ingrid: Schreib`s auf! Besser dokumentieren in Gesundheitsberufen, 2. überarb. Auflage. Springer, Berlin 2017.
  • Langmaack, Barbara/Michael Braune-Krickau: Wie die Gruppe laufen lernt. Anregungen zum Planen und Leiten von Gruppen. Ein praktisches Lehrbuch. 10. Auflage. Weinheim 2010.
  • Leinen, Angela: Wie man den Bachmannpreis gewinnt. Gebrauchsanweisung zum Lesen und Schreiben. München 2010.
  • Mattenklott, Gundel: Literarische Geselligkeit. Schreiben in der Schule. Stuttgart, Metzler 1997
  • Ortner, Hanspeter: Schreiben und Denken, Tübingen 2000.
  • Scheuermann, Ulrike: Schreibdenken. Schreiben als Denk- und Lernwerkzeug nutzen und vermitteln. 3. Auflage.  Leverkusen 2016.
  • Scheuermann, Ulrike: Wer reden kann, macht Eindruck – wer schreiben kann, macht Karriere. Das Schreibfitnessprogramm für mehr Erfolg im Job. 2. Aktualisierte Auflage. Wien 2013.
  • Scheuermann, Ulrike: Psychologische Interventionen beim Schreibcoaching. In: Jakobs, Eva-Maria/Katrin Lehnen (Hrsg.): Berufliches Schreiben. Ausbildung, Training, Coaching., Frankfurt/M. 2008.
  • Sampson, Fiona: Creative writing in health and social care. London 2004.
  • Singleton, John/Mary Luckhurst (Hrsg.): The Creative Writing Handbook. 2. Auflage. London. 1999.
  • Waldmann, Günter: Produktiver Umgang mit Lyrik. 14. Auflage. Baltmannsweiler. 2011.
  • Waldmann, Günter: Autobiografisches als literarisches Schreiben, Hohengehren 2000.
  • Werder, Lutz von: Lehrbuch des Kreativen Schreibens, Berlin 1992.
  • Werder, Lutz von/ Barbara Schulte-Steinicke/Brigitte Schulte: Weg mit Schreibstörung und Lesestress. Zur Praxis und Psychologie des Schreib- und Lesecoaching. Hohengehren 2007.

                                                                                                                             Stand: 29.11.2018

    Zum Seitenanfang

    Kooperationen & Externe Webseiten

    Zeitzeugenbörse
    www.zeitzeugenboerse.de

    Lettretage
    www.lettretage.de

    Schreibhain
    https://schreibhain.com

    Deutsche Gesellschaft für Poesie- und Bibliotherapie e.V.
    https://dgpb.org

    Susanne Diehm
    www.schreiberlebnis.de

    Isolde Peter
    www.mandarinendorf.de

    Isolde Peter, Julia Christ, Sandra Berster
    www.cafegeschichten.wordpress.com

    Heike Meyer
    www.schreib-t-raum.de

    Jutta Michaud
    www.michaudpr.de

     Sabine E. Rasch
    www.Textkontor-Bremen.de

     Angelika Weirauch
    www.weirauch.eu

     Heidi Janetzky
    www.kreativitaet-und-lachen.de
    www.zauberwort-berlin.de

     Christian Baumelt
    www.wortverdreher.blogspot.de

    Petra Rechenberg-Winter, Renate Haußmann
    www.schreibweise-hamburg.de

    Ina Stöver
    www.trauerblau.wordpress.com

    Tamara Ofner
    www.birdsofreason.com

    Evelyn Brandt
    www.evelyn-brandt.at

    Edda Helmke
    www.piper.de/autoren/edda-helmke-48

    Ines Nagy
    www.inesnagy.de

    Zum Seitenanfang

    Downloads

    Zum Seitenanfang